Ja klar, wir soll­ten alle mehr Sport machen, ist ja wich­tig für Kör­per und Geist. Aller­dings ist es oft nicht ein­fach, die nöti­ge Moti­va­ti­on dafür auf­zu­brin­gen. Trai­nings­er­fol­ge kön­nen genau die­se Moti­va­ti­on erzeu­gen. Doch wie behältst du die­se im Blick? Hel­fen sol­len hier Fit­ness-Tra­cker, mit denen du dei­ne Wer­te und Work­outs auf­zeich­nest. Auf dem Markt gibt es davon sehr vie­le. Was sie jeweils leis­ten und wie sie sich im direk­ten Ver­gleich schla­gen, erfährst du hier.

Fit­ness-Tra­cker: Ein­tei­lung in unter­schied­li­che Klassen

5 ATM & Co.: Anga­ben zur Wasserdichtigkeit

Hin­ter der Abkür­zung „ATM“ ver­steckt sich schlicht das Wort „Atmo­sphä­ren“, eine alte Maß­ein­heit für Druck. Bis heu­te kommt die­se Anga­be bei Uhren zum Ein­satz, um deren Was­ser­dich­tig­keit anzu­ge­ben. Ein ATM ent­spricht dabei etwa einem Bar Was­ser­druck. Vie­le Fit­ness-Tra­cker hal­ten maxi­mal fünf ATM aus. Somit eig­nen sie sich zum Hän­de­wa­schen, Baden und bedingt auch zum Schwim­men. Weil dabei Druck­spit­zen ent­ste­hen kön­nen, soll­test du aber sehr vor­sich­tig sein. Auf der siche­ren Sei­te bist du bei einer Fit­ness-Uhr, die für zehn ATM aus­ge­legt ist. Die gibt es aber selten.

Übri­gens: Manch­mal geben Her­stel­ler die Was­ser­dich­tig­keit auch mit IP-Schutz­klas­sen an. Mehr dazu fin­dest du im Arti­kel „IP-Schutz­klas­sen und ‑Schutz­ar­ten: Das soll­test du wis­sen“.

Der Sport-Boom der ver­gan­ge­nen Jah­re sorg­te dafür, dass Her­stel­ler aus aller Welt auf den Zug der Fit­ness-Tra­cker auf­spran­gen. Nahe­zu jedes Tech­nik-Unter­neh­men hat ein pas­sen­des Pro­dukt zu bie­ten – oder gleich meh­re­re. Für dich als Nut­zer ist es da viel­leicht nicht ein­fach, den Über­blick zu behal­ten. Das dürf­te auch dar­an lie­gen, dass die Prei­se und Aus­stat­tungs­merk­ma­le sehr stark schwan­ken. Natür­lich ist es wenig sinn­voll, einen güns­ti­gen Fit­ness­tra­cker für rund 50 Euro mit einer teu­ren Smart­watch für etwa 500 Euro zu ver­glei­chen. Das wäre ein­fach nicht fair. Des­halb lohnt es sich, die Gerä­te in Klas­sen zu unter­tei­len und sie dann gegen­über­zu­stel­len. Um die­se Klas­sen soll es im Fol­gen­den gehen:

  • Ein­stei­ger-Gerä­te bis 100 Euro
  • Mit­tel­klas­se-Gerä­te bis 299 Euro
  • High-End-Gerä­te ab 300 Euro

Natür­lich ver­schwim­men die Gren­zen zum Teil auch etwas. Es gibt durch­aus Smart­wat­ches, die tech­nisch im High-End-Bereich anzu­sie­deln und den­noch für weni­ger als 300 Euro zu bekom­men sind. Für dich als Nut­zer ist das natür­lich posi­tiv. Doch genug mit der Erklä­rung, denn jetzt soll es um die Gerä­te gehen.

Fit­ness-Tra­cker für Ein­stei­ger: Güns­ti­ge Model­le im Vergleich

Schon für weni­ger als 100 Euro bekommst du Fit­ness-Tra­cker, die eini­ge nütz­li­che Funk­tio­nen bie­ten. So sind hier bereits Farb-Dis­plays, GPS-Emp­fän­ger und zum Teil sogar auto­ma­ti­sier­tes Akti­vi­täts-Tracking mit an Bord. Umfang­rei­che Smart­watch-Funk­tio­nen soll­test du aber nicht erwar­ten. Auch die Optik ist eher schlicht. Hier domi­nie­ren Kunst­stoff und Gum­mi. Beim Sport ist das aller­dings nicht zwin­gend ein Nach­teil, denn die Gerä­te sind leicht, und Schweiß setzt sich im Arm­band nicht fest.

Fit­ness-Tra­cker bis 49 Euro

Hua­wei Band 4

Das Hua­wei Band 4 gehört in die­sem Ver­gleich zu den güns­tigs­ten Gerä­ten. Den­noch hat es bereits ein Farb­dis­play mit Touch­screen und zusätz­li­chem Knopf ein­ge­baut. GPS gibt es hier nicht, du kannst damit also nicht nach­voll­zie­hen, wo du beim Lau­fen unter­wegs warst. Der Beschleu­ni­gungs­sen­sor erfasst jedoch dei­ne Bewe­gun­gen und somit dei­ne Trai­nings. Die musst du zuvor aller­dings selbst aus­wäh­len. Über den opti­schen Herz­fre­quenz­sen­sor lässt sich die Inten­si­tät der Übun­gen fest­stel­len. Das Hua­wei Band 4 kannst du auch beim Schla­fen tra­gen und damit die Nacht­ru­he überprüfen.

Mit einem Smart­pho­ne ver­bun­den bekommst du man­che Infor­ma­tio­nen direkt auf den Tra­cker. Dazu gehö­ren etwa ein­ge­hen­de Nach­rich­ten, Anru­fe und Benach­rich­ti­gun­gen. Du kannst damit dein Smart­pho­ne auch klin­geln las­sen, um es in dei­ner Nähe auf­zu­spü­ren. Besitzt du ein Han­dy von Hua­wei, dient das Band 5 sogar als Fern­aus­lö­ser für die Kame­ra. Preis­lich liegt das Band 4 bei 39 Euro.

Pas­send dazu

Honor Band 5

Ein Farb­dis­play hat auch das Honor Band 5, aller­dings setzt es statt auf einen ein­fa­chen LCD-Bild­schirm auf ein moder­ne­res OLED-Dis­play. Dadurch kom­men Far­ben noch bes­ser zur Gel­tung. Touch-Bedie­nung ist auch hier mög­lich. Zusätz­lich gibt es noch einen rich­ti­gen Knopf. Das ist übri­gens gera­de dann sinn­voll, wenn du das Gerät mit ver­schwitz­ten Hän­den bedie­nen willst. Bei Touch­screens kann Feuch­tig­keit näm­lich zu fal­schen Ein­ga­ben füh­ren. Einen GPS-Sen­sor suchst du hier hin­ge­gen ver­ge­bens. Einen Beschleu­ni­gungs­sen­sor hat auch das Band 5. Glei­ches gilt für den Herz­fre­quenz­sen­sor, der beim Gerät von Honor sogar die Sauer­stoff­sät­ti­gung im Blut errech­net. Wirk­lich genau dürf­te das aller­dings nicht sein.

Wäh­rend des Schlafs misst der Acti­vi­ty Tra­cker eben­falls flei­ßig wei­ter. Und im Was­ser gibt er nicht gleich den Geist auf. Dei­ne aktu­el­le Sport­art musst du ein­stel­len, denn das erfasst der Tra­cker von sich aus nicht. Mit dem Smart­pho­ne ver­bun­den lie­fert das Band 5 ähn­li­che Funk­tio­nen wie das Gerät von Hua­wei: Nach­rich­ten, Anru­fe und Benach­rich­ti­gun­gen siehst du also auch hier. Preis­lich liegt das Band 5 bei 35 Euro.

Xiao­mi Mi Smart Band 5

Ein OLED-Dis­play mit Touch-Bedie­nung bie­tet Xiao­mi auch im Mi Smart Band 5. Zusätz­lich gibt es hier einen Touch-Knopf unter­halb des Bild­schirms. Wie bereits bei den ande­ren Gerä­ten fehlt hier inte­grier­tes GPS. Dafür gibt es die gewohn­te Mischung aus Bewe­gungs- und Herz­fre­quenz­sen­sor. Was das Tracking von Sport angeht, macht Xiao­mi hier auch nichts anders, denn eine auto­ma­ti­sche Erken­nung gibt es nicht. Beim Schla­fen checkt das Smart Band 5 mit sei­nen Sen­so­ren, wie du ruhst. Was­ser­dicht ist es auch, solan­ge du es nicht zu stark belas­test. Der Preis: 40 Euro.

Pas­send dazu

Sam­sung Gala­xy Fit2

Sam­sung hält viel von sei­nen OLED-Dis­plays in Mobil­ge­rä­ten. Des­halb fehlt ein sol­ches auch beim Fit­ness-Tra­cker Gala­xy Fit2 nicht. Einen zusätz­li­chen Knopf gibt es hier aber nicht. Beim Funk­ti­ons­um­fang macht das Gerät eine Sache anders als die Kon­kur­renz, denn das Band erfasst fünf ver­schie­de­ne Work­outs ganz auto­ma­tisch. Preis­lich liegt das Gerät bei 47 Euro.

Pas­send dazu

Tabel­le: Fit­ness-Tra­cker bis 49 Euro

Tech­ni­sche DatenHua­wei Band 4Honor Band 5Xiao­mi Mi Smart Band 5Sam­sung Gala­xy Fit2
Dis­play-Tech­nikLCDOLEDOLEDOLED
Dis­play-Grö­ße0,96″ (2,44 cm)0,95″ (2,41 cm)1,1″ (2,79 cm)1,1″ (2,78 cm)
Zusätz­li­che Knöpfe111kei­ner
Beschleu­ni­gungs­sen­sorJaJaJaJa
Gyro­skopNeinJaJaJa
Puls­sen­sorJaJaJaJa
Sauer­stoff­sät­ti­gungNeinJaNeinNein
GPS-Funk­ti­onNeinNeinNeinNein
Wei­te­re SensorenInfra­rotkei­nekei­nekei­ne
Akti­vi­ty-Trackingmanu­ellmanu­ellmanu­ellauto­ma­tisch
Was­ser­dich­tig­keit5 ATM5 ATM5 ATM5 ATM
Akku-Kapa­zi­tät91 mAh100 mAh125 mAh159 mAh
Han­dy-Funk­tio­nenein­fachein­fachein­fachein­fach
Mate­ri­al GehäuseKunst­stoffKunst­stoffKunst­stoffKunst­stoff
Preis39 Euro35 Euro40 Euro47 Euro

Fit­ness-Tra­cker bis 100 Euro

Xiao­mi Mi Watch Lite

Die Mi Watch Lite von Xiao­mi ist das ers­te Gerät in die­sem Ver­gleich, das nicht wie ein klas­si­scher Fit­ness-Tra­cker aus­sieht. Es han­delt sich hier also um kein Band mit optisch mög­lichst naht­los inte­grier­ter Tech­nik, son­dern eher um eine Smart­watch, ähn­lich der Apple Watch. Die Inspi­ra­ti­on für die Mi Watch Lite hat sich Xiao­mi wohl auch beim Tech­nik-Rie­sen aus Cup­er­ti­no geholt. Auf den ers­ten Blick sehen sich die bei­den Gerä­te näm­lich ziem­lich ähn­lich. Ein Blick auf die tech­ni­schen Daten ver­rät aller­dings, dass die Unter­schie­de groß sind. Die Mi Watch Lite bie­tet ein LCD-Dis­play mit Touch. Mit an Bord sind GPS, Bewe­gungs­sen­so­ren, ein Herz­fre­quenz­mes­ser und sogar ein Kompass.

Für Läu­fer dürf­te die Uhr damit deut­lich inter­es­san­ter sein als die Tra­cker unter 50 Euro, die alle­samt kein GPS bie­ten. Natür­lich ist das Gehäu­se was­ser­dicht, womit sich das Gerät auch für das Schwimm­bad eig­net. Auf dem gro­ßen Dis­play zeigt die Uhr auch Nach­rich­ten und mehr vom Smart­pho­ne an. Viel mehr als die güns­ti­ge­ren Model­le kann sie dabei aber nicht. Der Preis liegt bei 60 Euro.

Pas­send dazu

Hua­wei Band 4 Pro

Optisch ist das Hua­wei Band 4 Pro wie­der ein klas­si­sches Fit­ness-Arm­band. Aller­dings hat das etwas mehr zu bie­ten als das güns­ti­ge­re Band 4 der Mar­ke. Das „Pro“ bringt auch hier ein OLED-Dis­play mit. Außer­dem gibt es ein Gyro­skop und GPS. Somit grei­fen Läu­fer bes­ser zu die­ser Ver­si­on. Die Berech­nung der Sauer­stoff­sät­ti­gung im Blut betrifft alle Sport­ar­ten. Trai­nings erkennt der Tra­cker aller­dings nicht auto­ma­tisch. Mit dem Knopf unter­halb des Dis­plays und der Was­ser­dich­tig­keit ist das Band 4 Pro für Schwimm­bä­der geeig­net. Der Preis liegt bei 79 Euro.

Pas­send dazu

Fit­bit Inspi­re 2

Ein Farb­dis­play bie­tet das Fit­ness-Arm­band Inspi­re 2 von Fit­bit nicht. Du blickst also nur auf ver­schie­de­ne Grau­tö­ne. Touch-Bedie­nung gibt es hier aber den­noch. Das Gehäu­se wirkt sehr kom­pakt, der gesam­te Tra­cker eher redu­ziert. Tech­nisch hat er mehr zu bie­ten. Trai­nings erkennt der Inspi­re 2 auto­ma­tisch und ver­folgt dei­ne Erfol­ge. Aller­dings gibt es hier kein GPS. Die Beson­der­heit bei die­sem Fit­ness-Tra­cker liegt eher in einem Ser­vice: Fit­bit Pre­mi­um. Der ist für ein Jahr bereits mit dabei. Damit erstellst du ein umfang­rei­ches Gesund­heits­pro­fil, bekommst Vide­os zu Übun­gen und mehr. Nach der ein­jäh­ri­gen Test­pha­se kos­tet der Dienst 79,99 Euro pro Jahr. Der Tra­cker selbst kos­tet 100 Euro.

Pas­send dazu

Gar­min Vivos­mart 4

Farb­los ist auch das Fit­ness-Arm­band Gar­min Vivos­mart 4. Dafür erfasst das Gerät mit­hil­fe von GPS, wo du dich befin­dest. Neben den bekann­ten Sen­so­ren gibt es auch einen Umge­bungs­licht­sen­sor und einen Sen­sor für den Blut­sauer­stoff­ge­halt. Die Ver­bin­dung mit dem Smart­pho­ne bringt Benach­rich­ti­gun­gen auf das Arm­band. Prak­tisch: Das Vivos­mart 4 behält dei­nen Stress­le­vel im Blick und infor­miert dich, wenn du eine Pau­se ein­le­gen soll­test. Preis­lich liegt das Gerät bei 100 Euro.

Pas­send dazu

Tabel­le: Fit­ness-Tra­cker zwi­schen 50 und 100 Euro

Tech­ni­sche DatenXiao­mi MI Watch LiteHua­wei Band 4 ProFit­bit Inspi­re 2Gar­min Vivos­mart 4
Dis­play-Tech­nikLCDOLEDOLED (mono­chrom)OLED (mono­chrom)
Dis­play-Grö­ße1,4″ (3,55 cm)0,94″ (2,41 cm)kei­ne Angabe0,7″ (1,90 cm)
Zusätz­li­che Knöpfe1121
Beschleu­ni­gungs­sen­sorJaJaJaJa
Gyro­skopJaJaNeinNein
Puls­sen­sorJaJaJaJa
Sauer­stoff­sät­ti­gungNeinJaNeinJa
GPS-Funk­ti­onJaJaNeinJa
Wei­te­re SensorenKom­passkei­nekei­neUmge­bungs­licht
Akti­vi­ty-Trackingmanu­ellmanu­ellauto­ma­tischmanu­ell
Was­ser­dich­tig­keit5 ATM5 ATM5 ATMIPX7
Akku-Kapa­zi­tät230 mAh100 mAhkei­ne Angabekei­ne Angabe
Han­dy-Funk­tio­nenein­fachein­fachein­fachein­fach
Mate­ri­al GehäuseKunst­stoffMetall (Front)Kunst­stoffAlu­mi­ni­um (Front)
Preis60 Euro79 Euro100 Euro100 Euro

Fit­ness-Tra­cker für Fort­ge­schrit­te­ne: Die Mit­tel­klas­se im Vergleich

Gehörst du zu den ambi­tio­nier­te­ren Sport­lern und möch­test mög­lichst viel und genau­es Tracking oder suchst nach einem Gerät, das sich auch als ech­te Smart­watch eig­net, dann ist die Mit­tel­klas­se viel­leicht rich­tig für dich. Hier fin­dest du Gerä­te, die den güns­ti­ge­ren Fit­ness-Arm­bän­dern in nahe­zu allen Punk­ten über­le­gen sind. Aller­dings musst du dich hier auch mit einer etwas ande­ren Form anfreun­den. Die Gerä­te sind sel­ten schlan­ke Arm­bän­der, son­dern viel­mehr Uhren mit run­dem oder ecki­gem Dis­play im deut­lich grö­ße­ren For­mat. Die Gehäu­se sind sel­te­ner aus Kunst­stoff und oft aus Metall gefertigt.

Fit­ness-Tra­cker bis 199 Euro

Xiao­mi Mi Watch

Schon in der unte­ren Mit­tel­klas­se zeigt sich, wohin die Rei­se bei den etwas teu­re­ren Tra­ckern hin­geht. Die Xiao­mi Mi Watch sieht einer klas­si­schen Uhr bereits recht ähn­lich, bie­tet also ein run­des Dis­play und zwei Knöp­fe an der Sei­te. Der Bild­schirm ist mit OLED-Tech­nik aus­ge­stat­tet und in ein Gehäu­se aus Edel­stahl ein­ge­bet­tet. Natür­lich lässt er sich auch per Touch-Ein­ga­ben bedie­nen. Eine gan­ze Rei­he von Sen­so­ren ist mit an Bord: Herzfrequenz‑, Beschleu­ni­gungs­sen­sor und Gyro­skop. Dazu gibt es ein Baro­me­ter, einen Sen­sor für die Sauer­stoff­sät­ti­gung und natür­lich GPS. Das dürf­te durch fort­schritt­li­che­re Tech­nik sogar noch genau­er sein als in den güns­ti­gen Modellen.

Im Ver­gleich zu vie­len ande­ren Smart­wat­ches kannst du hier kei­ne eige­nen Apps instal­lie­ren. Du musst also die Pro­gram­me nut­zen, die auf der Uhr sind. An ein Smart­pho­ne gekop­pelt zeigt sie Nach­rich­ten, Anru­fe und mehr an. Ähn­lich wie die Gar­min Vivos­mart 4 misst auch die Mi Watch dei­nen Stress­le­vel und mahnt dich dazu, ab und zu mal eine Pau­se ein­zu­le­gen. Prak­tisch: Der Tra­cker ist bereit für Ama­zon Ale­xa, bie­tet also eine Sprach­steue­rung – zumin­dest, solan­ge er mit dem Smart­pho­ne ver­bun­den ist. Der Preis: 120 Euro.

Pas­send dazu

Fit­bit Ver­sa Lite

Fit­bit ist in die­ser Preis­klas­se mit zahl­rei­chen Gerä­ten ver­tre­ten. Zu den güns­tigs­ten gehört die Fit­ness-Smart­watch Ver­sa Lite. Wie der Name schon ver­mu­ten lässt, ist das eine abge­speck­te Ver­si­on der nor­ma­len Ver­sa. Die Gerä­te ähneln sich des­halb optisch recht stark. Das qua­dra­ti­sche Dis­play zeigt dir wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen an. Statt OLED gibt es hier nur LCD-Tech­nik. Dafür ste­cken in der Ver­sa Lite zahl­rei­che Sen­so­ren. Die kön­nen bestimm­te Work­outs sogar auto­ma­tisch erken­nen. Spe­zi­ell für Frau­en gibt es ein prak­ti­sches Zyklus-Tracking, mit dem du auch Sym­pto­me doku­men­tie­ren kannst.

Weit­rei­chen­de Smart­pho­ne-Funk­tio­nen soll­test du hin­ge­gen nicht erwar­ten. Die Uhr zeigt nur Benach­rich­ti­gun­gen, Anru­fe, Nach­rich­ten und ähn­li­ches an. Willst du GPS nut­zen, soll­test du dein Han­dy auch ver­bin­den, denn die Vers Lite hat selbst kei­nen GPS-Sen­sor ein­ge­baut. Preis­punkt: 160 Euro.

Pas­send dazu

Fit­bit Char­ge 4

Auch in die­ser Preis­klas­se gibt es noch rich­ti­ge Fit­ness-Arm­bän­der. Eines davon ist das Fit­bit Char­ge 4. Das besitzt ein IPS-Dis­play mit mono­chro­mer Anzei­ge. Far­ben gibt es hier also nicht zu sehen. Dafür ver­baut das Unter­neh­men GPS als Zusatz zu den bekann­ten Sen­so­ren. Somit ist der Tra­cker wie­der gut für Läu­fer geeig­net. Die spricht Fit­bit ohne­hin bevor­zugt mit dem Char­ge 4 an. Dafür sor­gen auch eine Geschwin­dig­keits­an­zei­ge und eine genaue Aus­wer­tung der Stre­cken über die App. Zwar las­sen sich hier kei­ne eige­nen Apps instal­lie­ren, du kannst jedoch Spo­ti­fy auf dem Han­dy steu­ern und sogar mit dem Fit­ness-Arm­band an der Kas­se bezah­len. Der Preis: 150 Euro.

Pas­send dazu

Gar­min Forerun­ner 45

Ein wenig wirkt die Gar­min Forerun­ner 45 wie ein Gerät, das sich nicht so rich­tig zwi­schen Fit­ness-Arm­band und Smart­watch ent­schei­den kann. Zwar ist das Dis­play rund, hat aller­dings einen sehr dicken Rand und zeigt Infor­ma­tio­nen bevor­zugt mit nur weni­gen Far­ben an. Das liegt wohl dar­an, dass hier der Sport klar im Vor­der­grund steht. Weil „Läu­fer“ schon auf Eng­lisch im Namen steckt, lässt sich erah­nen, dass hier GPS nicht feh­len darf. Glei­ches gilt für die übli­chen Sen­so­ren für Bewe­gung und Herz­fre­quenz. Sogar eine Schritt­mes­sung kann das Gerät durch­füh­ren. Natür­lich kannst du auch ande­re Trai­nings damit tra­cken. Eine auto­ma­ti­sche Erken­nung gibt es dafür aber nicht. Preis­lich liegt die Forerun­ner 45 bei 170 Euro.

Pas­send dazu

Tabel­le: Fit­ness-Tra­cker zwi­schen 100 und 199 Euro

Tech­ni­sche DatenXiao­mi MI WatchFit­bit Ver­sa LiteFit­bit Char­ge 4Gar­min Forerun­ner 45
Dis­play-Tech­nikOLEDLCDIPS (mono­chrom)LCD (mono­chrom)
Dis­play-Grö­ße1,39″ (3,53 cm)1,34″ (3,40 cm)1,54″ (3,92 cm)1,04″ (2,63 cm)
Zusätz­li­che Knöpfe2115
Beschleu­ni­gungs­sen­sorJaJaJaJa
Gyro­skopJaNeinNeinNein
Puls­sen­sorJaJaJaJa
Sauer­stoff­sät­ti­gungJaJaNeinNein
GPS-Funk­ti­onJaNeinJaJa
Wei­te­re SensorenGeo­ma­gnet, Umge­bungs­licht, BarometerUmge­bungs­lichtAlti­me­terkei­ne
Akti­vi­ty-Trackingmanu­ellauto­ma­tischauto­ma­tischmanu­ell
Was­ser­dich­tig­keit5 ATM5 ATM5 ATM5 ATM
Akku-Kapa­zi­tät420 mAhkei­ne Angabekei­ne Angabekei­ne Angabe
Han­dy-Funk­tio­nenein­fachein­fachein­fachein­fach
Mate­ri­al GehäuseEdel­stahlAlu­mi­ni­umKunst­stoffKunst­stoff
Preis120 Euro160 Euro150 Euro170 Euro

Fit­ness-Tra­cker bis 299 Euro

Polar Igni­te

In die­ser Preis­klas­se sind die Fit­ness-Tra­cker bereits näher an den teu­ren Smart­wat­ches als an den güns­ti­gen Fit­ness-Arm­bän­dern. Das bedeu­tet: Sie haben gro­ße Farb­dis­plays in run­der oder ecki­ger Form, besit­zen nahe­zu alle GPS und füh­len sich ans Smart­pho­ne gekop­pelt beson­ders wohl. Außer­dem bie­ten sie ver­bes­ser­te Sen­so­ren. All das trifft auch auf die Polar Igni­te zu. Die Uhr über­wacht dich damit 24 Stun­den am Tag und stellt die Daten anschlie­ßend in Rela­ti­on. Schläfst du schlecht, fällt das emp­foh­le­ne Trai­ning am Tag danach etwas mode­ra­ter aus. Stellt die Uhr erhöh­ten Stress fest, schickt sie dich frü­her ins Bett und schlägt dir Atem­übun­gen zur Ent­span­nung vor.

Eige­ne Apps instal­lie­ren kannst du auf der Fit­ness-Uhr aller­dings nicht. Du musst also mit den Funk­tio­nen klar­kom­men, die bereits gege­ben sind. An ein Smart­pho­ne gekop­pelt zeigt sie wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen wie Nach­rich­ten, Anru­fe und mehr an. Preis­lich liegt die Polar Igni­te bei 230 Euro.

Pas­send dazu

Hua­wei Watch GT 2 Sport

Die Hua­wei Watch GT 2 in der Sport-Vari­an­te ist im Prin­zip eine rich­ti­ge Smart­watch, die mit einem Arm­band für Sport­ler aus­ge­stat­tet ist. Mit dem ein­ge­bau­ten Trai­nings-Hel­fer hast du immer im Blick, wie es beim Sport gera­de läuft. Das Pro­gramm hilft dir zudem dabei, dei­ne Work­outs zu opti­mie­ren. Zusätz­lich spei­chert sie Songs, mit denen es sich bes­ser trai­nie­ren lässt. Über Blue­tooth mit einem Smart­pho­ne gekop­pelt, kannst du Anru­fe direkt über die Watch GT 2 anneh­men und sogar füh­ren. Apps instal­lie­ren kannst du hier lei­der nicht. Preis: 230 Euro.

Pas­send dazu

Fit­bit Sense

Bei der Fit­bit Sen­se geht es wie­der ein klein wenig weg von Smart­wat­ches und hin zu spe­zi­el­len Fit­ness-Uhren. Zahl­rei­che Sen­so­ren gibt es auch hier, genau wie ein gro­ßes Dis­play. Das ist in die­sem Fall jedoch eckig statt rund. Die Sen­se lie­fert von ande­ren Fit­bit-Pro­duk­ten bekann­te Funk­tio­nen wie die Stress­mes­sung, das Fest­stel­len der Tem­pe­ra­tur auf der Haut und mehr. Außer­dem ist auch hier der Dienst Fit­bit Pre­mi­um mit an Bord – wenn auch nur für sechs Mona­te und nicht ein Jahr. Die Sen­se kann dir sogar ein EKG aus den Daten der Sen­so­ren erstel­len. Ans Smart­pho­ne gekop­pelt bie­tet es eher schlich­te­re Funk­tio­nen. Der Preis für die Fit­bit Sen­se liegt bei 286 Euro.

Pas­send dazu

Sam­sung Gala­xy Watch Active2

Mit der Active2 hat Sam­sung eine spe­zi­ell auf Fit­ness getrimm­te Uhr der Gala­xy-Watch-Rei­he zu bie­ten. Die Uhr erkennt Akti­vi­tä­ten auto­ma­tisch und unter­stützt dich etwa durch einen ein­ge­bau­ten Lauf­coach. Mit zahl­rei­chen Sen­so­ren stellt die Uhr auch dei­nen Schlaf und dein Stress­le­vel fest. Die Smart­pho­ne-Funk­tio­nen sind umfang­reich, gera­de wenn du die Uhr an ein Sam­sung-Han­dy kop­pelst. Prak­tisch: Es las­sen sich auch wei­te­re Apps instal­lie­ren. Dank eige­nem Mobil­funk ist die Uhr sogar vom Smart­pho­ne unab­hän­gig. Der Preis liegt bei 299 Euro.

Pas­send dazu

Tabel­le: Fit­ness-Tra­cker zwi­schen 200 und 299 Euro

Tech­ni­sche DatenPolar Igni­teHua­wei Watch GT 2 SportFit­bit SenseSam­sung Gala­xy Watch Active2
Dis­play-Tech­nikIPSOLEDOLEDOLED
Dis­play-Grö­ßekei­ne Angabe1,39″ (3,53 cm)1,7″ (4,32 cm)1,2″ (3,02 cm)
Zusätz­li­che Knöpfe1222
Beschleu­ni­gungs­sen­sorJaJaJaJa
Gyro­skopJaJaJaJa
Puls­sen­sorJaJaJaJa
Sauer­stoff­sät­ti­gungNeinNeinJaNein
GPS-Funk­ti­onJaJaJaJa
Wei­te­re SensorenUmge­bungs­lichtGeo­ma­gnet, Umge­bungs­licht, BarometerAlti­me­ter, Infra­rot, UmgebungslichtBaro­me­ter, Umgebungslicht
Akti­vi­ty-Trackingmanu­ellmanu­ellauto­ma­tischauto­ma­tisch
Was­ser­dich­tig­keit3 ATM5 ATM5 ATM5 ATM
Akku-Kapa­zi­tät165 mAh455 mAhkei­ne Angabe247 mAh
Han­dy-Funk­tio­nenein­facherwei­tertein­facherwei­tert
Mate­ri­al GehäuseKunst­stoffEdel­stahlAlu­mi­ni­umAlu­mi­ni­um
Preis230 Euro230 Euro286 Euro299 Euro

Fit­ness-Tra­cker für Pro­fis: Die High-End-Klas­se im Vergleich

In der High-End-Klas­se steckt alles an Tech­nik, was sich Sport­ler wün­schen. Die Gerä­te sind außer­dem oft schon voll­wer­ti­ge Smart­wat­ches. Durch hoch­wer­ti­ge Mate­ria­li­en sind sie robust, durch gro­ße Akkus hal­ten sie rela­tiv lan­ge durch. Beim Sport sind sie durch die vie­len Sen­so­ren eine noch grö­ße­re Hil­fe. Die Prei­se schnel­len hier jedoch schnell in die Höhe, wobei man­che Model­le sogar über 500 Euro klettern.

Gar­min Venu

Eine Fit­ness-Uhr, die etwas mehr in Rich­tung Smart­watch geht: Das schien das Ziel von Gar­min bei der Venu zu sein. Im Ver­gleich zur güns­ti­ge­ren Forerun­ner 45 hat sie tat­säch­lich eini­ge inter­es­san­te Vor­tei­le. So bie­tet sie ein moder­nes OLED-Dis­play, um das deut­lich weni­ger stö­ren­der Rah­men zu sehen ist. Außer­dem ist sie mit zahl­rei­chen inter­es­san­ten Zusatz­funk­tio­nen aus­ge­stat­tet. Bezah­len kannst du damit über Gar­min Pay, per Gar­min Music hast du immer ein paar Lie­der dabei, und auch bei den Sen­so­ren hat Gar­min auf­ge­stockt. Du kannst wei­te­re Apps instal­lie­ren, auch wenn die Aus­wahl im eige­ne Con­nect IQ Store eher begrenzt ist. Mit 350 Euro ist die Gar­min Venu in die­ser Klas­se recht günstig.

Pas­send dazu

Apple Watch Seri­es 6

Die Apple Watch Seri­es 6 ist die aktu­el­le Smart­watch des Tech­nik-Rie­sens aus Cup­er­ti­no. Tat­säch­lich steckt hier viel inter­es­san­te Tech­nik wie ein star­ker Pro­zes­sor, zahl­rei­che Sen­so­ren und mehr drin. Ein gro­ßer Vor­teil der Apple Watch ist das Öko­sys­tem von Apple. Über den App Store bekommst du eine gro­ße Aus­wahl an für die Uhr opti­mier­ten Apps gebo­ten. Eine sol­che Mas­se an Pro­gram­men suchst du bei ande­ren Her­stel­lern ver­ge­bens. Beson­ders wohl fühlt sich die Watch Seri­es 6 in Kom­bi­na­ti­on mit einem Apple-Smart­pho­ne. Mit der teu­re­ren Cel­lu­lar-Vari­an­te kommst du aber auch ohne klar. Preis für die rei­ne GPS-Ver­si­on: 470 Euro.

Pas­send dazu

Polar Van­ta­ge V

Mit der Polar Van­ta­ge V geht es wie­der deut­lich mehr zurück in den rei­nen Fit­ness-Bereich. Die Uhr ver­zich­tet auf OLED-Tech­nik beim Dis­play und kon­zen­triert sich statt­des­sen auf eine ein­fa­che Dar­stel­lung für Sport­ler. Hel­fen sol­len denen auch die zahl­rei­chen Sen­so­ren im Gerät. Gera­de Tri­ath­le­ten sol­len davon pro­fi­tie­ren. Sie bekom­men eine umfang­rei­che Aus­wer­tung der Daten, die sie dann mit ande­ren Per­so­nen tei­len kön­nen, etwa dem eige­nen Trai­ner. Viel mehr gibt es über die Van­ta­ge V aber lei­der nicht zu sagen. Preis­lich liegt sie mit 550 Euro bereits auf einem hohen Niveau.

Pas­send dazu

Gar­min Fēnix 6X

Noch teu­rer ist die Gar­min Fēnix 6X, die es für rund 700 Euro gibt. Auch sie ist auf Sport­ler aus­ge­legt, was schon das redu­zier­te Dis­play mit ein­fa­cher LCD-Tech­nik ver­mu­ten lässt. Bezah­len mit Gar­min Pay und Musik auf die Uhr laden kannst du hier den­noch. Der intel­li­gen­te Trai­ner zeigt dir nicht nur Poten­zi­al zur Opti­mie­rung an, son­dern gibt dir auch eine opti­ma­le Pace vor. Ski­fah­rer fin­den Kar­ten für 2.000 Ski­ge­bie­te in aller Welt. Zusätz­lich sind topo­gra­fi­sche Kar­ten für ganz Euro­pa vor­in­stal­liert. Die Funk­tio­nen in Ver­bin­dung mit einem Smart­pho­ne sind schlicht.

Pas­send dazu

Tabel­le: Fit­ness-Tra­cker über 300 Euro

Tech­ni­sche DatenGar­min VenuApple Watch Seri­es 6 GPSPolar Van­ta­ge VGar­min Fēnix 6X
Dis­play-Tech­nikOLEDOLEDLCDLCD
Dis­play-Grö­ße1,2″ (3,04 cm)kei­ne Angabe1,2″ (3,05 cm)1,4″ (3,56 cm)
Zusätz­li­che Knöpfe2155
Beschleu­ni­gungs­sen­sorJaJaJaJa
Gyro­skopJaJaJaJa
Puls­sen­sorJaJaJaJa
Sauer­stoff­sät­ti­gungJaJaJaJa
GPS-Funk­ti­onJaJaJaJa
Wei­te­re SensorenUmge­bungs­licht, Baro­me­ter, KompassUmge­bungs­licht, KompassUmge­bungs­licht, BarometerKom­pass, Infra­rot, Barometer
Akti­vi­ty-Trackingauto­ma­tischauto­ma­tischmanu­ellauto­ma­tisch
Was­ser­dich­tig­keit5 ATM5 ATM5 ATM10 ATM
Akku-Kapa­zi­tätkei­ne Angabekei­ne Angabe320 mAhkei­ne Angabe
Han­dy-Funk­tio­nenerwei­tertumfang­reichein­facherwei­tert
Mate­ri­al GehäuseKunst­stoffAlu­mi­ni­umEdel­stahlEdel­stahl
Preis350 Euro470 Euro550 Euro700 Euro

Fazit: Es muss nicht immer das High-End-Gerät sein

Wie der Ver­gleich zeigt, gibt es in allen Preis­klas­sen rich­tig gute Gerä­te für Sport­ler. Oft bie­ten sogar die güns­ti­gen Fit­ness-Arm­bän­der schon Sen­so­ren und Funk­tio­nen, die für das täg­li­che Trai­ning aus­rei­chend sind. Willst du alles aus dir und der Tech­nik holen, musst du aber wohl doch etwas mehr Geld in die Hand neh­men. Beson­ders inter­es­sant dürf­te die obe­re Mit­tel­klas­se sein, denn die Uhren haben hier schon sehr viel zu bie­ten. Willst du das vol­le Smart­watch-Erleb­nis, kommst du um die Apple Watch Seri­es 6 nicht her­um. Aller­dings ist die­se nur für Apple-Nut­zer wirk­lich zu emp­feh­len. Hast du ein Sam­sung-Smart­pho­ne oder ein ande­res Android-Gerät, ist die Sam­sung Gala­xy Watch Active2 für dein Work­out wohl die bes­se­re Wahl.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.