© 2021 Getty Images
Fernseher

Fern­se­her rei­ni­gen: OLED‑, LCD- & Plas­ma-TV rich­tig putzen

Ein sauberer Fernseher sorgt für mehr Freude beim Schauen, da Staub und Schmutz nicht mehr das Bild beeinträchtigen.

Du willst dei­ne Lieb­lings­se­rie auf dem gro­ßen Plasma‑, LCD- oder OLED-TV genie­ßen, doch Staub, Schlie­ren und Co. trü­ben das Erleb­nis? Dann soll­test du dei­nen Fern­se­her rei­ni­gen. Dabei gibt es eini­ge Din­ge zu beach­ten, denn nicht jedes Mit­tel und jede Metho­de sind für den Bild­schirm geeig­net. UPDATED erklärt, wie du dei­nen Fern­se­her rei­ni­gen und dabei Krat­zer oder einen mat­ten Bild­schirm ver­mei­den kannst.

Fern­se­her rei­ni­gen: So bekommst du Staub weg

Die immer grö­ße­ren Bild­schir­me von OLED, LCD- und Plas­ma-TVs zie­hen Staub durch die sta­ti­sche Auf­la­dung fast magisch an. Wenn die Son­ne auf dein Gerät scheint, wird die Ver­schmut­zung beson­ders deut­lich. Doch wie kann man LED-Fern­se­her und Co. reinigen?

Ein­mal wöchent­lich soll­test du zu einem Staub­tuch oder einem Staub­we­del grei­fen und den Fern­se­her damit vor­sich­tig abwi­schen. Sitzt der Staub­we­del auf einem Tele­skop­stiel, ach­te dar­auf, mit dem Plas­tik nicht gegen das Dis­play zu sto­ßen. Sonst kön­nen unschö­ne Krat­zer die Fol­ge sein.

Auch Mikro­fa­ser­tü­cher eig­nen sich für eine tro­cke­ne Staub­ent­fer­nung. Sie fus­seln nicht und sind weich genug, um die Ober­flä­che dei­nes Fern­se­hers nicht zu zerkratzen.

Für beson­ders schwer zu errei­chen­de Stel­len wie die Rah­men­ein­fas­sung oder Berei­che um die Knöp­fe des Fern­se­hers kannst du auch einen wei­chen Pin­sel zur Hil­fe neh­men. Alter­na­tiv lässt sich der Staub mit Druck­luft weg­pus­ten. Die­se Metho­de eig­net sich aber nur für die Vor­der­sei­te des Bild­schirms. Auf der Rück­sei­te könn­ten Staub und Schmutz von der Druck­luft ins Gerät gebla­sen werden.

Vor­sicht vor dem Staubsauger

Mit einem Staub­sauger las­sen sich vie­le Berei­che im Haus­halt von Staub befrei­en. Doch vor dei­nem TV-Gerät soll­test du damit Halt machen. Die Ansau­gung kann zu stark sein, wodurch das Gerät viel­leicht umfällt. Mit der Düse zer­kratzt du dir außer­dem viel zu schnell den Bild­schirm. Saugst du über die Lüf­tungs­schlit­ze in den Fern­se­her, könn­test du außer­dem die Tech­nik beschä­di­gen. Las­se den Staub­sauger also lie­ber weg und arbei­te, wie hier emp­foh­len, mit Druck­luft, Staub­we­del und einem Mikrofasertuch.

Ansons­ten gilt, dass auch die Rück­sei­te dei­nes TV-Geräts regel­mä­ßig gerei­nigt wer­den soll­te. Denn: Dort befin­den sich Lüf­tungs­schlit­ze und Anschlüs­se, in denen sich eben­falls Staub sam­meln kann. Auch hier­für ver­wen­dest du im Ide­al­fall einen Staubwedel.

Bild­schirm rei­ni­gen: Schmutz mit feuch­tem Tuch entfernen

Um nicht nur Staub, son­dern auch Fin­ger­ab­drü­cke und Schlie­ren zu ent­fer­nen, emp­feh­len sich sau­be­re Bril­len­putz­tü­cher oder Mikro­fa­ser­tü­cher. Die­se soll­test du vor der Benut­zung leicht mit kla­rem Was­ser anfeuch­ten. Ach­te aber dar­auf, dass kei­ne Zusatz­stof­fe in die Tücher ein­ge­ar­bei­tet sind, die einem OLED‑, LCD- oder Plas­ma­dis­play scha­den können.

Ob die Tücher geeig­net sind, steht nor­ma­ler­wei­se auf der Ver­pa­ckung. Benut­ze kei­ne Küchen­tü­cher, Toi­let­ten­pa­pier oder ande­re Put­zu­ten­si­li­en, die Holz ent­hal­ten. Sie könn­ten Spu­ren hinterlassen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

So kannst du LCD-Fern­se­her,OLED-Fern­se­her und Co. Schritt für Schritt rei­ni­gen: 

  1. Schal­te den Fern­se­her aus und nimm ihn vom Strom.
  2. War­te, bis das Gerät sich abge­kühlt hat. Das kann bis zu 30 Minu­ten dauern.
  3. Schütt­le das Tuch gut aus: Auch unschein­ba­re Dreck­par­ti­kel kön­nen dem Bild­schirm unschö­ne Krat­zer zufügen.
  4. Füh­re das Tuch behut­sam über den Bild­schirm und rei­ni­ge die ver­schmutz­ten Stel­len mit krei­sen­den Bewegungen.
  5. Ent­fer­ne die Feuch­tig­keit mit einem zwei­ten tro­cke­nen (Mikrofaser-)Tuch von der Oberfläche.

Beach­te: Nach­dem du dei­nen Fern­se­her gerei­nigt hast, soll­test du rund eine hal­be Stun­de war­ten, bevor du das Gerät wie­der ein­schal­test. Bis dahin ist auch die letz­te Rest­feuch­tig­keit ver­schwun­den und kann kei­ne Schä­den wie etwa einen Kurz­schluss mehr verursachen.

Tipp: Im Han­del kannst du Mikro­fa­ser­tü­cher mit anti­sta­ti­schem Effekt kau­fen. Putzt du dei­nen Flach­bild­fern­se­her damit, beugt das neu­er Staub­an­samm­lung vor. Getrock­ne­te Baby­feucht­tü­cher haben einen ähn­li­chen Effekt.

Bild­schirm von Fett­fle­cken und gro­ben Ver­schmut­zun­gen befreien

Wo ein feuch­tes Tuch nicht aus­reicht, kannst du zu Rei­ni­gungs­mit­teln grei­fen. Im Han­del gibt es spe­zi­el­le Rei­ni­ger für OLED‑, LCD- und Plas­ma­bild­schir­me. Vie­le Men­schen säu­bern ihren Fern­se­her außer­dem mit Glas­rei­ni­ger. Hier soll­test du nur sehr klei­ne Men­gen ver­wen­den. Ach­te außer­dem dar­auf, dass der Rei­ni­ger weder Alko­hol noch Säu­ren ent­hält. Bei­des kann das Dis­play dei­nes Fern­se­hers beschädigen.

Mit ande­ren Haus­mit­teln soll­test du dei­nen Fern­se­her nicht rei­ni­gen. Der Grund: Alko­hol, Zitro­nen- und Essig­säu­re kön­nen die emp­find­li­che Beschich­tung des TV-Bild­schirms in Mit­lei­den­schaft ziehen.

Hast du ein pas­sen­des Mit­tel gefun­den, soll­test du es auf kei­nen Fall direkt auf den Bild­schirm sprü­hen, son­dern auf das Rei­ni­gungs­tuch. Die Flüs­sig­keit könn­te sonst durch Schlit­ze oder kleins­te Ris­se am Dis­play ins Inne­re des Geräts gelan­gen und Schä­den anrich­ten. Aus­nah­me: Im Fach­han­del gibt es spe­zi­el­le Rei­ni­gungs-Gels, die nach dem Sprü­hen auf dem Bild­schirm haf­ten blei­ben und nicht herunterlaufen.

Auch Rau­cher soll­ten sich nach Spe­zi­al­mit­teln umse­hen, denn Niko­tin hin­ter­lässt mit der Zeit einen kleb­ri­gen Film auf dem TV-Gerät. Der Bild­schirm des Fern­se­hers ver­gilbt sozu­sa­gen. Nur mit Was­ser als Hilfs­mit­tel lässt sich der Niko­tin­film kaum entfernen.

Durch Ver­sie­geln: Bild­schirm in Zukunft leich­ter reinigen 

Um künf­ti­ge Ver­schmut­zun­gen leich­ter vom Fern­se­her zu lösen, kannst du den Bild­schirm ver­sie­geln. Das geschieht nicht etwa durch eine Folie, son­dern mit­hil­fe eines spe­zi­el­len Nano-Sprays, das du im Fach­han­del erwer­ben kannst. Win­zi­ge Par­ti­kel schüt­zen den Bild­schirm, sodass sich nach der Behand­lung auch hart­nä­cki­ger Schmutz ein­fach abwi­schen lässt. Zudem haf­ten Schmutz­par­ti­kel auf der behan­del­ten Ober­flä­che weni­ger gut. Die Sprays sol­len sogar das Bild ver­bes­sern, indem sie für einen schär­fe­ren Kon­trast sorgen.

Fern­be­die­nung: Ver­giss sie beim Rei­ni­gen nicht

Nach­dem du dei­nen LCD‑, Plas­ma- oder OLED-Fern­se­her gerei­nigt hast, steht dem fri­schen TV-Genuss nichts mehr im Wege? Fast, denn auch die Fern­be­die­nung soll­test du regel­mä­ßig säu­bern. Dafür eig­nen sich Feucht­tü­cher oder ein feuch­tes Mikro­fa­ser­tuch – ähn­lich wie für den TV.

Möch­test du ein Feucht­tuch benut­zen, ach­te dar­auf, dass es weder Alko­hol noch Öl ent­hält. Auch fus­seln soll­te es nicht. Hast du ein pas­sen­des Tuch gefun­den, wischst du die Fern­be­die­nung ein­mal gründ­lich von außen damit ab.

Ein Mikro­fa­ser­tuch soll­test du nur leicht anfeuch­ten. So ver­hin­derst du, dass Näs­se ins Inne­re der Fern­be­die­nung ein­dringt, etwa ins Bat­te­rie­fach. Das könn­te dei­ne Fern­be­die­nung beschädigen.

Das Inne­re dei­ner Fern­be­die­nung braucht eben­falls eine Rei­ni­gung? Dann soll­test du zuerst die Bat­te­rien ent­fer­nen. Für die engen Ecken im Gehäu­se kannst du zum Bei­spiel ein Wat­te­stäb­chen zur Hil­fe nehmen.

Fern­se­her rei­ni­gen: Vor­sicht ist geboten

Egal, ob LCD, Plas­ma oder OLED: Die Rei­ni­gung des Flach­bild­fern­se­hers dau­ert weder lan­ge, noch ist die Pro­ze­dur beson­ders kom­pli­ziert. Bei der Wahl dei­nes Putz­mit­tels soll­test du aller­dings vor­sich­tig sein und genau hin­schau­en, ob sich Tuch und Rei­ni­ger mit der Kunst­stoff­ober­flä­che vertragen.

Außer­dem soll­test du behut­sam vor­ge­hen: Wenn du zu viel Druck beim Put­zen aus­übst, kann nicht nur das Dis­play Scha­den neh­men, son­dern der gan­ze Fern­se­her hin­ten über kip­pen. Also lie­ber mit einer Hand von hin­ten gegen­hal­ten oder, gera­de bei gro­ßen Fern­se­hern, eine zwei­te Per­son zur Hil­fe rufen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!