Im Auto das Smart­pho­ne ohne Kabel mit dem Radio ver­bin­den oder den Fern­se­her mit Blue­tooth aus­stat­ten, um draht­lo­se Laut­spre­cher anzu­schlie­ßen: Mit einem ent­spre­chen­den Adap­ter ist das unkom­pli­ziert mög­lich. UPDATED erklärt, wel­che Gerä­te du nach­träg­lich mit Blue­tooth aus­stat­ten kannst und wie es funk­tio­niert.

Was ist Blue­tooth?

Blue­tooth ist eine Kurz­stre­cken-Funk­tech­nik und ein Indus­trie­stan­dard der kabel­lo­sen Über­tra­gung von Daten. Zwei Blue­tooth-Gerä­te kön­nen mit einem Klick mit­ein­an­der gekop­pelt wer­den (Pai­ring). Unter Umstän­den ist hier­für ein Code not­wen­dig. Vor­aus­set­zung für das Pai­ring: Auf bei­den Gerä­ten muss Blue­tooth akti­viert sein und die Gerä­te müs­sen sich in unmit­tel­ba­rer Nähe von­ein­an­der befin­den. Die maxi­ma­le Reich­wei­te von Blue­tooth in Innen­räu­men beträgt 10 bis 40 Meter.

Die Tech­no­lo­gie exis­tiert bereits seit den 1990er-Jah­ren. Heu­te ver­fü­gen die meis­ten Smart­pho­nes, PCs und Tablets, aber auch Mul­ti­me­dia­sys­te­me von Fahr­zeu­gen über Blue­tooth. Es gibt ver­schie­de­ne Ver­sio­nen von Blue­tooth, der Stan­dard wird ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt. In der Regel sind die unter­schied­li­chen Blue­tooth-Ver­sio­nen abwärts­kom­pa­ti­bel.

Blue­tooth nach­rüs­ten: Geht nur mit Adap­ter

Blue­tooth ersetzt die Kabel­ver­bin­dung zwi­schen zwei Gerä­ten und ermög­licht die Daten­über­tra­gung über kur­ze Distan­zen. PC, Fern­se­her und Auto­ra­di­os ohne Blue­tooth las­sen sich ein­fach und kos­ten­güns­tig mit Blue­tooth nach­rüs­ten. Dafür benö­tigst du einen Adap­ter bzw. Don­gle. Die­ser kann das Blue­tooth-Signal ent­we­der emp­fan­gen oder sen­den oder sogar bei­des – je nach­dem, wel­che Funk­ti­on das Gerät erfüllt, das du mit dem Adap­ter aus­stat­test.

Wie funk­tio­niert die Blue­tooth-Ver­bin­dung?

Den Blue­tooth-Adap­ter ver­bin­dest du in der Regel mit einem USB-Steck­platz. Dar­über ver­fü­gen die meis­ten moder­nen Gerä­te wie Fern­se­her oder Desk­top-PCs. Über die USB-Buch­se wird der Stick auto­ma­tisch mit Strom ver­sorgt. Es gibt auch Model­le, die mit einem Akku arbei­ten. Willst du im Auto Blue­tooth nach­rüs­ten, bezieht ein Blue­tooth-Adap­ter den benö­tig­ten Strom meist über den Ziga­ret­ten­an­zün­der.

Pas­send dazu

Wie die Ver­bin­dung mit einem Blue­tooth-Adap­ter funk­tio­niert, zeigt ein Bei­spiel: Möch­test du Musik von dei­nem Smart­pho­ne, das bereits Blue­tooth hat, an einen Laut­spre­cher strea­men, den du mit einem Blue­tooth-Adap­ter aus­ge­stat­tet hast, funk­tio­niert das fol­gen­der­ma­ßen:

  1. Schal­te auf dei­nem Smart­pho­ne Blue­tooth ein.
  2. Schal­te den Laut­spre­cher ein und akti­vie­re gege­be­nen­falls den Blue­tooth-Adap­ter.
  3. Gehe in die Ein­stel­lun­gen dei­nes Smart­pho­nes und rufe das Blue­tooth-Menü auf.
  4. In der Regel siehst du hier alle bereits ver­bun­de­nen Blue­tooth-Gerä­te sowie alle Blue­tooth-Gerä­te, die sich in Reich­wei­te befin­den.
  5. Wäh­le den Blue­tooth-Adap­ter des Laut­spre­chers aus. Du erkennst ihn an der Gerä­te­be­zeich­nung, die oft den Her­stel­ler­na­men ent­hält.
  6. Die Ver­bin­dung wird auto­ma­tisch her­ge­stellt.

Dar­auf soll­test du beim Adap­ter-Kauf ach­ten

Gro­ße Unter­schie­de gibt es bei Blue­tooth-Adap­tern nicht. Eini­ge Model­le haben jedoch Beson­der­hei­ten. Ein Adap­ter mit Re-Con­nect-Funk­ti­on ver­bin­det sich zum Bei­spiel auto­ma­tisch, sobald das sen­den­de Gerät in Reich­wei­te ist – er muss also nicht jedes Mal neu ver­bun­den wer­den. Tipp für Musik­fans: Unter­stützt ein Blue­tooth-Adap­ter den aptX-Low-Laten­cy-Audio-Codec, ist der Qua­li­täts­ver­lust bei der Über­tra­gung von Audio­si­gna­len sehr gering.

Blue­tooth im Auto nach­rüs­ten

Moder­ne Autos sind häu­fig mit einem Radio mit Blue­tooth-Modul aus­ge­stat­tet. Ist das bei dei­nem Fahr­zeug nicht der Fall, du möch­test aber trotz­dem Musik per Blue­tooth von dei­nem Smart­pho­ne auf das Auto­ra­dio über­tra­gen? Dann benö­tigst du einen Blue­tooth-FM-Trans­mit­ter.

Die­sen Trans­mit­ter steckst du in den Ziga­ret­ten­an­zün­der, um ihn mit Strom zu ver­sor­gen. Im Anschluss suchst du im Radio eine freie Sen­der-Fre­quenz – also eine Fre­quenz, auf der nur Rau­schen, kein Radio­pro­gramm zu hören ist. Nun stellst du die­sel­be Fre­quenz auf dem FM-Trans­mit­ter ein.

Pas­send dazu

Dein Smart­pho­ne kop­pelst du über Blue­tooth mit dem Adap­ter im Ziga­ret­ten­an­zün­der – genau wie im vori­gen Kapi­tel beschrie­ben. Dann drückst du auf dei­nem Smart­pho­ne auf Play: Nun kannst du über das Auto­ra­dio dei­ne Musik hören, zum Bei­spiel von Spo­ti­fy. Die Steue­rung erfolgt je nach Trans­mit­ter-Modell ent­we­der am Smart­pho­ne oder direkt am Trans­mit­ter.

Prak­tisch: Die meis­ten Blue­tooth-FM-Trans­mit­ter fürs Auto funk­tio­nie­ren gleich­zei­tig als Lade­ge­rät für Smart­pho­ne oder Power­bank. Aller­dings benö­tigst du zum Laden nach wie vor dein Lade­ka­bel. Vie­le Blue­tooth-Trans­mit­ter fürs Auto kannst du außer­dem für die nach­träg­li­che Ein­rich­tung einer Frei­sprech­an­la­ge ver­wen­den.

Ist dein Ziga­ret­ten­an­zün­der belegt, du willst aber trotz­dem Musik per Blue­tooth von dei­nem Smart­pho­ne ans Auto­ra­dio strea­men? Für sol­che Fäl­le gibt es Blue­tooth-Adap­ter mit Klin­ken­an­schluss. Wenn du so ein Modell nut­zen willst, braucht dein Auto­ra­dio sowohl einen 3,5‑Millimeter-Klinken-Eingang als auch einen USB-Anschluss (für den Strom). Ist kein USB-Anschluss vor­han­den, gibt es auch dafür eine Lösung, und zwar einen Blue­tooth-Audio-Recei­ver mit Akku.

Prak­tisch für unter­wegs: Blue­tooth-Laut­spre­cher

Du möch­test über­all kabel­los Musik hören? Ob in der Woh­nung, im Gar­ten oder im Urlaub am Strand: Die meis­ten Blue­tooth-Speaker sind Akku-betrie­ben und dadurch mobil.

Ein­stei­ger­mo­del­le mit boden­stän­di­ger Sound­qua­li­tät, eher fla­chem Bass und gerin­ger Laut­stär­ke sind bereits ab cir­ca 20 Euro zu haben. Teu­re­re Gerä­te kön­nen mit ihrem Sound eine gan­ze Par­ty beschal­len. Kos­ten­punkt: ab 100 Euro.

PC Blue­tooth-fähig machen

Wenn du eine Blue­tooth-Tas­ta­tur oder ‑Maus an dei­nen Desk­top-PC anschlie­ßend möch­test, muss dein Com­pu­ter Blue­tooth-Signa­le emp­fan­gen kön­nen. Kann er das von Haus aus nicht, kannst du auch hier mit einem ent­spre­chen­den Adap­ter oder Don­gle nach­hel­fen. Damit kannst du neben Maus und Tas­ta­tur auch noch vie­le wei­te­re Gerä­te an den PC anschlie­ßen, dazu zäh­len:

  • Dru­cker
  • Kopf­hö­rer
  • Laut­spre­cher
  • Smart­pho­ne
  • Smart­watch
  • Spielecon­trol­ler

So rüs­test du dei­nen PC mit Blue­tooth aus

Vie­le Blue­tooth-Ein­ga­be­ge­rä­te für den PC brin­gen bereits einen pas­sen­den USB-Adap­ter für den Com­pu­ter mit. Ist das nicht der Fall, kaufst du dir einen sepa­ra­ten USB-Don­gle. Die klei­nen Ste­cker sind nur etwa halb so groß wie ein Dau­men, ver­brau­chen kaum Strom und haben in der Regel alle Trei­ber im Gepäck, die sie brau­chen. Die Reich­wei­te des Blue­tooth-Signals vari­iert. Üblich sind 10 Meter, mög­lich sind in Innen­räu­men bis zu 40 Meter.

Je nach Modell kannst du mit dem Blue­tooth-Adap­ter auch Datei­en (Bil­der, Musik, Vide­os) via Blue­tooth von dei­nem Smart­pho­ne oder Tablet an den PC sen­den – und anders­her­um.

Blue­tooth am Fern­se­her ein­rich­ten

Aktu­el­le Smart-TVs sind häu­fig mit WLAN und Blue­tooth aus­ge­stat­tet. Ist das bei dei­nem Fern­se­her nicht der Fall, kannst du dir mit einem ent­spre­chen­den Trans­mit­ter behel­fen. Dann kannst du Blue­tooth-Sound­bars, ‑Kopf­hö­rer und ‑Laut­spre­cher anschlie­ßen.

Ein 2‑in-1-Blue­tooth-Adap­ter für TV-Gerä­te ermög­licht das kabel­lo­se Emp­fan­gen und Sen­den von Audio­si­gna­len an kom­pa­ti­ble Kopf­hö­rer und Aktiv­laut­spre­cher. Hier­für kannst du den Don­gle über den Audio­aus­gang mit dem Fern­se­her ver­bin­den und mit dei­nen Blue­tooth-Kopf­hö­rern oder einer Sound­bar kop­peln.

Pas­send dazu

Blue­tooth-Adap­ter für den Fern­se­her kön­nen – abhän­gig von Aus­stat­tung und Über­tra­gungs­reich­wei­te – zwi­schen 30 und 150 Euro kos­ten. Die Reich­wei­te soll­te min­des­tens 10, bes­ser 20 Meter betra­gen.

Die ver­zö­ge­rungs­freie Über­tra­gung von Audio­si­gna­len ist beson­ders wich­tig, wenn du Laut­spre­cher, Kopf­hö­rer oder Sound­bars an dei­nen Fern­se­her anschließt. Bei einer Latenz­zeit von mehr als 100 Mil­li­se­kun­den wer­den Bild und Ton als asyn­chron emp­fun­den, was sehr stö­rend wirkt.

Die Strom­ver­sor­gung sol­cher Blue­tooth-Adap­ter für den Fern­se­her läuft über Akku, USB oder Netz­teil. Model­le mit Netz­teil haben den Vor­teil, dass der Don­gle immer ein­satz­be­reit ist und nicht gela­den wer­den muss. Schaust du nur ab und zu fern oder suchst du einen Blue­tooth-Adap­ter, den du auch im Auto ver­wen­den kannst, ist ein Modell mit Akku vor­teil­haft.

Her­stel­ler, die Blue­tooth-Trans­cei­ver für den Fern­se­her anbie­ten:

  • Avan­tree
  • Bel­kin
  • Oehl­bach
  • Tao­Tro­nics
  • MEE­au­dio

Blue­tooth nach­rüs­ten: Ein­fach und prak­tisch

Willst du einen Fern­se­her, PC oder dein Auto­ra­dio Blue­tooth-fähig machen, brauchst du einen Blue­tooth-Adap­ter. Die gibt es in unter­schied­li­chen Vari­an­ten – je nach­dem, wo sie Ver­wen­dung fin­den. Eines haben sie jedoch alle gemein: Sie sind ein­fach in der Hand­ha­bung und schnell ein­satz­be­reit. Im Hand­um­dre­hen kannst du im Auto Musik von dei­nem Smart­pho­ne ans Auto­ra­dio strea­men, Blue­tooth-Laut­spre­cher an dei­nen Fern­se­her anschlie­ßen oder eine kabel­lo­se Maus bzw. Tas­ta­tur mit dei­nem PC ver­bin­den.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.