Was eigent­lich ist aus die­sem schril­len Mäd­chen gewor­den, mit dem du in der Mit­tel­stu­fe öfter rum­ge­han­gen hast? Wäre es nicht eine gute Idee, mit der mal wie­der Kon­takt auf­zu­neh­men? Oder mit den Arbeits­kol­le­gen aus der Ex-Fir­ma? Und wer ist noch­mal die­ser Dings, des­sen Namen du nicht weißt, mit dem du dich aber immer auf dem Geburts­tag dei­ner Schwes­ter so gut unter­hältst? Die Chan­ce ist groß, dass du einen von ihnen auf Face­book fin­dest. UPDATED sagt dir, wie.

Metho­de 1: Namen oder Mail­adres­se in Such­leis­te ein­ge­ben

Der schnells­te und ein­fachs­te Weg, eine Freun­din oder einen Freund auf Face­book zu fin­den, führt dich über die Such­leis­te. Das ist das freie wei­ße Feld direkt oben links neben dem klei­nen Face­book-Logo auf dei­ner Start­sei­te.

  1. Log­ge dich bei Face­book ein und kli­cke mit dem Cur­sor in das Such­feld.
  2. Gebe ent­we­der den Namen oder die E‑Mail-Adres­se des Gesuch­ten ein.
  3. Face­book blen­det dar­un­ter auto­ma­tisch pas­sen­de Per­so­nen ein, die in dem Netz­werk ange­mel­det sind. Kli­cke auf den pas­sen­den Ein­trag, und Face­book lis­tet dir alle Per­so­nen auf, die unter die­sem Namen ver­zeich­net sind. Du wirst sehen: Namens­gleich­heit gibt es häu­fi­ger als du denkst. Zusätz­lich siehst du ggf. Bei­trä­ge von Freun­den, in denen der oder die Gesuch­te genannt sind oder die sie kom­men­tiert haben.
  4. Du hast die gesuch­te Per­son gefun­den? Dann rufe das Pro­fil der/des Betref­fen­den auf, indem du auf den Namen klickst.
  5. Kli­cke im Titel­bild auf den But­ton Freund/in hin­zu­fü­gen. Die aus­ge­such­te Per­son erhält eine Freund­schafts­an­fra­ge und wird dei­ner Freun­des­lis­te hin­zu­ge­fügt, sobald sie dei­ne Anfra­ge ange­nom­men hat.

Metho­de 2: “Freun­de fin­den” nut­zen

Face­book will erklär­ter­ma­ßen Men­schen zusam­men­brin­gen. Des­halb wird das Netz­werk auch selbst aktiv, wenn es dar­um geht, Freun­de für dich zu fin­den. Der zen­tra­le Ort dafür ist die Sei­te Freun­de fin­den. Du kannst sie auch über den But­ton auf der Start­sei­te auf­ru­fen, den du in der obers­ten Leis­te rechts neben dei­nem Mini-Pro­fil­bild und dem Start­sei­ten-But­ton fin­dest.

Auf die­ser Sei­te siehst du meh­re­re Optio­nen, die dir bei der Freun­de­su­che behilf­lich sind:

  • Freund­schafts­an­fra­gen: Das sind die Anfra­gen, die du von ande­ren Per­so­nen bekom­men hast. Du kannst sie Bestä­ti­gen oder die Anfra­ge löschen. Wenn du es dir noch über­le­gen willst, las­se sie ein­fach unbe­ach­tet in der Lis­te ste­hen.
  • Per­so­nen, die du ken­nen könn­test: Hier lis­tet Face­book Per­so­nen auf, die zum Teil die­sel­ben Freun­de haben wie du. Hast du die eine oder den ande­ren über die­sen “Umweg” ken­nen­ge­lernt? Dann kannst du die­ser Per­son per Klick auf Freund/in hin­zu­fü­gen eine Freund­schafts­an­fra­ge sen­den oder sie Ent­fer­nen.
  • Per­sön­li­che Kon­tak­te hin­zu­fü­gen: Hier nutzt Face­book die Adres­sen aus dei­nem Mail­fach. Mehr dazu erfährst du in einem spä­te­ren Kapi­tel.
  • Nach Freun­den suchen: Viel­leicht suchst du ja gar nicht nach einer bestimm­ten Per­son, son­dern nach Bekann­ten aus dei­nem Hei­mat­ort, dei­ner Schu­le oder dei­nem Arbeits­platz. In die­ser Rubrik kannst du eine oder meh­re­re Kri­te­ri­en aus­wäh­len, indem du ein­fach den Namen der Hei­mat­stadt, der Schu­le etc. in das ent­spre­chen­de Such­feld schreibst. Face­book zeigt dir dann die Per­so­nen, die die Kri­te­ri­en erfül­len.

Metho­de 3: In den Freun­des­lis­ten von Freun­den suchen

Fin­dest du über Face­book viel­leicht Kon­takt zu Men­schen, denen du immer mal wie­der begeg­nest, weil sie zum Bei­spiel mit dei­nen Bekann­ten befreun­det sind – auf die du bei dei­ner eige­nen Freun­de­su­che aber womög­lich gar nicht gekom­men wärest? Ein Blick in die Freun­des­lis­ten dei­ner Face­book-Kon­tak­te kann dir wei­ter­hel­fen.

  1. Log­ge dich bei Face­book ein.
  2. Kli­cke in der obe­ren Menü­leis­te auf dein klei­nes Pro­fil­bild bzw. auf dei­nen Namen (der Cur­sor blen­det Pro­fil ein).
  3. Kli­cke in der Leis­te unter dei­nem Titel­bild auf Freun­de. Face­book zeigt dir alle dei­ne Kon­tak­te an.
  4. Wäh­le einen Kon­takt aus, indem du auf sei­nen Namen klickst.
  5. Kli­cke unter dem Titel­bild auf Freun­de, um die Freun­des­lis­te dei­nes Kon­tak­tes zu sehen.
    Ach­tung:
    Wenn die­se Nut­ze­rin bzw. die­ser Nut­zer sei­ne Freun­des­lis­te vor ande­ren ver­bor­gen hält (wie das geht, erfährst du im Rat­ge­ber Face­book-Freun­de ver­ber­gen – so geht’s), siehst du nur die gemein­sa­men Freun­de.
  6. In der Lis­te fin­dest du Per­so­nen, mit denen du eben­falls auf Face­book befreun­det sein möch­test? Dann kli­cke bei deren Namen auf Freund/in hin­zu­fü­gen, um ihnen eine Anfra­ge zu sen­den.

Metho­de 4: Mail-Adress­bü­cher durch­su­chen

Schlum­mern in dei­nen E‑Mail-Kon­tak­ten viel­leicht Per­so­nen, mit denen du ein­mal die Adres­sen aus­ge­tauscht hat­test und die womög­lich eben­falls auf Face­book aktiv bist? Die­se brauchst du nicht ein­zeln in die Such­leis­te ein­zu­ge­ben, um sie als Face­book-Nut­zer zu iden­ti­fi­zie­ren – das über­nimmt auf Wunsch das Netz­werk für dich. Und zwar so:

  1. Log­ge dich bei Face­book ein.
  2. Kli­cke in der obe­ren Menü­leis­te auf Freun­de fin­den.
  3. In der Box Per­sön­li­che Kon­tak­te hin­zu­fü­gen fin­dest du ver­schie­de­ne E‑Mail-Anbie­ter, etwa GMX oder Web.de, aber auch die iCloud. Wäh­le den von dir genutz­ten Dienst per Klick aus bzw. kli­cke rechts auf den Brief­um­schlag für ande­re E‑Mail-Anbie­ter.
  4. Je nach dei­ner Aus­wahl trägst du dei­ne eige­ne E‑Mail-Adres­se, dei­ne Apple ID und/oder ein Pass­wort ein und folgst den Anwei­sun­gen.
  5. Dei­ne E‑Mail-Kon­tak­te wer­den auf Face­book hoch­ge­la­den. Wer bereits auf dem Netz­werk ange­mel­det ist, den kannst du als Freund/in hin­zu­fü­gen, um eine Anfra­ge zu ver­sen­den.

Freun­de zu Face­book ein­la­den – so geht’s

Dei­ne mög­li­chen Face­book-Freun­de sind noch nicht auf dem Netz­werk aktiv? Dann kannst du sie dazu ein­la­den. Vor­aus­set­zung ist, dass du zunächst dei­ne Kon­tak­te hoch­lädst – ent­we­der über dein E‑Mail-Adress­buch (Nähe­res dazu fin­dest du hier) oder über die App auf dei­nem Smart­pho­ne (per Tipp auf das Drei-Stri­che-Menü > Freun­de > Kon­tak­te > Los geht’s).

Anschlie­ßend kannst du dei­ne Freun­de ein­la­den:

Metho­de 5: Eine Such­ma­schi­ne nut­zen

Um zu sehen, ob einer dei­ner Bekann­ten ein Face­book-Pro­fil besitzt, brauchst du nicht erst das Netz­werk auf­zu­ru­fen. Du kannst auch eine klas­si­sche Suche über Goog­le und Co. star­ten. Gib dafür den Namen und dazu even­tu­ell den Wohn­ort oder den Arbeit­ge­ber der bzw. des Gesuch­ten in die Such­ma­schi­ne ein sowie das Wort Face­book. Dar­auf­hin wer­den dir alle Pro­fi­le ange­zeigt, die die­se Vor­ga­ben erfül­len. Um sie ein­zu­se­hen oder ggf. eine Freund­schafts­an­fra­ge zu sen­den, musst du dich aller­dings ein­log­gen.

Übri­gens: Wie du auf Goog­le noch geziel­ter nach bestimm­ten Infor­ma­tio­nen fahn­den kannst, ver­rät dir unser Rat­ge­ber Goog­le-Suche: 11 Tipps, um das Rich­ti­ge zu fin­den.

Gesucht – gefun­den – befreun­det

Face­book bie­tet dir vie­le Mög­lich­kei­ten, mit dei­nen Freun­den und Bekann­ten in Kon­takt zu blei­ben. Du kannst allen dei­ne letz­ten Aben­teu­er über ein gepos­te­tes Foto zei­gen, über die Chro­nik Geburts­tags­wün­sche aus­tau­schen, über den Mes­sen­ger mit ihnen chat­ten und vie­les mehr. Doch alles das geht natür­lich nur, wenn ihr auch auf Face­book mit­ein­an­der befreun­det seid. Hast du schon alle dei­ne Bekann­ten aus dem rea­len Leben in dem Netz­werk getrof­fen und dei­ner Kon­takt­lis­te hin­zu­ge­fügt? Falls nicht, weißt du jetzt, wel­che Mög­lich­kei­ten dir zur Ver­fü­gung ste­hen, um sie zu fin­den.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.