Der Post­bo­te steht mit einem Paket vor dei­ner Haus­tür – du aber bist bei der Arbeit. Ärger­lich, dass du dich nun wie­der an die ewig lan­ge Schlan­ge bei der Post­fi­lia­le anstel­len musst. Wie prak­tisch wäre es doch, wenn du dem Post­bo­ten ein­fach Bescheid geben könn­test, wo er dein Paket abstel­len soll. Kannst du: mit einer Smart-Home-Tür­klin­gel. Denn wer hier klin­gelt, lan­det direkt auf dei­nem Han­dy – inklu­si­ve Video­über­tra­gung. UPDATED zeigt dir, wie du eine IP-Tür­sprech­an­la­ge mit Tele­fon, Smart­pho­ne oder Tablet ver­bin­dest und steu­erst.

Die­se Mög­lich­kei­ten bie­ten IP-Tür­sprech­an­la­gen

Das Smart­pho­ne ist sowohl daheim als auch unter­wegs fast immer in Reich­wei­te. Was liegt also näher, als das Han­dy auch zum Tür­öff­nen zu benut­zen? Wir zei­gen dir, wor­auf es bei smar­ten Tür­klin­geln ankommt und wie du sie am bes­ten nutzt.


Smart-Home-Tür­klin­gel – dar­auf kommt es an

Wel­che IP-Tür­sprech­an­la­ge an dei­ne Haus­tür soll­te, hängt in ers­ter Linie von dei­nen Anfor­de­run­gen ab. Die­se Fea­tures sind prak­tisch:

  • Kame­ra mit 180-Grad-Weit­win­kel: Zeigt dei­ne Besu­cher, auch wenn sie nicht direkt vor der Kame­ra ste­hen.
  • HD-Video-Funk­ti­on: Sorgt zusam­men mit einer aus­rei­chend hohen Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit für eine ruck­el­freie Ver­bin­dung, wenn du mit dei­nem Besuch kurz per Video spre­chen möch­test.
  • Ver­schlüs­se­lung: Die Video-Auf­nah­men soll­ten durch eine ent­spre­chen­de Ver­schlüs­se­lung geschützt sein.
  • Infra­rot-Nacht­sicht: Zeigt auch in der Dun­kel­heit, wer vor dei­ner Tür steht.
  • Inte­grier­ter Tür­öff­ner oder Kom­pa­ti­bi­li­tät mit vor­han­de­nen Gerä­ten wie Tür­gong, Tür­öff­ner oder Gara­gen­tor­öff­ner.

Von zu Hau­se aus

Ver­fügt die Tür­klin­gel über eine Kame­ra, wird das Bild direkt auf das jewei­li­ge Gerät über­mit­telt, das mit der smar­ten Klin­gel ver­bun­den ist, zum Bei­spiel dein Smart­pho­ne. Du kannst also sofort sehen, wer vor dei­ner Haus­tür steht. Darf der Besuch gleich her­ein­kom­men, reicht ein Fin­ger­tipp, und die Tür öff­net sich – zumin­dest wenn dei­ne smar­te Tür­klin­gel über einen Tür­öff­ner ver­fügt oder mit einem sol­chen ver­bun­den ist.

Wer statt­des­sen kurz drau­ßen war­ten soll, erhält über die Gegen­sprech­ein­rich­tung eine ent­spre­chen­de Info. Dank der meist sta­bi­len WLAN-Ver­bin­dung ist das alles pro­blem­los mög­lich. Die Steue­rung nimmst du am bes­ten über die App des Tür­klin­gel-Her­stel­lers vor. In der Regel lässt sich die Tür­klin­gel sowohl mit Android- als auch iOS-Gerä­ten nut­zen.

Unter­wegs

Rich­tig prak­tisch wird die smar­te Tür­klin­gel, wenn sie sich auch außer­halb der eige­nen vier Wän­de mit dem Smart­pho­ne oder Tablet steu­ern lässt. So kannst du etwa dem Post­bo­ten sagen, wo er das Paket able­gen soll, oder dei­nen Besuch schon mal ins Haus las­sen, wenn du gera­de nicht da bist. Hier­für brauchst du ledig­lich eine App und eine Inter­net­ver­bin­dung.

Ob sich dein Han­dy dabei in einem ande­ren WLAN befin­det oder du auf das mobi­le Daten­netz zurück­greifst, ist grund­sätz­lich egal. Ist die Inter­net­ver­bin­dung aller­dings zu schwach, kön­nen Video- oder Sprach­qua­li­tät dar­un­ter lei­den. Dann besteht die Gefahr, dass du nicht rich­tig mit dei­nem Besuch kom­mu­ni­zie­ren kannst.

So ver­bin­dest du die Tür­klin­gel mit Han­dy oder Tablet

Damit das Tür­klin­geln auch auf dei­nem Smart­pho­ne oder Tablet ankommt, stellst du ein­ma­lig eine Ver­bin­dung zwi­schen Klin­gel und Mobil­ge­rät her. Das klappt am bes­ten per App, geht aber auch über den Rou­ter.

Per App:

  1. Kau­fe eine Smar­te Tür­klin­gel. Hier hast du die ver­schie­dens­ten Aus­wahl­mög­lich­kei­ten. Wor­auf du beim Kauf ach­ten soll­test, zeigt dir unser Info­kas­ten.
  2. Brin­ge die Tür­klin­gel nach Anlei­tung des Her­stel­lers an und instal­lie­re ggf. den zuge­hö­ri­gen Tür­öff­ner bzw. ver­bin­de den vor­han­de­nen mit der smar­ten Klin­gel.
  3. Lade die Her­stel­ler-App aus dem App Store bzw. Goog­le Play Store her­un­ter. In der Regel wer­den sowohl iOS- als auch Android-Betriebs­sys­te­me unter­stützt.
  4. Fol­ge den Anwei­sun­gen in der App, um die smar­te Tür­klin­gel mit dem Smart­pho­ne oder Tablet zu ver­bin­den.
  5. Du kannst auch meh­re­re Gerä­te mit der Tür­sprech­an­la­ge ver­knüp­fen. Je nach Her­stel­ler kann die maxi­ma­le Anzahl vari­ie­ren. Oft sind bis zu acht Gerä­te mög­lich.
  6. In der jewei­li­gen App kannst du nun eine Rei­he von Ein­stel­lun­gen vor­neh­men: etwa Töne für den Tür­gong aus­wäh­len oder die Laut­stär­ke fest­le­gen.

Nun kannst du dei­nem nächs­ten Besu­cher ganz ein­fach mit Smart­pho­ne oder Tablet die Tür öff­nen. Auf dem Han­dy etwa wird das Klin­geln wie ein ein­ge­hen­der Anruf ange­zeigt.

Über den Rou­ter:

Das Smart­pho­ne kann auch über einen Rou­ter, etwa eine FRITZ!Box, mit der Klin­gel ver­bun­den wer­den. Hier nimmst du die­sel­ben Schrit­te vor, mit denen du auch die Ver­bin­dung zu dei­nem Fest­netz­te­le­fon her­stellst. Da es aller­dings nicht mög­lich ist, das Tür­klin­geln gleich­zei­tig auf das Han­dy und das Fest­netz­te­le­fon wei­ter­lei­ten zu las­sen, bie­tet es sich an, die Ver­knüp­fung über den Rou­ter den Fest­netz­te­le­fo­nen vor­zu­be­hal­ten und auf dem Han­dy die ent­spre­chen­de App des Her­stel­lers zu nut­zen, um die smar­te Tür­klin­gel zu steu­ern.

Tür­klin­gel-Kame­ra mit Moni­tor ver­bin­den – so gehst du vor

Die smar­te Tür­klin­gel lässt sich in der Regel nicht nur mit Han­dy und Co. ver­bin­den, son­dern auch mit Moni­to­ren, die spe­zi­ell für Video-Tür­klin­geln gemacht sind. Damit der Bild­schirm zeigt, was die Kame­ra sieht, wer­den bei­de Gerä­te gepaart bzw. ver­bun­den. Die Schrit­te vari­ie­ren je nach Her­stel­ler leicht. In der Regel läuft der Paa­rungs­vor­gang etwa so ab:

  1. Schal­te Moni­tor und Tür­klin­gel-Kame­ra ein.
  2. Gehe nun auf dem Moni­tor ins Menu.
  3. Wäh­le dort Ver­bin­den bzw. Paa­ren aus. Lies ggf. in der Bedie­nungs­an­lei­tung nach, ob der Her­stel­ler einen ande­ren Begriff gewählt hat.
  4. Sobald der Paa­rungs­vor­gang gestar­tet wur­de, hast du in der Regel eine bis zwei Minu­ten Zeit, eine soge­nann­te Pai­ring-Tas­te an dei­ner Video-Tür­klin­gel zu drü­cken. Dadurch “fin­den” sich die bei­den Gerä­te und bau­en eine Ver­bin­dung auf.
  5. Die meis­ten Gerä­te geben als Bestä­ti­gung einer erfolg­rei­chen Ver­bin­dung einen Signal­ton aus bzw. zei­gen eine ent­spre­chen­de Mel­dung auf dem gepaar­ten Moni­tor an.

Wur­den die bei­den Gerä­te ein­mal erfolg­reich ver­bun­den, fin­den sie nach jedem Ein­schal­ten auto­ma­tisch zuein­an­der.


Tür­klin­gel mit dem Fest­netz­te­le­fon ver­bin­den und steu­ern

Eine IP-Tür­sprech­an­la­ge lässt sich nicht nur von Smart­pho­ne und Tablet aus steu­ern. Auch mit einem kon­ven­tio­nel­len Tele­fon arbei­tet die smar­te Tür­klin­gel gut zusam­men. Läu­tet es an der Tür, klin­gelt auch das Tele­fon – und wird zur Gegen­sprech­an­la­ge. Du kannst also mit dem Besu­cher spre­chen, ihm mit­tels einer bestimm­ten Tas­ten­kom­bi­na­ti­on die Tür öff­nen und genau­so ein­fach wie­der auf­le­gen, um die Ver­bin­dung zu been­den.

Dazu ist es nötig, dass die IP-Tür­sprech­an­la­ge mit der Tele­fon­an­la­ge ver­bun­den wird. Die FRITZ!Box und die meis­ten ande­ren Rou­ter bie­ten die Mög­lich­keit, eine WLAN-Tür­klin­gel mit dem Hau­s­te­le­fon zu ver­bin­den. Alter­na­tiv kann die Ver­bin­dung über Funk her­ge­stellt wer­den. Dann kön­nen auch DECT-Tele­fo­ne als mobi­le Gegen­sprech­an­la­ge genutzt wer­den. Dazu wird die Tür­klin­gel eben­falls mit dem Rou­ter ver­bun­den.

Die ein­zel­nen Schrit­te kön­nen bei unter­schied­li­chen Rou­tern abwei­chen. So gehst du bei der FRITZ!Box 7590 vor:

  1. Ver­bin­de einen Com­pu­ter über das Netz­werk­ka­bel mit der FRITZ!Box.
  2. Öff­ne ein Brow­ser­fens­ter dei­ner Wahl.
  3. Gib http://fritz.box in die Adress­leis­te des Brow­sers ein. Nun öff­net sich die Benut­zer­ober­flä­che der FRITZ!Box.
  4. Wäh­le Tele­fo­nie und dann Tele­fo­nie­ge­rä­te aus.
  5. Kli­cke Neu­es Gerät ein­rich­ten an.
  6. Dort kannst du Tür­sprech­an­la­ge aus­wäh­len und die­ses mit Wei­ter bestä­ti­gen.
  7. Set­ze einen Haken bei LAN/WLAN(IP-Türsprechanlage) und kli­cke wie­der auf Wei­ter.
  8. Wäh­le einen Benut­zer­na­men und ein siche­res Kenn­wort aus. Hier kann dir unser Rat­ge­ber Merk­ba­re Pass­wör­ter gene­rie­ren: Tipps und Tools wei­ter­hel­fen. Bestä­ti­ge erneut mit Wei­ter.
  9. Schrei­be in das Feld Ruf­num­mer der Klin­gel­tas­te die Tele­fon­num­mer, die in der Tür­sprech­an­la­ge für die Klin­gel fest­ge­legt ist. Schau hier­zu in das Hand­buch dei­ner smar­ten Tür­klin­gel.
  10. Schließ­lich wählst du Klin­gel wei­ter­lei­ten an aus und gibst das ent­spre­chen­de Tele­fon an. Du kannst die Tür­klin­gel natür­lich auch auf alle Tele­fo­ne im Haus wei­ter­lei­ten. Über Aus­ge­hen­de Rufe über lässt sich das Klin­geln eben­so auf ein Han­dy oder einen exter­nen Fest­netz­an­schluss wei­ter­lei­ten. Es ist aller­dings nicht mög­lich, inter­ne und exter­ne Ruf­num­mern zu kom­bi­nie­ren.
  11. Jetzt brauchst du nur noch auf Wei­ter und Über­neh­men zu kli­cken und dei­ne Ein­stel­lun­gen sind gespei­chert.
Auch lesens­wert
FRITZ!Box als Tele­fon­an­la­ge ein­rich­ten: So geht’s

Smar­te Tür­klin­geln erhö­hen auch die Sicher­heit

Ding Dong: Wenn die smar­te Tür­klin­gel läu­tet, kannst du ganz ent­spannt auf dem Sofa lie­gen blei­ben und trotz­dem die Tür öff­nen – mit dem Smart­pho­ne, Tablet oder Fest­netz­te­le­fon. Selbst wenn du unter­wegs bist, ver­passt du kei­nen Besuch mehr. Doch die Smart-Home-Erwei­te­rung macht dein Zuhau­se nicht nur beque­mer, son­dern auch siche­rer. Ein­bre­cher betä­ti­gen die Tür­klin­gel zum Bei­spiel zur Anwe­sen­heits­kon­trol­le – und lan­den so prompt auf dei­nem Han­dy­dis­play. So weißt du auch dann, wer vor dei­ner Haus­tür steht, wenn du gera­de gar nicht da bist. Und wenn du dich ein­mal aus­ge­sperrt hast, dann machst du dir ein­fach selbst die Tür auf: mit dei­nem Smart­pho­ne.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.