Die Bäs­se wum­mern, das Stro­bo­sko­plicht zuckt und der Dance­floor bro­delt: Ihre Haus­par­ty ist ein vol­ler Erfolg. Für die aus­ge­las­se­ne Stim­mung und die zufrie­de­nen Gäs­te sorgt vor allem die gelun­ge­ne Musik­zu­sam­men­stel­lung. Ihre Fin­ger flie­gen über den Touch­screen Ihres Tablets, um Hits kunst­voll inein­an­der zu mixen und Ihre Gäs­te mit ein paar Sound­ef­fek­ten zu über­ra­schen. Mit der rich­ti­gen DJ-App für Android und iOS avan­cie­ren Sie zum gefei­er­ten Disc­jo­ckey und pro­du­zie­ren einen hit­ver­däch­ti­gen Mix nach dem ande­ren. Ler­nen Sie nach­fol­gend fünf ange­sag­te DJ-Apps ken­nen und erfah­ren Sie, wel­che die rich­ti­ge Wahl für Sie ist.

“djay 2”: Anspre­chen­der Mixer für Ein­stei­ger und Fort­ge­schrit­te­ne

Die App „djay 2“ von algo­rid­dim begeis­tert schon seit Jah­ren Hob­by-Disc­jo­ckeys auf der gan­zen Welt. Das liegt vor allem am kom­plet­ten Funk­ti­ons­um­fang, der schön anzu­schau­en­den Ober­flä­che mit detail­liert nach­ge­bil­de­ten Decks inklu­si­ve Cover­dar­stel­lung sowie der intui­ti­ven, leich­ten Bedie­nung.

Schon nach kur­zer Ein­ar­bei­tungs­zeit fer­ti­gen Sie pro­fes­sio­nell klin­gen­de Mixes an, was auch an den vie­len Auto­ma­tik­funk­tio­nen wie Auto-Mix, Audo-Gain oder Auto-Sync liegt. Für Nut­zer der Musik­platt­form Spo­ti­fy ist “djay 2” eben­falls eine gute Wahl, da Sie direkt aus der App her­aus auf Mil­lio­nen von Spo­ti­fy-Songs zugrei­fen kön­nen – eine akti­ve Mit­glied­schaft vor­aus­ge­setzt. Alter­na­tiv kön­nen Sie sich auch aus Ihrer loka­len Musik­samm­lung oder aus iTu­nes bedie­nen.

Tipp: Was Sie mit “djay2” alles anstel­len kön­nen, erfah­ren Sie in unse­rem Rat­ge­ber “Lieb­lings­songs ver­bin­den & Musik mixen mit “Djay 2””.

“djay 2” ver­eint leich­te Bedie­nung mit anspre­chen­der Optik und gro­ßem Funk­ti­ons­um­fang. Die App ist kos­ten­pflich­tig für Android und iOS ver­füg­bar. und durch In-App-Käu­fe erwei­ter­bar.

  • anspre­chen­de Benut­zer­ober­flä­che
  • intui­ti­ve Bedie­nung dank rea­lis­tisch nach­ge­bil­de­ter Decks
  • vie­le Auto­ma­tik­funk­tio­nen für den schnel­len Ein­stieg
  • direk­ter Zugriff auf Spo­ti­fy-Musik
  • vie­le wich­ti­ge Effek­te nur über In-App-Käu­fe erhält­lich

“Trak­tor DJ”: Exper­ti­se aus der Welt der Pro­fis

[Info­box]

Klar­text: DJ-Slang für Sie erklärt

Cross­fa­der, Deck, Pitch und vie­le wei­te­re Fach­be­grif­fe geis­tern durch die Welt der DJs. Hier die wich­tigs­ten Bezeich­nun­gen im Klar­text:

  • BPM: Abkür­zung für „Beats per Minu­te“, zu Deutsch „Tak­te pro Minu­te“. Eine Maß­ein­heit für die Geschwin­dig­keit eines Musik­stücks.
  • Cross­fa­der: ein Reg­ler, mit dem Sie gleich­zei­tig die Laut­stär­ke einer Signal­quel­le ver­rin­gern und die einer ande­ren erhö­hen.
  • Cueing: das Bestim­men eines vor­ab defi­nier­ten Start­punkts inner­halb eines Tracks für die spä­te­re Wie­der­ga­be.
  • Deck: Als „Decks“ wer­den die zwei Plat­ten­spie­ler bezeich­net, die das „Musik­in­stru­ment“ eines DJs dar­stel­len.
  • Loop: eine sich stän­dig wie­der­ho­len­de Sequenz, bei­spiels­wei­se als rhyth­mi­sche Unter­ma­lung für einen Mix.
  • Pitch: eng­li­scher Begriff für die Ton­hö­he eines Musik­stücks, die durch Erhö­hen oder Ver­rin­gern der Abspiel­ge­schwin­dig­keit vari­iert wird.
  • Sam­ple: eine digi­tal auf­ge­zeich­ne­te Ton­se­quenz unter­schied­li­cher Län­ge – etwa eine Drum-Sequenz oder ein Gesangs­part.
  • Sync: Abkür­zung für die „Syn­chro­ni­sa­ti­on“ zwei­er Beats, sodass sie von den Takt­schlä­gen („BPM“) her har­mo­nie­ren.
  • Wave­form: eine gra­fi­sche Anzei­ge der Inhal­te eines Musik­stücks als Wel­len­form mit Pegeln auf der y‑Achse und zeit­li­chem Ablauf auf der x‑Achse.[/Infobox]

Die Soft­ware­schmie­de Nati­ve Instru­ments steht für pro­fes­sio­nel­le Pro­duk­te für DJs und Musi­ker. Die­sen Pro­fi-Anspruch hat das Unter­neh­men in sei­ne klei­ne iPad- und iPho­ne-App „Trak­tor DJ“ hin­über­ge­ret­tet. Statt auf hüb­schen Nach­bil­dun­gen von Plat­ten­co­vern mixen Sie Ihre Tracks in einer anfangs etwas sper­rig wir­ken­den „Waveform“-Anzeige, wel­che die Wel­len­for­men der bei­den gela­de­nen Songs gra­fisch dar­stellt.

Anhand der Aus­schlä­ge und stil­len Pas­sa­gen in der Gra­fik kön­nen Sie Start- und End­punk­te auf die Mil­li­se­kun­de genau fest­le­gen und haben den­noch stets den gan­zen Song im Blick. In der Mit­te zwi­schen den Anzei­gen prangt der Cross­fa­der, mit dem Sie sanf­te Über­blen­dun­gen erzie­len. Ein Tipp auf FX öff­net das reich­hal­ti­ge Effekt-Reper­toire der Soft­ware. Per iCloud-Syn­chro­ni­sa­ti­on legen Sie Ihre Mixes und sämt­li­che Ein­stel­lun­gen kom­for­ta­bel in der Cloud ab und kön­nen von fast über­all dar­auf zugrei­fen.

 “Trak­tor DJ” ist eine leis­tungs­star­ke DJ-App mit pro­fes­sio­nel­lem Anspruch. Die App ist kos­ten­pflich­tig für iPho­ne und iPad ver­füg­bar.

  • pro­fes­sio­nel­le Benut­zer­ober­flä­che
  • prä­zi­ses Mixen dank Wel­len­form-Dar­stel­lung
  • kom­plet­ter Funk­ti­ons­um­fang, kaum In-App-Käu­fe
  • iCloud-Inte­gra­ti­on
  • für Ein­stei­ger und Hob­by-DJs mit­un­ter etwas schwer zugäng­lich
  • iPad-Ver­si­on ver­gleichs­wei­se teu­er

 

“Cross DJ”: Song-Mixer zwi­schen den Wel­ten

Mit „Cross DJ“ hat der Ent­wick­ler Mixvi­bes das Kunst­stück voll­bracht, den ein­stei­ger­freund­li­chen Charme einer Plat­ten­spie­ler-Dar­stel­lung wie bei „djay 2“ mit dem pro­fes­sio­nel­len Cha­rak­ter eines Wave­form-Mixers wie „Trak­tor DJ“ unter einen Hut zu brin­gen. Die App begrüßt Sie mit hüb­schen, klei­nen Wave­forms am obe­ren Bild­rand, die sich bei Bedarf auf eine rei­ne Wel­len­form-Ansicht zum prä­zi­sen Set­zen von Cues oder Aus­wäh­len von Pas­sa­gen für Loo­ps umschal­ten lässt.

In wei­te­ren pla­ka­tiv und intui­tiv gestal­te­ten Menüs fügen Sie Fil­ter und Sound­ef­fek­te hin­zu oder bele­gen eine vir­tu­el­le Drum mit eige­nen Sam­ples. Dank der Direkt­ver­bin­dung mit der Musi­ker-Com­mu­ni­ty Sound­cloud kön­nen Sie Ihre Mixes in der Cloud able­gen und sich am reich­hal­ti­gen Con­tent des abo-frei­en Musik­por­tals bedie­nen.

“Cross DJ” ist ein gelun­ge­ner Mix zwi­schen attrak­ti­ver Plat­ten­spie­ler- und pro­fes­sio­nel­ler Wave­form-Dar­stel­lung. Es gibt eine kos­ten­freie Ver­si­on der App für Android und iOS mit wel­cher die Funk­tio­nen aus­pro­biert wer­den kön­nen. Die kos­ten­pflich­ti­ge Ver­si­on bie­tet dann alle Funk­tio­nen für Android und iOS.

  • ein­stei­ger­freund­li­che Plat­ten­spie­ler-Ober­flä­che
  • Wave­form-Ober­flä­che für Fort­ge­schrit­te­ne
  • klar geglie­der­te und über­sicht­li­che Menüs
  • Sound­cloud-Inte­gra­ti­on
  • kom­plet­ter Funk­ti­ons­um­fang ohne In-App-Käu­fe
  • recht leis­tungs­hung­rig, läuft bes­ser auf Smart­pho­nes und Tablets der neue­ren Genera­ti­on

“Pace­ma­ker”: Schlicht-schö­ne DJ-App für visu­el­le Puris­ten

Was an der DJ-App von Pace­ma­ker als ers­tes auf­fällt, ist das über­aus schlich­te und optisch stil­vol­le Benut­zer-Inter­face mit kla­ren For­men und stark redu­zier­ter Farb­pa­let­te. Im Grun­de steu­ert sich „Pace­ma­ker“ wie eine klas­si­sche App im Plat­ten­spie­ler-Design, doch hin­ter den bei­den gro­ßen Krei­sen ver­ber­gen sich noch vie­le wei­te­re Funk­tio­nen und Reg­ler, die Sie mit ein­gän­gi­gen Wisch­ges­ten akti­vie­ren.

Sind Sie ein­mal hin­ter das inno­va­ti­ve Bedien­kon­zept gekom­men, mixen Sie mit “Pace­ma­ker” schnel­ler als mit fast jeder ande­ren DJ-App. Eine klei­ne Wave­form-Anzei­ge am obe­ren Bild­rand ver­schafft Ihnen den nöti­gen Über­blick über Ihre Tracks. An Effek­ten und Mixing-Funk­tio­nen bie­tet die App fast alles, was das DJ-Herz begehrt – aller­dings nur dann, wenn Sie sich für ein recht teu­res Abo ent­schei­den oder die gewünsch­ten Funk­tio­nen per In-App-Kauf erwer­ben.

 “Pace­ma­ker” ist eine sty­lis­he DJ-App mit tol­ler Ober­flä­che, wel­che in der Basis­ver­si­on gra­tis für iOS ver­füg­bar ist.

  • sehr edles und gra­fisch redu­zier­tes Bedien-Inter­face
  • schnel­ler Zugriff auf vie­le Funk­tio­nen
  • vol­ler Funk­ti­ons­um­fang nur im Abo oder durch teu­re In-App-Käu­fe

 

“Pyro”: Der Play­er, der auch mixen kann

Das Pro­gramm „Pyro“ von der neu­see­län­di­schen Soft­ware­schmie­de Sera­to ist zwar kei­ne klas­si­sche DJ-App, doch genau die rich­ti­ge Wahl, wenn Sie das Mixen mal jemand ande­rem über­las­sen und Ihre Lieb­lings­mu­sik ein­fach nur genie­ßen wol­len.

Per Drag-&-Drop zie­hen Sie Songs aus Ihrer Biblio­thek oder direkt aus dem Musik­por­tal Spo­ti­fy in die visu­el­le Play­list, wo sich die­se auch belie­big umschich­ten las­sen. Ein intel­li­gen­tes Ana­ly­se-Tool fin­det zuein­an­der pas­sen­de Songs und blen­det naht­los zwi­schen den Lie­dern über. Dabei wird nicht ein­fach nur ein simp­ler Cross­fa­de durch­ge­führt, son­dern qua­si aus meh­re­ren Musik­stü­cken ein ein­zi­ger Song ohne hör­ba­re Über­gän­ge gemacht.

Pyro” ist ein Musik- oder Spo­ti­fy-Play­er mit gelun­ge­ner Mixer­funk­ti­on. Die App ist kos­ten­los im App Store erhält­lich.

  • intel­li­gen­ter Mixing-Algo­rith­mus
  • mixt auch Songs aus unter­schied­li­chen Stil­rich­tun­gen
  • Spo­ti­fy-Inte­gra­ti­on
  • kos­ten­los
  • funk­tio­niert nicht mit kopier­ge­schütz­ter Musik wie aus iTu­nes

Mit Mixer-Apps wer­den Sie zum DJ

Holen Sie sich Ihre Lieb­lings­songs aufs iPho­ne oder iPad und unter­hal­ten Sie Ihre Par­ty­gäs­te mit gelun­ge­nen Mixes, die rich­tig pro­fes­sio­nell klin­gen – DJ-Apps für Ihr iPho­ne und iPad machen es mög­lich. Je nach Erfah­rung und per­sön­li­chen Vor­lie­ben las­sen Sie das Mixen voll­au­to­ma­tisch von einer App wie „Sera­to Pyro“ erle­di­gen, wischen über die vir­tu­el­len Plat­ten­spie­ler von „djay 2“ oder „Cross DJ“, mani­pu­lie­ren Wel­len­for­men wie ein Stu­dio-Pro­fi mit „Trak­tor DJ“ oder mischen blitz­schnell und intui­tiv ver­schie­de­ne Tracks im mini­ma­lis­ti­schen Inter­face von „Pace­ma­ker“.

 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.