© 2021 Getty Images
Gaming

Online-Spie­le mit Freun­den: Tipps für unkom­pli­zier­ten Spaß

Mit Freunden macht das Spielen gleich noch mehr Spaß. Dafür müssen sich nicht unbedingt neben dir sitzen, denn es geht auch online.

Nicht immer ist es mög­lich, sich mit Freun­den per­sön­lich zu tref­fen und Spie­le zu spie­len. Dabei sind klas­si­sche Gesell­schafts­spie­le auch heu­te noch beliebt. Zum Glück gibt es aber auch digi­ta­le Alter­na­ti­ven. So kannst du etwa Brett­spie­le teils auch über das Inter­net spie­len. Es müs­sen aber nicht immer Mono­po­ly & Co. sein, um Freu­de zu haben. Für Online-Par­tien kon­zi­pier­te Games machen schließ­lich auch Spaß. Hier bekommst du Tipps zu Online-Spie­len mit Freunden.

Online-Spie­le: Im Brow­ser oder als Installation

Hast du Lust ein wenig Spiel­spaß mit dei­nen Freun­den online zu haben, ste­hen dir zahl­rei­che Games zur Aus­wahl. Im Grun­de las­sen sich die in zwei Kate­go­rien einteilen:

  • Brow­ser-Games: Sie sind beson­ders ein­fach ein­zu­rich­ten, denn zum Spie­len ist nur ein Inter­net­brow­ser not­wen­dig. Meist über einen Link kannst du dann Freun­de zu einer Par­tie ein­la­den. Für etwas mehr Pri­vat­sphä­re las­sen sich manch­mal auch Pass­wör­ter fest­le­gen. Die Ein­stiegs­hür­de ich gering, dafür sind die Spie­le meist nicht sehr umfang­reich und gra­fisch ansprechend.
  • Games zum Instal­lie­ren: Hier­bei han­delt es sich meist um rich­ti­ge Video­spie­le, aller­dings gibt es eini­ge, die du kos­ten­los instal­lie­ren kannst. Sol­che Free-to-Play-Games sind oft ähn­lich hoch­wer­tig wie Spie­le zum Voll­preis. Geld ver­die­nen die Ent­wick­ler über bezahl­ba­re Inhal­te, die etwa die Optik von Cha­rak­te­ren ver­än­dern. Zum Spie­len ist meist ein Rech­ner mit ver­nünf­ti­ger Tech­nik notwendig.

Im Fol­gen­den fin­dest du ein paar Spie­le, bei denen sich das Aus­pro­bie­ren loh­nen kann.

Brow­ser-Games

Gar­tic Phone

Viel­leicht erin­nerst du dich ja noch an Stil­le Post aus dei­ner Kind­heit. Dabei dach­te sich jemand einen Satz aus, der von Per­son zu Per­son wei­ter­ge­sagt und am Ende teils die selt­sams­ten Ergeb­nis­se zu Tage brach­te. Com­pe­ti­tiv war das nicht, jedoch ein gro­ßer Spaß. „Gar­tic Pho­ne“ nimmt die­se Grund­idee und ver­bin­det sie mit Mon­tags­ma­ler. Im Stan­dard-Modus läuft das dann so ab: Eine Per­son denkt sich einen Satz aus, die nächs­te muss die­sen dann Zeich­nen. Die­se Zeich­nung bekommt die nächs­te Per­son und muss dar­aus wie­der einen Satz machen. Das pas­siert so lan­ge, bis alle teil­neh­men­den Per­so­nen an der Rei­he waren. Am Ende ist nicht nur das Ergeb­nis zu sehen, son­dern auch der Weg zu diesem.

Der Clou: Damit kei­ne Lan­ge­wei­le auf­kommt, denkt sich jede Per­son einen Satz aus. Du bekommst also immer wie­der neue Sät­ze und Zeich­nun­gen prä­sen­tiert. Spie­len etwa acht Per­so­nen mit, gibt es auch acht Bild-Satz-Strän­ge. Bei allen Aktio­nen sitzt dir ein Zeit­li­mit im Nacken. Du musst also ver­su­chen, schnell zu raten und zu malen. Gar­tic Pho­ne bie­tet wei­te­re Spiel­mo­di für etwas Abwechs­lung. Das Team hin­ter dem Spiel fügt außer­dem immer wei­te­re Fea­tures hin­zu. Hier fin­dest du Gar­tic Phone:

Gar­tic Phone 
Jetzt online spielen 

Pic­tu­re Cards Online

Das Prin­zip hin­ter „Pic­tu­re Cards Online“ kommt dir viel­leicht bekannt vor. Es ent­spricht dem des belieb­ten Kar­ten­spiels „Cards Against Huma­ni­ty“ und ist ein­fach erklärt: Pro Spiel­run­de gibt es einen Spiel­lei­ter (den Zaren) und meh­re­re Spie­ler. Der Zar zieht eine Kar­te mit einem Lücken­text und liest die­sen vor. Die Spie­ler haben zehn Kar­ten mit Begrif­fen in der Hand, die die­se Lücken fül­len kön­nen. Ihre Auf­ga­be ist es, beson­ders lus­ti­ge Begrif­fe aus­zu­su­chen und die­se dem Zaren vor­zu­le­gen. Der liest nun die ver­voll­stän­dig­ten Sät­ze vor und sucht am Ende den aus, der ihm beson­ders gut gefällt. Punk­te bekommt der Spie­ler, der eben die­se Begrif­fe gewählt hat.

Das mag zunächst nicht son­der­lich span­nend klin­gen, hat aber einen auf­re­gen­den Twist. Pic­tu­re Cards Online ist voll mit schwar­zem Humor. Die Lücken­tex­te und Begrif­fe erge­ben zum Teil absur­de Kom­bi­na­tio­nen. Wer emp­find­lich auf die­se Art von Humor reagiert, soll­te wohl lie­ber einen Bogen um das Spiel machen. Hier fin­dest du Pic­tu­re Cards Online:

Pic­tu­re Cards Online 
Jetzt online spielen 

Stadt, Land, Fluss Online

Ein wah­rer Spie­le-Klas­si­ker, der nahe­zu immer und über­all funk­tio­niert, ist „Stadt, Land, Fluss“. Off­line brauchst du dafür nur einen Stift und ein Blatt Papier. Anschlie­ßend denkst du dir zusam­men mit Freun­den Kate­go­rien aus und ihr legt einen Buch­sta­ben fest. Nun fan­gen alle an, pro Kate­go­rie eine Per­son, einen Gegen­stand oder ande­res mit eben die­sem auf­zu­schrei­ben. Wer zuerst mit den Schrei­ben fer­tig ist, sagt „Stopp!“. Nun gilt es die Begrif­fe durch­zu­ge­hen. Punk­te gibt es für jeden rich­ti­gen Begriff. Extra-Punk­te erhältst du, wenn nur du den Begriff auf­ge­schrie­ben hast. Steht bei dir in einer Kate­go­rie nichts, gehst du dafür leer aus.

Auch im Inter­net lässt sich das spie­len. Dafür bie­tet dir „Stadt, Land, Fluss Online“ eini­ge vor­ge­fer­tig­te Kate­go­rien an. Dazu gehö­ren, neben den klas­si­schen, auch etwa „Poké­mon“, „Piz­za-Zutat“ und mehr. Hier geht es zu Stadt, Land, Fluss Online:

Stadt, Land, Fluss 
Jetzt online spielen 

Games zum Installieren

Among Us

Das mit einem Kauf­preis von rund 4 Euro recht güns­ti­ge Spiel „Among Us“ ist ein­fach gestal­tet und läuft des­halb auch auf Rech­nern, die sonst nicht auf Gaming aus­ge­legt sind. Es ist auch für Smart­pho­nes und die Nin­ten­do Switch ver­füg­bar. Ver­sio­nen für die rest­li­chen Kon­so­len sol­len folgen.

Das Prin­zip lehnt sich an dem des Gesell­schafts­spiels „Die Wer­wöl­fe von Düs­ter­wald“ an. Eine Grup­pe von Per­so­nen star­tet auf einer Raum­sta­ti­on. Einer oder meh­re­re Spie­ler sind Hoch­stap­ler (Impostors), die rest­li­chen Spie­ler sind ein­fa­che Besat­zungs­mit­glie­der (Crew­ma­tes). Letz­te­re ver­su­chen ver­schie­de­ne Auf­ga­ben zu erfül­len, etwa Maschi­nen zu repa­rie­ren oder die Navi­ga­ti­on der Sta­ti­on ein­zu­stel­len. Die Impostors wol­len die Crew hin­ge­gen aus­lö­schen. Dabei ver­su­chen sie mög­lichst unent­deckt zu blei­ben. Taucht ein getö­te­ter Spie­ler auf, kön­nen ande­re die­sen Fund melden.

Nun kommt es zu einer Dis­kus­si­ons­run­de. Dabei ver­su­chen die Crew­ma­tes Bewei­se zu sam­meln, wäh­rend die Impostors unauf­fäl­lig blei­ben. Per Wahl kann die Crew einen poten­zi­el­len Hoch­stap­ler aus der Sta­ti­on wer­fen. Das Spiel endet, wenn alle Crew-Mit­glie­der ihre Auf­ga­ben abschlie­ßen, alle Impostors erfolg­reich aus der Sta­ti­on gewor­fen oder alle Crew­ma­tes tot sind. Hier geht es zur Web­site des Spiels mit Links zu unter­schied­li­chen Stores:

Among Us 
Web­site zum Spiel 

Apex Legen­de, Fort­ni­te und Call of Duty — Warzone

Eigent­lich nur ein Able­ger von Shoo­ter-Games, ist Batt­le Roya­le heu­te nicht mehr aus der Welt der Video­spie­le weg­zu­den­ken. Das Grund­prin­zip ist dabei stets gleich: Du springst zusam­men mit zahl­rei­chen ande­ren Spie­lern aus einem Flug­zeug oder ähn­li­chem auf eine rie­si­ge Kar­te ab. Dort kämpfst du dann ums Über­le­ben. Um das zu gewähr­leis­ten, musst du dich mit den ver­trau­ten Waf­fen ein­de­cken und mög­lichst tak­tisch gegen die ande­ren Spie­ler vor­ge­hen. Eine Beson­der­heit vie­ler Batt­le-Roy­al-Games: sie sind kos­ten­los. Die aktu­ell bekann­tes­ten Ver­tre­ter sind „Apex Legends“, „Fort­ni­te“ und „Call of Duty — War­zo­ne“. Zwar machen sie vie­les gleich, aller­dings unter­schei­den sie sich in ers­ter Linie jeweils mit einer Besonderheit.

  • Apex Legends: Hier wählst du am Anfang eine Legen­de aus. Das ist ein Cha­rak­ter, der nicht nur einen ganz bestimm­ten Look hat, son­dern auch ein­zig­ar­ti­ge Fähig­kei­ten. So gibt es etwa auf Hei­lung spe­zia­li­sier­te Legen­den, jene die beson­ders wen­dig sind oder Fein­de aus­ma­chen können.
  • Fort­ni­te: Bei For­ni­te nutzt du nicht nur die vor­ge­ge­be­ne Umge­bung der Map, son­dern kannst die­se auch erwei­tern. Dafür sam­melst du Roh­stof­fe ein, mit denen du grö­ße­re und klei­ne­re Struk­tu­ren baust. Sie die­nen dir etwa dazu, dich höher als dei­ne Geg­ner zu plat­zie­ren oder dir sogar klei­ne Bur­gen zu bauen.
  • Call of Duty — War­zo­ne: Wäh­rend du bei ande­ren Batt­le-Roya­le-Shoo­tern auf Waf­fen und Aus­rüs­tung ange­wie­sen bist, die du in der Spiel­welt fin­dest, kannst du dir bei War­zo­ne ganz eige­ne Pake­te zusam­men­stel­len. Die­se „Loadouts“ las­sen sich dann anfor­dern, wenn du genug Geld gesam­melt hast. So bekommst du per­fekt auf dei­nen Spiel­stil ange­pass­te Waf­fen, Aus­rüs­tun­gen und Boni.

Beson­ders viel Spaß machen die genann­ten Titel in klei­nen Grup­pen mit Freun­den. So kannst du mit bis zu drei (Apex und Fort­ni­te) bezie­hungs­wei­se vier (War­zo­ne) ande­ren zusam­men gegen ande­re Teams antreten.

Coun­ter Strike: Glo­bal Offen­si­ve und Valorant

Einst nur eine Modi­fi­ka­ti­on von Half Life, hat sich „Coun­ter Strike“ nicht nur zu einem der belieb­tes­ten Shoo­ter gemau­sert, son­dern auch noch das Gen­re der Tak­tik-Shoo­ter bekannt gemacht. Auch hier ist das Prin­zip ein­fach erklärt: Ein Team aus fünf Spie­lern ver­sucht tak­tisch wich­ti­ge Punk­te auf einer kom­pak­ten Kar­te zu zer­stö­ren, ein wei­te­res Team aus fünf Spie­lern soll das ver­hin­dern. Der Weg zum Ziel ist auf bei­den Sei­ten eine gute Tak­tik und stän­di­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on. Wäh­rend „Coun­ter Strike: Glo­bal Offen­si­ve“ der Klas­si­ker ist, hat „Valorant“ als Beson­der­heit noch Hel­den im Gepäck. Jeder Cha­rak­ter hat indi­vi­du­el­le Fähig­kei­ten, die bei der Erfül­lung der Mis­si­on hel­fen kön­nen. Bei­de Spie­le sind kos­ten­los erhältlich.

Online-Brett­spie­le: Die­se Mög­lich­kei­ten gibt es 

Wenn du Brett­spie­le online spie­len möch­test, hast du ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten. Man­che Spie­le kannst du zum Bei­spiel allein spie­len, für ande­re schließt du dich vir­tu­ell mit Freun­den oder ande­ren Nut­zern einer Platt­form zusam­men. Gespielt wird im Brow­ser direkt auf den Spie­le-Web­sites oder per App.

Je nach Platt­form hast du ent­we­der vor allem Spiele­klas­si­ker oder (auch) sehr aktu­el­le Games zur Aus­wahl. Sowohl Sin­gle-User- als auch Mul­ti­play­er-Brett­spie­le gibt es online. Die Aus­wahl reicht von ein­fa­chen Kar­ten­spie­len bis hin zu ech­ten Her­aus­for­de­run­gen für Spiele-Profis.

Zahl­rei­che Online-Brett­spie­le kannst du kos­ten­los nut­zen, für ande­re ist eine kos­ten­pflich­ti­ge Mit­glied­schaft auf der anbie­ten­den Spie­le-Sei­te nötig. Häu­fig reicht es aber, wenn nur der Spie­ler eine Bezahl­mit­glied­schaft hat, der ein neu­es Spiel eröff­net. Die dazu­kom­men­den Spie­ler kön­nen oft kos­ten­los mit­spie­len. Außer­dem bie­ten vie­le Web­sei­ten eige­ne Tur­nie­re und Meis­ter­schaf­ten an, bei denen du dich mit ande­ren Online-Brett­spiel-Fans mes­sen kannst.

Online-Brett­spie­le live oder run­den­ba­siert spielen? 

Das sind aber noch nicht die ein­zi­gen Aus­wahl­mög­lich­kei­ten, die du in der Welt der Online-Brett­spie­le hast. Denn es gibt auch Unter­schie­de in der Art, wie gespielt wird. „Run­den­ba­siert oder live?“, lau­tet hier die gro­ße Frage.

Run­den­ba­siert

Run­den­ba­sier­te oder auch asyn­chro­ne Online-Brett­spie­le eig­nen sich vor allem für dich, wenn du kei­ne Zeit oder Lust hast, lan­ge vorm Bild­schirm zu sit­zen – aber trotz­dem spie­len möch­test. Bei run­den­ba­sier­ten Online-Brett­spie­len sind meist nicht alle Spie­ler gleich­zei­tig online. Statt­des­sen machst du dei­nen Zug, wann es für dich zeit­lich passt. Das kann ein­mal am Tag, ein­mal pro Woche oder noch sel­te­ner sein.

Solan­ge alle Mit­spie­ler ein­ver­stan­den sind, kann sich ein asyn­chro­nes Spiel über Wochen hin­zie­hen. Oder es ist schon nach einem Tag durch­ge­spielt – je nach­dem, wie oft ihr zieht. Haben alle ande­ren Mit­spie­ler ihren Zug gemacht und bist du an der Rei­he, bekommst du eine Benachrichtigung.

Live

Bei Live-Online-Brett­spie­len sind alle Mit­spie­ler gleich­zei­tig online. Das Spiel schrei­tet rela­tiv schnell vor­an und ist am ehes­ten mit einem ech­ten Brett­spiel vergleichbar.

Vor allem bei Live-Online-Brett­spie­len gibt es oft eine Chat-Funk­ti­on, die es dir ermög­licht, dich schrift­lich oder per Head­set mit dei­nen Freun­den und Mit­spie­lern aus­zu­tau­schen. Selbst der Plausch am Spiel­tisch kommt also nicht zu kurz. Auch eini­ge run­den­ba­sier­te Spie­le bie­ten eine Chat-Funk­ti­on an.

Wei­te­re Informationen 
Emp­feh­lens­wer­te Retro-Games für iOS und Android 

Platt­for­men für Online-Brettspiele 

Es gibt zahl­rei­che Platt­for­men, die Online-Brett­spie­le kos­ten­los oder gegen eine Abo-Gebühr anbie­ten. Haupt­un­ter­schied ist meist das Port­fo­lio der ange­bo­te­nen Spie­le: Wäh­rend sich man­che Sei­ten auf weit­ver­brei­te­te, klas­si­sche Spie­le kon­zen­trie­ren, fin­dest du auf ande­ren auch aktu­el­le Brett­spie­le. Zwei belieb­te Sei­ten für Online-Brett­spie­le sind zum Bei­spiel die folgenden.

Yuca­ta

Bei „Yuca­ta“ fin­dest du fast 160 Online-Brett­spie­le (Stand: Mai 2020) – und alle paar Wochen kom­men neue Titel dazu. Die Sei­te kann kos­ten­los genutzt wer­den, selbst eine Anmel­dung mit Nut­zer­kon­to ist nicht unbe­dingt nötig. Wer möch­te, kann die vor­han­de­nen Online-Brett­spie­le über einen Gast­zu­gang ausprobieren.

Die Betrei­ber von „Yuca­ta“ haben alle ange­bo­te­nen Spie­le eigen­stän­dig als Online-Games umge­setzt. Dafür wur­den natür­lich alle Lizen­zen durch die ursprüng­li­chen Rech­te­inha­ber ein­ge­holt. Auf der Sei­te fin­dest du vor allem etwas älte­re Spie­le und Spiele­klas­si­ker, die in der Regel run­den­ba­siert gespielt wer­den. Live-Spie­le sind natür­lich trotz­dem mög­lich, wenn du dich mit dei­nen Freun­den und Mit­spie­lern ent­spre­chend verabredest.

Zu allen Online-Spie­len gibt es ein Regel­ver­zeich­nis und eine Rang­lis­te. So kannst du dich genau infor­mie­ren, wie gespielt wird, wer der­zeit die bes­ten Spie­ler sind und wie oft sie das Brett­spiel schon online gespielt haben. Möch­test du eine neue Par­tie eröff­nen, kannst du eine Ein­la­dung an die Com­mu­ni­ty erstel­len und zum Bei­spiel ange­ben, wie schnell du das Spiel vor­an­trei­ben möchtest.

Brett­spiel­welt

Auch bei „Brett­spiel­welt“ sind die Macher der Home­page für die Umset­zung der Online-Brett­spie­le zustän­dig. Die ursprüng­li­chen Her­aus­ge­ber ertei­len die Lizen­zen. Der­zeit fin­dest du auf der Sei­te rund 70 ver­schie­de­ne Mul­ti­play­er-Online-Brett­spie­le und 15 Spie­le, die für eine Per­son geeig­net sind, die soge­nann­ten Sin­gle-User-Spie­le (Stand: Mai 2020). Alle Spie­le kön­nen kos­ten­los gespielt wer­den, aller­dings ist eine Regis­trie­rung nötig.

Auf „Brett­spiel­welt“ fin­dest du vor­wie­gend Spiele­klas­si­ker, es gibt aber auch das eine oder ande­re aktu­el­le Spiel. Die Sei­te ist auf Live-Online-Brett­spie­le aus­ge­legt, du spielst eine Run­de also am Stück durch.

Zu jedem gelis­te­ten Online-Brett­spiel fin­dest du eine Anlei­tung, eine Über­sicht der bes­ten Spie­ler und Vor­schlä­ge zu belieb­ten Alter­na­ti­ven. Du kannst ent­we­der selbst ein neu­es Spiel star­ten und zusam­men mit Freun­den oder ande­ren Mit­spie­lern los­le­gen. Oder du schaust dich im Spie­le­ma­na­ger bei den der­zeit lau­fen­den Spie­len um und steigst dort ein.

Für Fort­ge­schrit­te­ne: Der Table­top Simulator

Du bist schon ein alter Hase in der Welt der Brett­spie­le und suchst online nach einer ech­ten Her­aus­for­de­rung? Auf der Sei­te „Table­top Simu­la­tor“ kön­nen Nut­zer Brett­spie­le im Bau­kas­ten­prin­zip selbst nach­bau­en. Als Grund­la­ge dient “Steam”. Die Online-Platt­form ist auf den Ver­trieb von Com­pu­ter­spie­len, Soft­ware, Fil­men, Seri­en und mehr aus­ge­legt. Um dein eige­nes Online-Brett­spiel zu erstel­len, kaufst du den „Table­top Simu­la­tor“ im Steam Store.

Danach kannst du mit dem Erstel­len dei­ner eige­nen Spie­le­welt los­le­gen. Oder du klinkst dich bei einem der über 30.000 kos­ten­lo­sen Games ein, die bis­her von der eif­ri­gen Com­mu­ni­ty erschaf­fen wur­den. Die Aus­wahl reicht von „Game of Thro­nes“ bis hin zu „Die Sied­ler von Catan“ – es gibt aber auch Eigenkreationen.

Im Grund­preis sind vie­le Bau­stei­ne und Ele­men­te ent­hal­ten, die du zum Erstel­len dei­ner Rol­len­spiel­wel­ten brauchst. Reicht das nicht oder möch­test du ein vor­han­de­nes Game noch etwas erwei­tern, kannst du kos­ten­pflich­ti­ge DLCs dazukaufen.

Mehr dazu 
VR-Bril­len im Ver­gleich: Ange­sag­te Modelle 

Alle Online-Brett­spie­le kön­nen sowohl als Mul­ti­play­er mit Freun­den als auch allein gespielt wer­den. Eine Voice-Chat-Funk­ti­on ermög­licht es euch, wäh­rend der vir­tu­el­len Par­tien mit­ein­an­der zu plau­dern. Hast du eine VR-Bril­le, kannst du sogar am Online-Tisch Platz nehmen.

Wit­zig: Die Ent­wick­ler rüh­men sich damit, dass der „Table­top Simu­la­tor“ der ein­zi­ge Brett­spiel-Simu­la­tor ist, bei dem du sogar vir­tu­ell den Tisch umschmei­ßen kannst, wenn dir beim Spie­len doch mal die Hut­schnur rei­ßen sollte.

Belieb­te Brett­spie­le online per App spielen 

Du willst Brett­spie­le auch online auf dei­nem Smart­pho­ne oder Tablet spie­len? Die meis­ten Brett­spie­le gibt es auch als App-Ver­si­on. Eini­ge sind so gut gelun­gen, dass sie das Spiel­ge­fühl des Ori­gi­nals tat­säch­lich sehr gut aufs Smart­pho­ne oder Tablet übertragen.

Die Brett­spiel-Apps las­sen sich über­all nut­zen – und zwar auch ohne Mit­spie­ler. Haben dei­ne Freun­de kei­ne Zeit oder du kei­ne Lust, auf ande­re Mit­spie­ler zu war­ten, kannst du gegen den Com­pu­ter spie­len.

Pas­send dazu 

Isle of Skye: Das tak­ti­sche Brettspiel

„Vom Häupt­ling zum König“: Der Unter­ti­tel des belieb­ten Brett­spiels „Isle of Skye“ ist auch bei der App-Ver­si­on Pro­gramm. Allein gegen die KI oder zusam­men mit dei­nen Freun­den spielst du um die Herr­schaft über den Nor­den Schott­lands. Um zu gewin­nen, ist Stra­te­gie und Ver­hand­lungs­ge­schick gefragt.

Die App im Überblick:

  • Spie­le allein oder mit maxi­mal fünf Spielern.
  • Online-Spie­le gegen Clans auf der gan­zen Welt sind möglich.
  • Wäh­le bei jeder Par­tie vier aus 16 mög­li­chen Spiel­zie­len aus. So schleicht sich nie Rou­ti­ne ein.
  • Spie­le live oder im asyn­chro­nen Modus. Die App weist dich per Push-Benach­rich­ti­gung dar­auf hin, wenn du an der Rei­he bist.

„Isle of Skye: Das tak­ti­sche Brett­spiel“ ist kos­ten­pflich­tig für iOS und Android verfügbar.

Mono­po­ly

„Mono­po­ly“ gehört seit Jahr­zehn­ten zu den ganz gro­ßen Klas­si­kern unter den Brett­spie­len. Als App-Ver­si­on holst du dir das Game auf Smart­pho­ne oder Tablet. Das Spiel­brett wur­de dafür 3‑D-ani­miert und ermög­licht ein inter­ak­ti­ves Spiel­ver­gnü­gen mit ech­tem „Monopoly“-Feeling.

Die App im Überblick:

  • Spie­le im Ein­zel­spie­ler-Modus gegen die KI der App.
  • Tritt off­line gegen dei­ne Freun­de an. Du kannst bis zu vier Spie­ler her­aus­for­dern. Um zu spie­len, reicht ihr ein­fach das Smart­pho­ne oder Tablet herum.
  • Spie­le das Brett­spiel online im Mul­ti­play­er-Modus und tritt gegen Spie­ler aus der gan­zen Welt an.
  • Miss dich online mit dei­nen Freun­den, indem du ein pri­va­tes Mehr­spie­ler-Game erstellst.
  • Im Schnell­mo­dus schaffst du eine Run­de „Mono­po­ly“ in nur 20 Minuten.
  • Nut­ze loka­le Ver­sio­nen des „Monopoly“-Spielbretts, um es an ver­schie­de­ne Län­der und Orte anzupassen.
  • Regel­mä­ßi­ge Updates lie­fern neue Hin­ter­grün­de und las­sen dich dein „Mono­po­ly“ an beson­de­re Ereig­nis­se anpassen.

„Mono­po­ly“ ist kos­ten­pflich­tig für iOS und Android ver­füg­bar, wei­te­re In-App-Käu­fe sind möglich.

Ganz schön clever

„Ganz schön cle­ver“ ken­nen vie­le Wür­fel­freun­de viel­leicht schon als ana­lo­ges Spiel. Die App-Ver­si­on holt den kniff­li­gen Wür­fel­spaß aufs Smart­pho­ne. Spie­le das Online-Spiel allein gegen die KI oder wür­fe­le gegen bis zu drei dei­ner Freun­de. Wer sei­ne Wür­fel am geschick­tes­ten wählt, gewinnt.

Die App im Überblick:

  • Samm­le Erfol­ge und erhö­he dei­nen Highscore.
  • Tritt gegen eine inter­na­tio­na­le Com­mu­ni­ty von Online-Brett­spiel-Fans an.

„Ganz schön cle­ver“ ist kos­ten­pflich­tig für iOS und Android ver­füg­bar, wei­te­re In-App-Käu­fe sind möglich.

Brett­spie­le online und per App spie­len: Ganz einfach 

Wer spon­tan Lust auf eine Run­de sei­nes Lieb­lings­brett­spiels hat, aber kei­ne Mit­spie­ler auf­trei­ben kann, muss nicht auf den Spiel­spaß ver­zich­ten. Online-Brett­spie­le ermög­li­chen eine schnel­le – oder auch län­ge­re – Run­de, ob unter­wegs oder zu Hause.

Vie­le Spiele­klas­si­ker, aber auch neue­re Games haben inzwi­schen den Weg ins Inter­net gefun­den. Auf Spie­le­platt­for­men laden sie zum Solo- oder Mul­ti­play­er-Spiel ein – und das oft kos­ten­los. Von vie­len belieb­ten Brett­spie­len gibt es außer­dem App-Ver­sio­nen, mit denen du auf dem Smart­pho­ne oder Tablet spie­len kannst. Wer es schwie­ri­ger oder indi­vi­du­el­ler haben möch­te, baut sich mit einem soge­nann­ten “Table­top Simu­la­tor” eige­ne Online-Brett­spie­le zusammen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!