Strei­fen, Zacken, Ven­ti­la­to­ren und mehr: Die Sym­bo­le auf dem Back­ofen kön­nen ver­wir­rend sein. Dahin­ter ver­ste­cken sich aber wich­ti­ge und zum Teil sehr prak­ti­sche Funk­tio­nen, die du unbe­dingt ken­nen soll­test. Hier erfährst du, wel­che das sind und wel­che Unter­schie­de es zwi­schen den ein­zel­nen Modi gibt.

Die Basics: Häu­fig ver­wen­de­te Sym­bo­le

Es gibt ein paar weni­ge Sym­bo­le, die auf nahe­zu jedem moder­nen Back­ofen zu fin­den sind. Mit die­sen führst du gleich­zei­tig die wich­tigs­ten Auf­ga­ben aus. Du kannst also damit so ziem­lich alles zube­rei­ten, wofür du einen Ofen brauchst.

Zwei Stri­che: Ober- und Unter­hit­ze

Bei die­ser Ein­stel­lung arbei­ten zwei Tei­le des Back­ofens zusam­men, näm­lich die Heiz­spi­ra­len oben und unten im Back­raum. Sie hei­zen sich gleich­zei­tig auf und errei­chen so übli­cher­wei­se Tem­pe­ra­tu­ren von bis zu 250 Grad. Mancher moder­ne Back­ofen schafft sogar bis zu 300 Grad. Ober- und Unter­hit­ze ist sehr häu­fig bei Rezep­ten und bei Anlei­tun­gen auf Back­wa­ren sowie Fer­tig­ge­rich­ten ange­ge­ben.

Ein gro­ßes Pro­blem ist hier aller­dings die Ver­tei­lung der Hit­ze im Back­raum. Durch die Abstrah­lung der Wär­me von oben und unten ist die Funk­ti­on in ers­ter Linie für das Zube­rei­ten einer Spei­se geeig­net. Benutzt du meh­re­re Ros­te oder Ble­che, ent­ste­hen also meh­re­re Stu­fen, erreicht die Hit­ze nicht mehr alle Berei­che gleich­mä­ßig. Es kann also pas­sie­ren, dass Spei­sen in der Mit­te nicht ganz durch sind, wäh­rend ande­re bereits anbren­nen.

Ven­ti­la­tor und zwei Stri­che: Umluft

Wählst du an dei­nem Back­ofen die Umluft, lau­fen eben­falls bei­de Heiz­spi­ra­len im Innen­raum. Zusätz­lich bläst jedoch ein Ven­ti­la­tor von der Rück­sei­te Luft in den Back­raum. Dadurch ver­teilt sich die Hit­ze dar­in, und alle Spei­sen hei­zen sich gleich­mä­ßig auf. Die Umluft ist der rei­nen Ober- und Unter­hit­ze somit deut­lich über­le­gen. Gleich­zei­tig brauchst du auch weni­ger Wär­me, um das glei­che Ergeb­nis zu erzie­len. Als Faust­re­gel gilt: Im Ver­gleich zur Ober- und Unter­hit­ze benö­tigst du bei Umluft 20 Grad weni­ger.

Beim Sym­bol musst du aller­dings vor­sich­tig sein, denn schon hier gibt es Abwand­lun­gen je nach Her­stel­ler. Nicht immer sind die zwei Stri­che dar­auf zu sehen. Manch­mal ist es auch nur ein Rotor. Zu ver­wech­seln ist die Funk­ti­on dann aber leicht mit der Heiß­luft.

Ven­ti­la­tor mit Ring: Heiß­luft

Auch die Heiß­luft hat einen Rotor als Sym­bol, um die­sen ist aller­dings ein Ring gezeich­net. Im Ver­gleich zur Umluft blei­ben hier die Heiz­spi­ra­len im Back­ofen aus­ge­schal­tet. Statt­des­sen sitzt ein Heiz­kör­per am Ven­ti­la­tor. Die­ser bläst direkt hei­ße Luft in den Back­raum, statt die ste­hen­de Luft umzu­wäl­zen. Damit ent­fällt in der Regel das lang­wie­ri­ge Vor­hei­zen. Zudem erfolgt die Ver­tei­lung noch gleich­mä­ßi­ger, was beim Gar­pro­zess hilf­reich ist.

Beden­ken soll­test du aber die dadurch sin­ken­de Gar­zeit. Gerich­te sind so also etwas schnel­ler fer­tig, als das mit Umluft der Fall ist. Es besteht die Gefahr, dass du sie zu lan­ge im Ofen lässt und sie anbren­nen oder zu stark aus­trock­nen. Schaue also lie­ber öfter in den Back­raum und stel­le dei­nen Timer auf ein paar Minu­ten frü­her, als es bei Umluft der Fall wäre.

Drei Zacken oben: Grill­funk­ti­on

In die­ser Ein­stel­lung dreht die Heiz­spi­ra­le oben im Back­raum ordent­lich auf. Sie gibt als ein­zi­ge Hit­ze ab und sorgt so für einen ähn­li­chen Effekt wie ein Grill, nur eben von oben. Das ist vor allem dann hilf­reich, wenn du Spei­sen über­ba­cken oder eine knusp­ri­ge Krus­te erzeu­gen möch­test. Erwar­te hin­ge­gen nicht, dass dir damit eine Zube­rei­tung wie auf offe­nem Feu­er gelingt. Die Grill­funk­ti­on ist also mehr eine Ergän­zung zu ande­ren Modi, als eine Ein­stel­lung zum Garen von Spei­sen.

Drei Zacken oben und Ven­ti­la­tor: Umluft­grill

Eine Varia­ti­on der Grill­funk­ti­on ist der Umluft­grill. Hier schal­tet sich, ähn­lich wie bei der nor­ma­len Umluft, der Ven­ti­la­tor hin­ten im Back­ofen dazu. Die­ser ver­teilt die Hit­ze etwas im Back­raum und lässt Spei­sen bes­ser garen. Den­noch ist die Ver­tei­lung weni­ger gleich­mä­ßig als bei der Zube­rei­tung mit Umluft oder Heiß­luft. Über­le­ge dir also, ob du nicht statt­des­sen damit garen und zum Schluss für Röst­aro­men noch ein paar Minu­ten den Grill zuschal­ten möch­test. Das kann die bes­se­re Wahl sein.

Nur ein Strich: Ober- oder Unter­hit­ze

Neben den genann­ten Funk­tio­nen lässt sich häu­fig auch nur eine Heiz­spi­ra­le akti­vie­ren. Damit kannst du bei meh­re­ren Schich­ten nur eine rich­tig mit Hit­ze ver­sor­gen, wäh­rend die ande­re durch die Abwär­me nicht aus­kühlt. Alter­na­tiv kannst du per rei­ner Ober­hit­ze auch etwas scho­nen­der gra­ti­nie­ren, wenn dir die Grill­funk­ti­on zu heiß ist. Die allei­ni­ge Unter­hit­ze macht den Gar­pro­zess scho­nen­der. Beim Backen ist die Funk­ti­on etwa für Blech­ku­chen gut, der oben mög­lichst nicht ver­bren­nen soll­te.

Alter­na­ti­ve Modi: Vie­le Her­stel­ler mit Beson­der­hei­ten

Neben die­sen sehr häu­fig zu fin­den­den Ein­stel­lun­gen gibt es auch zahl­rei­che ande­re Modi mit eige­nen Sym­bo­len. So gibt es bei­spiels­wei­se Back­öfen mit einer Funk­ti­on zum Auf­tau­en von gefro­re­nen Pro­duk­ten, Modi für die Selbst­rei­ni­gung oder zum Auf­wär­men. Wel­che Sym­bo­le die Her­stel­ler dafür auf den Gerä­ten anbrin­gen, bleibt ihnen über­las­sen. Soll­te dir etwas auf­fal­len, was du nicht ver­stehst, wirf einen Blick in die Bedie­nungs­an­lei­tung. Hast du die­se gera­de nicht zur Hand, lohnt sich eine Suche des Modells im Inter­net. Meist bie­ten die Her­stel­ler Anlei­tun­gen auch zum Down­load an.

Pas­send dazu

Fazit: Kei­ne Angst vor Knöp­fen und Dreh­reg­lern

Wie du siehst, hat dein Back­ofen vie­le prak­ti­sche Funk­tio­nen zu bie­ten, mit denen du Spei­sen noch leich­ter zube­rei­ten und sogar ver­bes­sern kannst. Nut­ze die­se also im Ide­al­fall auch aus. Trau dich doch etwa an die Grill­funk­ti­on, die du viel­leicht noch nie benutzt hast. Mit ihr kannst du lecke­re Röst­aro­men erzeu­gen. Hal­te in Rezep­ten zudem nach Tipps zur bes­se­ren Zube­rei­tung im Back­ofen Aus­schau.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.