Wenn die Tage wär­mer wer­den, kann die Bewäs­se­rung dei­ner Gar­ten- oder Bal­kon­pflan­zen ziem­lich zeit­auf­wen­dig sein. Und wer über­nimmt eigent­lich das Gie­ßen, wenn du mal ein paar Tage nicht zu Hau­se bist? Ein auto­ma­ti­sches Bewäs­se­rungs­sys­tem kann in bei­den Fäl­len hilf­reich sein. Denn es ver­sorgt dei­ne Pflan­zen effi­zi­ent mit Was­ser, ohne dass du dabei sein musst. UPDATED stellt eini­ge Optio­nen für die auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rung im Gar­ten und auf dem Bal­kon vor.

Die Optio­nen: Ein­zel­lö­sun­gen oder kom­plet­tes Bewäs­se­rungs­sys­tem

Bei der Wahl des Bewäs­se­rungs­sys­tems für Gar­ten oder Bal­kon spie­len meh­re­re Fak­to­ren eine Rol­le. Sol­len nur ein­zel­ne Pflan­zen mit Was­ser ver­sorgt wer­den oder ist eine groß­flä­chi­ge Bewäs­se­rung gewünscht? Sind Steck­do­se und Was­ser­an­schluss im Außen­be­reich vor­han­den? Und soll das Sys­tem nur kurz­fris­tig zum Ein­satz kom­men oder möch­test du dei­ne Pflan­zen dau­er­haft damit bewäs­sern?

Möch­test du nur ein­zel­ne Pflan­zen bezie­hungs­wei­se Blu­men­töp­fe und ‑käs­ten bewäs­sern, bie­ten sich Ein­zel­lö­sun­gen mit weni­gen Was­ser­spen­dern, soge­nann­ten Trop­fern, an. Sie kön­nen indi­vi­du­ell ver­legt wer­den und kom­men teil­wei­se ohne Strom und Was­ser­an­schluss aus.

Möch­test du einen Gar­ten mit meh­re­ren Pflan­zen oder Bee­ten mit Was­ser ver­sor­gen, ist ein umfas­sen­des Bewäs­se­rungs­sys­tem emp­feh­lens­wert, das zum Bei­spiel ver­schie­de­ne Sprink­ler­va­ri­an­ten und ein pas­sen­des Schlauch­sys­tem bie­tet. Hier­für ist min­des­tens ein Was­ser­an­schluss im Außen­be­reich nötig.

Ein wei­te­res Kri­te­ri­um bei der Wahl des Bewäs­se­rungs­sys­tems ist die Ver­le­gungs­art der Schläu­che. Die­se kön­nen ober­ir­disch oder unter der Erde ver­legt wer­den. Ober­ir­disch ver­lau­fen­de Schläu­che sind schnell instal­liert, kön­nen aber bei der Gar­ten­ar­beit leicht beschä­digt wer­den. Außer­dem sind sie sicht­bar – das soll­te bei der Pla­nung berück­sich­tigt wer­den.

Alter­na­tiv kannst du Schläu­che und Zulei­tungs­roh­re unter­ir­disch im Gar­ten ver­le­gen. Dafür musst du meh­re­re Grä­ben aus­he­ben. Das Was­ser gelangt über die Schläu­che direkt zu den Wur­zeln der Pflan­zen und wird beson­ders effi­zi­ent genutzt. So geht kein Was­ser durch Ver­duns­tung ver­lo­ren.

Auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rung für den Bal­kon

Die wenigs­ten Bal­ko­ne sind mit einem Was­ser­an­schluss aus­ge­stat­tet. Auch eine Steck­do­se fin­det sich nicht auf jedem Bal­kon, sodass ein Bewäs­se­rungs­sys­tem hier mög­lichst unab­hän­gig von bei­dem funk­tio­nie­ren soll­te. Ein Vor­teil von Sys­te­men für den Bal­kon ist, dass sie auf­grund ihres kom­pak­ten For­mats auch für die Bewäs­se­rung von Woh­nungs­pflan­zen geeig­net sind.

Tropf­sys­tem Water­Drops von Eso­tec

Ganz ohne Strom- und Was­ser­an­schluss kommt das Tropf­sys­tem Water­Drops von Eso­tec aus. Zum Sys­tem gehö­ren ein Zulauf­schlauch und 15 Trop­fer, die maxi­mal 15 Pflan­zen bewäs­sern kön­nen. Das Was­ser kommt zum Bei­spiel aus der Regen­ton­ne oder einem Eimer, in den du den Zulauf­schlauch ein­fach hin­ein­hängst. Von dort aus wird es durch die Schläu­che zu den Trop­fern gelei­tet.

Die benö­tig­te Ener­gie lie­fert ein Solar­pa­nel, das auch den Bewäs­se­rungs­zy­klus steu­ert: Jeweils mor­gens und abends star­tet die Bewäs­se­rung auto­ma­tisch. Wie viel Was­ser abge­ge­ben wird und wie lan­ge es fließt, kannst du an die Bedürf­nis­se dei­ner Pflan­zen anpas­sen. Zwi­schen 0,5 und 6 Litern Was­ser­ab­ga­be ist alles mög­lich. Die Dau­er der Bewäs­se­rungs­in­ter­val­le kannst du in sechs Stu­fen zwi­schen 30 Sekun­den und 12 Minu­ten ein­stel­len.

GAR­DE­NA-Set City Gar­de­ning

Das Bewäs­se­rungs­sys­tem City Gar­de­ning von GARDENA ver­sorgt dei­ne Pflan­zen mit Was­ser, wäh­rend du im Urlaub bist, oder über­nimmt das Gie­ßen im All­tag dau­er­haft. Zum Set gehört ein neun Liter fas­sen­der Was­ser­tank. Damit bist du unab­hän­gig von einem Was­ser­an­schluss. Eine Pum­pe lei­tet das Was­ser über meh­re­re Schläu­che zu dei­nen Pflan­zen. So las­sen sich maxi­mal 36 Pflan­zen auto­ma­tisch bewäs­sern.

Wie viel Was­ser die ein­zel­nen Trop­fer an dei­ne Pflan­zen abge­ben, kannst du in drei Stu­fen ein­stel­len und so den Bedürf­nis­sen ver­schie­de­ner Gewäch­se anpas­sen. Die inte­grier­te Zeit­schalt­uhr akti­viert die Bewäs­se­rung ein­mal täg­lich für 60 Sekun­den. Wie lan­ge das Was­ser im Tank aus­reicht, hängt davon ab, auf wel­che Stu­fe du die Bewäs­se­rung ein­ge­stellt hast und wie vie­le Pflan­zen du bewäs­sern möch­test.

Um das GAR­DE­NA-Set zu nut­zen, benö­tigst du eine Steck­do­se auf dem Bal­kon, an die du die Pum­pe anschlie­ßen kannst. Und kei­ne Sor­ge, falls dein Bal­kon nicht wet­ter­ge­schützt ist: Das Gerät ist für den Ein­satz im Innen- und Außen­be­reich geeig­net.

Pas­send dazu

Auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rung im Gar­ten

Im Gar­ten ist oft eine groß­flä­chi­ge Bewäs­se­rung nötig. Ein­fa­che Sys­te­me, die auf dem Bal­kon gut funk­tio­nie­ren, sind hier häu­fig nicht aus­rei­chend. Bewäs­se­rungs­sys­te­me spe­zi­ell für Gär­ten erfül­len ande­re Anfor­de­run­gen. Sys­te­me mit intel­li­gen­ten Boden­sen­so­ren etwa erken­nen, wann die Erde zu tro­cken ist. Sie star­ten dann selbst­stän­dig die Bewäs­se­rung. Außer­dem gibt es Wet­ter­sta­tio­nen, die sich ins Smart Home inte­grie­ren las­sen. Sie kön­nen die Regu­lie­rung der Sprink­ler­an­la­ge gleich mit über­neh­men – das ist vor allem bei hei­ßem und tro­cke­nem Wet­ter prak­tisch.

GARDENA smart sys­tem

Zum smart sys­tem von GARDENA gehö­ren ver­schie­de­ne Gerä­te rund um den Gar­ten, vom Mäh­ro­bo­ter bis hin zur intel­li­gen­ten Schalt­zen­tra­le für die auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rung. Der Vor­teil: Du kannst dir von einem Star­ter-Set aus­ge­hend dei­nen Smart Gar­den indi­vi­du­ell zusam­men­stel­len und bei Bedarf nach­träg­lich erwei­tern.

Das Bewäs­se­rungs­sys­tem smart Irri­ga­ti­on Con­trol kann bei­spiels­wei­se bis zu sechs ver­schie­de­ne Bewäs­se­rungs­zo­nen steu­ern. Du kannst dei­nen Gar­ten also in Blu­men- und Gemü­se­bee­te, Rasen­flä­che und Hecke unter­tei­len. Alles zusam­men lässt sich über die zuge­hö­ri­ge “GARDENA smart system”-App steu­ern, sofern du den GARDENA smart Gate­way nutzt.

Dank IFTTT und “Works with Apple HomeKit”-Zertifizierung ist es außer­dem mög­lich, dei­nen smar­ten GAR­DE­NA-Gar­ten in dein Smart Home zu inte­grie­ren.

Pas­send dazu

Eve Aqua  

Das Bewäs­se­rungs­sys­tem Eve Aqua ist mit App­les Home­Kit kom­pa­ti­bel und des­halb beson­ders prak­tisch für alle, die App­les Smart-Home-Sys­tem nut­zen. Es ist nur mit iOS-Gerä­ten nutz­bar, nicht mit Andro­id.

Gesteu­ert wird Eve Aqua via Blue­tooth mit der App “Eve für Home­Kit”. Da die­ses Bewäs­se­rungs­sys­tem ohne Gate­way funk­tio­niert, kannst du es ein­fach vom iPho­ne oder iPad aus steu­ern – also auch, wenn du nicht mit Home­Kit arbei­test. In der App kannst du Eve Aqua ent­we­der manu­ell steu­ern oder Rou­ti­nen erstel­len, die als auto­ma­ti­sier­te Abläu­fe in der App hin­ter­legt wer­den.

Inte­grierst du Eve Aqua in dein Home­Kit-Sys­tem, sind Sprach­be­feh­le an Siri mög­lich. Du kannst außer­dem bestehen­de Rou­ti­nen dei­nes Smart-Home-Sys­tems um die Gar­ten­be­wäs­se­rung erwei­tern. Der Rasen­spren­ger könn­te zum Bei­spiel beson­ders groß­zü­gig wäs­sern, wenn die ver­netz­te Wet­ter­sta­ti­on gro­ße Hit­ze mel­det.

Betrie­ben wird Eve Aqua mit aus­tausch­ba­ren Bat­te­ri­en, eine Außen­steck­do­se ist nicht nötig. Alles, was du brauchst, ist ein Was­ser­an­schluss.

Pas­send dazu

Kärcher Sen­soT­i­mer-Rei­he

Die Sen­soT­i­mer-Model­le von Kärcher bestehen aus einem Bewäs­se­rungs­com­pu­ter und einem oder zwei Boden­sen­so­ren. Zusätz­lich benö­tigst du einen oder zwei pas­sen­de Schläu­che und soge­nann­te Sprüh­man­schet­ten – bei­des wird dort ver­legt, wo bewäs­sert wer­den soll.

Die Sen­so­ren mes­sen die Boden­feuch­tig­keit an ihrem Stand­ort und über­mit­teln die Wer­te per Funk an den Bewäs­se­rungs­com­pu­ter. Unter­schrei­ten die gemes­se­nen Wer­te den ein­ge­stell­ten Mini­mal­wert, lei­tet der Com­pu­ter die Bewäs­se­rung ein. Du kannst außer­dem auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rungs­in­ter­val­le fest­le­gen, die Bewäs­se­rung jeder­zeit aus­set­zen oder manu­ell aus­lö­sen – das Sys­tem ist fle­xi­bel. Das Was­ser wird über die Schläu­che in die Bee­te gelei­tet und über die Sprüh­man­schet­ten ver­teilt.

Um das Sen­soT­i­mer-Sys­tem zu nut­zen, benö­tigst du einen Was­ser­an­schluss im Frei­en. Strom lie­fern die Bat­te­ri­en im smar­ten Bewäs­se­rungs­com­pu­ter.

Pas­send dazu

Auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rung indi­vi­du­ell gestal­ten

Wer möch­te, dass Blu­men, Gemü­se, Hecken und Bäu­me gut gedei­hen, muss nicht zwangs­läu­fig selbst zur Gieß­kan­ne oder zum Gar­ten­schlauch grei­fen. Es gibt ver­schie­de­ne Sys­te­me zur auto­ma­ti­schen Bewäs­se­rung für Bal­kon und Gar­ten. Du kannst wäh­len zwi­schen Ein­zel­lö­sun­gen mit weni­gen Trop­fern und umfas­sen­den Sys­te­men, die dei­nen gan­zen Gar­ten wäs­sern und ihn bei Bedarf ins Smart Home inte­grie­ren.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.