Nur noch schnell eine Nachricht auf das Smartphone des Freundes senden – doch der Tarif gibt keine SMS mehr her, und ein paar Messenger-Effekte wie Sticker oder Hintergrundmotive könnten auch nicht schaden? Für Apple-User kein Problem: Wenn auch der Empfänger ein iPhone besitzt, können Sie die Botschaft einfach als iMessage versenden. Die landet genau wie eine klassische SMS im Nachrichtenfach, wird aber übers Internet statt übers Mobilfunknetz transportiert. Was die Vorteile sind, was der Dienst kostet, wie Sie ihn nutzen und was Sie tun können, wenn die Nachricht nicht ankommt – UPDATED erklärt es Ihnen.

Was ist iMessage, und was kostet es?

Anstatt einem Ihrer Kontakte eine Nachricht per SMS zu schicken, steht Ihnen als Nutzer eines iPhones, iPads, iPods touch seit iOS 5 auch die sogenannte iMessage zur Verfügung. Diese landet wie eine SMS in der Nachrichten-App, wird aber nicht übers Mobilfunknetz, sondern über das Internet versendet. Das bedeutet, Ihr Datentarif für das Versenden einer SMS wird nicht belastet.

Voraussetzung ist, dass Sie – über WLAN oder Ihre mobile Internetverbindung – Zugang zum Internet haben und auch der Empfänger ein Apple-Gerät nutzt. Die Software ermittelt selbstständig, ob beide Voraussetzungen gegeben sind, und wählt in diesem Fall automatisch die iMessage. Für Sie als Nutzer bleibt der Vorgang gleich: Sie tippen die Nachricht ein, wählen den Empfänger und tippen beziehungsweise klicken auf Senden. In Ihrer Nachrichten-Übersicht erkennen Sie iMessages daran, dass der Text blau statt grün unterlegt ist.

Darüber hinaus können Sie in Ihre Nachrichten Bilder, Videos oder auch Sprachnachrichten einbinden. iMessage ermöglicht Ihnen damit viele der Funktionen von Messengern wie WhatsApp, Telegram oder der Facebook Messenger.

Für eine iMessage entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten außer diejenigen für Ihre Internetverbindung.

Übrigens: Falls das Senden oder der Empfang einer Nachricht einmal auffällig lang dauert, könnte das am Tempo der Internetverbindung liegen. Das können Sie ganz einfach selbst prüfen. Wie, erfahren Sie im UPDATED-Ratgeber
Wie schnell ist mein Internet? Diese Speedtests verraten es Ihnen.

iMessage aktivieren oder deaktivieren

Standardmäßig ist iMessage auf dem iPhone beziehungsweise iPad eingerichtet. Falls nicht, lässt sich der Dienst sehr leicht aktivieren:

  1. Öffnen Sie Einstellungen.
  2. Scrollen Sie zu Nachrichten, und tippen beziehungsweise klicken Sie darauf.
  3. Aktivieren Sie iMessage, indem Sie den Schieberegler nach rechts stellen, sodass der Balken grün ist.
  4. Möchten Sie den Dienst nicht mehr nutzen und Ihre Nachrichten stattdessen standardmäßig als SMS versenden, ziehen Sie den Schieberegler an dieser Stelle wieder nach links.

iMessage umstellen und die Nachricht als SMS versenden

Was ist, wenn Sie und/oder der Empfänger einer iMessage gerade über keinen Zugang zum Internet verfügen? Ganz einfach: Dann wird Ihre Nachricht zeitverzögert zugestellt, nämlich erst dann, wenn sich die Geräte wieder im Netz befinden. Ob die iMessage bereits ihren Empfänger erreicht hat, erkennen Sie an dem kleinen Hinweis unmittelbar unter der Nachricht: Dort sehen Sie Zugestellt oder Nicht zugestellt.

Ist die Nachricht dringend und Sie wissen nicht, wann Ihr Kontakt wieder Netzzugang hat, sollten Sie die nicht zugestellte iMessage noch einmal zusätzlich als SMS versenden. Bedenken Sie aber, dass Ihnen je nach Tarif dadurch Kosten entstehen können. Eine iMessage neu zu versenden geht so:

  1. Drücken Sie auf die entsprechende Nachricht, bis ein Menü erscheint.
  2. Hier wählen Sie Als SMS-Nachricht senden.
  3. Die Nachricht wird als SMS versendet und anschließend grün dargestellt.

So schreiben Sie eine iMessage mit Geheimtinte

Mit dem Betriebssystem iOS 10 hatte Apple einige neue Effekt-Möglichkeiten für die iMessages eingeführt. Darunter auch die sogenannte “Geheimtinte”. Dabei wird der Text Ihrer Nachricht hinter einer farbigen Fläche verhüllt und der Empfänger muss ihn wie bei einem Rubbellos erst freiwischen – vorausgesetzt, auch er besitzt iOS 10. Diesen Effekt erzielen Sie wie folgt:

  1. Wählen Sie innerhalb der Nachrichten-App einen Chat aus, oder starten Sie einen neuen.
  2. Tippen Sie zunächst wie gewohnt Ihre Nachricht ein. Sie können auch ein Bild oder ein Emoji auswählen und es im nächsten Schritt hinter der Geheimtinte verstecken.
  3. Tippen Sie einige Sekunden auf den weißen, nach oben weisenden Pfeil. Bei 3D Touch drücken Sie einmal besonders fest.
  4. Wählen Sie im aufpoppenden Menü die Option Geheimtinte. Es erscheint eine Vorschau.
  5. Senden Sie die Nachricht mit einem Fingertipp auf den Pfeil ab.

iMessages werden nicht versendet oder empfangen: Lösungen

Sie wissen, dass eine iMessage auf dem Weg zu Ihnen ist, aber diese kommt trotz Internetverbindung nicht an? Ihre versendeten iMessages stehen auf “Nicht zugestellt”? Dann können die folgenden Schritte das Problem lösen.

  • Vergewissern Sie sich, dass iMessage wie beschrieben aktiviert ist.
  • Prüfen Sie, ob die Internetverbindung aktiv ist, etwa indem Sie im Browser eine Webseite aufrufen.
  • Wenn Apple Wartungsarbeiten durchführt, kann auch iMessage davon betroffen sein. Prüfen Sie auf der Systemstatus-Seite von Apple, ob der Dienst fehlerfrei funktioniert, was mit einem grünen Punkt bei iMessage gekennzeichnet ist.
  • Sind die ersten drei Voraussetzungen erfüllt, starten Sie Ihr iPhone einmal komplett neu. Auf dem iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus halten Sie dafür die Stand-by- sowie die Leiser-Taste gleichzeitig so lange gedrückt, bis das Apple-Logo auf dem Bildschirm erscheint. Bei älteren Modellen drücken Sie die Stand-by-Taste und der Home-Button. Schalten Sie das Gerät nach einigen Sekunden wie gewohnt wieder ein.
  • Nutzen Sie iMessage auf mehreren Geräten, deaktivieren Sie die Funktion wie beschrieben auf sämtlichen Geräten. Warten Sie einige Minuten, aktivieren Sie iMessage jeweils neu, und prüfen Sie, ob das Programm wieder funktioniert.
  • Manche Probleme entstehen durch falsche Zeitangaben. Prüfen Sie in Einstellungen > Allgemein > Datum & Uhrzeit, ob alle Einstellungen – insbesondere die Zeitzone – korrekt sind.
  • Alle bisherigen Maßnahmen blieben ohne Ergebnis? Dann kann das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen helfen. Dieses nehmen Sie vor unter Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen > Netzwerkeinstellungen. Dabei werden sämtliche WLAN-Passwörter gelöscht, alle anderen Einstellungen Ihres iPhones bleiben erhalten.

Von iMessage abmelden

Was passiert, wenn Sie mitsamt Ihrer Telefonnummer auf ein anderes Smartphone umziehen, das kein iPhone ist? Oder wenn Sie – etwa aus beruflichen Gründen – zwischen verschiedenen Geräten mehrerer Hersteller wechseln? In diesem Fall erreichen Sie die iMessages Ihrer Kontakte nicht bzw. nicht mehr. Dann sollten Sie iMessage rechtzeitig deaktivieren.

Falls Sie das iPhone nicht mehr besitzen, können Sie die Registrierung Ihrer Telefonnummer aufheben, damit der Dienst weiß, dass Ihre Telefonnummer nicht mehr zu einem iPhone oder einem anderen Apple-Gerät gehört. Die Nachrichten von Ihren Kontakten werden in Zukunft dann stets als SMS versendet.

Die Abmeldung erfolgt so:

  1. Besuchen Sie die Abmeldeseite von Apple.
  2. Tippen Sie unter Sie verwenden Ihr iPhone nicht mehr? > Telefonnummer eingeben die entsprechende Rufnummer ein.
  3. Klicken oder tippen Sie auf Code senden.
  4. Sie erhalten auf Ihrem neuen Gerät einen sechsstelligen Bestätigungscode per Textnachricht.
  5. Fügen Sie den Bestätigungscode in das entsprechende Feld ein, und wählen Sie Senden.

Ein Messenger, der zur Not auch SMS versenden kann

Mit iMessage bietet Apple die Möglichkeit, Nachrichten kostenfrei über den Internetzugang zu versenden und sie obendrein mit verschiedenen Effekten wie bei einem Messenger aufzupeppen. Voraussetzung ist, dass sowohl der Absender als auch der Empfänger über ein Apple-Gerät verfügt, auf dem mindestens iOS 5 installiert ist.

Wenn eines der Geräte allerdings einmal nicht über eine aktive Internetverbindung verfügt, werden die Nachrichten erst übermittelt, wenn der Netzzugang wieder besteht. In dringenden Fällen können Sie eine iMessage aber auch als SMS senden.

Dadurch verbindet der Dienst die Optionen der klassischen SMS mit denen eines Messengers. Und ist für viele Apple-User die erste Wahl, um sich gegenseitig Nachrichten zu schicken.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.