Du sitzt gemüt­lich auf dem Sofa und schaust einen Film auf dei­nem Lap­top. Da mel­det sich der Akku zu Wort: Die Bat­te­rie ist schwach. Wenn du den Com­pu­ter nicht bald ans Strom­netz anschließt, schal­tet er sich auto­ma­tisch ab. Und das pas­siert nicht zum ers­ten Mal. Des­halb fragst du dich, ob mit der Bat­te­rie des Geräts etwas nicht in Ord­nung ist. Das lässt sich recht ein­fach her­aus­fin­den: Du kannst den Akku tes­ten, um her­aus­zu­fin­den, wie gut er noch arbei­tet. Das funk­tio­niert nicht nur für Lap­tops und Mac­Books, son­dern auch für iPho­nes und Android-Smart­pho­nes. UPDATED erklärt, wie’s geht.

Smart­pho­ne-Akku tes­ten (Android und iPho­ne)

Wenn du ein neu­es Smart­pho­ne in Betrieb nimmst, hält der Akku eine gefühl­te Ewig­keit. Doch mit jedem Lade­vor­gang lässt die Leis­tung ein biss­chen nach. Es gibt meh­re­re Wege, um zu tes­ten, wie gut der Akku noch funk­tio­niert. Fol­gen­de Mög­lich­kei­ten hast du.

Akku ent­neh­men

Sofern das bei dei­nem Han­dy mög­lich ist, nimm den Akku aus dem Smart­pho­ne her­aus. Kon­trol­lie­re die Bat­te­rie auf opti­sche Schä­den wie Ver­for­mun­gen oder aus­ge­lau­fe­ne Flüs­sig­keit. Ent­deckst du sol­che gra­vie­ren­den Schä­den, ent­sor­ge den Akku umge­hend und leg dir einen neu­en zu. Alte Smart­pho­ne-Akkus bringst du zum Bei­spiel zum Recy­cling­hof oder gibst sie bei Sam­mel­stel­len der Her­stel­ler ab.

Wenn du auf den ers­ten Blick kei­ne Schä­den fest­stel­len kannst, mache den Dreh­test: Lege den Akku auf einen Tisch und dre­he ihn um die eige­ne Ach­se. Rotiert er mehr­mals, ist das ein Zei­chen für leich­te Ver­for­mun­gen, die bei alten Akkus auf­tre­ten kön­nen. Ein unbe­schä­dig­ter Akku hört schnell auf sich zu dre­hen.

Android: Prak­ti­sche App zur Akku­pfle­ge

Lithi­um-Ionen-Akkus wie die von Smart­pho­nes ver­lie­ren schnel­ler an Kapa­zi­tät, wenn du sie immer maxi­mal auf­lädst. Bes­ser ist es, wenn der Lade­stand stets zwi­schen 30 und 80 Pro­zent liegt. Die Android-App “Accu­Bat­te­ry — Akku & Bat­te­rie” mel­det auf Wunsch, wenn dein Akku 80 Pro­zent Lade­vo­lu­men erreicht hat.

Dar­über hin­aus kannst du die Bat­te­rie im lau­fen­den Betrieb ana­ly­sie­ren und tes­ten, wie stark der Akku beim Auf­la­den abge­nutzt wird. Hin­zu kom­men vie­le wei­te­re Fea­tures, wie zum Bei­spiel eine Auf­lis­tung des Ener­gie­ver­brauchs akti­ver Anwen­dun­gen.

Android-Akku tes­ten: Mit GSM-Code

Wenn du den Akku dei­nes Smart­pho­nes nicht ent­neh­men kannst, bist du auf GSM-Codes oder Apps ange­wie­sen, um Infor­ma­tio­nen über den Zustand der Bat­te­rie zu bekom­men. GSM-Codes sind Steu­er­be­feh­le mit Zah­len und Zei­chen, die du in dein Han­dy wie eine Tele­fon­num­mer ein­gibst und mit der grü­nen Anruf­tas­te bestä­tigst. Bei eini­gen Android-Han­dys funk­tio­niert der Code *#*#4636#*#*, um den Akku zu tes­ten. Nach der Ein­ga­be erscheint ein Menü, das unter ande­rem Infor­ma­tio­nen zu Tem­pe­ra­tur und Span­nung des Akkus anzeigt.

Smart­pho­ne-Akku mit Apps tes­ten (iPho­ne und Android)

Willst du einen iPho­ne-Akku tes­ten oder funk­tio­niert die­ser Code bei dei­nem Android-Smart­pho­ne nicht, kannst du Apps zur Hil­fe neh­men. Für Android-User gibt es zum Bei­spiel die kos­ten­lo­se App “Bat­te­ry Noti­fier BT Free”, die auf über­sicht­li­che Wei­se Infor­ma­tio­nen zum Zustand und zur Tem­pe­ra­tur des Akkus anzeigt. iPho­ne-User kön­nen zum Bei­spiel mit der kos­ten­lo­sen App “Bat­te­ry Life” den aktu­el­len Zustand des Akkus aus­le­sen und über­prü­fen.

Akku von Win­dows-Lap­tops über­prü­fen

Auch der Akku dei­nes Lap­tops wird immer schwä­cher, je län­ger du ihn in Gebrauch hast. Kurz nach dem Kauf hielt er stun­den­lang ohne Strom­zu­fuhr durch. Doch nach eini­ger Zeit hat die Bat­te­rie nicht mal mehr genug Power für eine Fol­ge dei­ner Lieb­lings­se­rie. Wie kannst du tes­ten, ob dein Akku noch in Ord­nung ist?

Bord­mit­tel der Her­stel­ler nut­zen

Oft kannst du die Bat­te­rie dei­nes Lap­tops tes­ten, indem du Hilfs­pro­gram­me des Her­stel­lers ver­wen­dest. Dell und HP bie­ten bei­spiels­wei­se Sup­port-Assis­ten­ten, mit denen sich der Akku tes­ten und neu kali­brie­ren lässt. Letz­te­res setzt den Lade­stand des Akkus zurück, sodass er unter Win­dows wie­der genau ange­zeigt wird. Genaue­res zu den Funk­tio­nen die­ser Hilfs­pro­gram­me ent­nimmst du dem Benut­zer­hand­buch dei­nes Lap­tops.

Win­dows 10: Akku tes­ten mit Dia­gno­se-Tool

Unter Win­dows 10 kannst du außer­dem ein sys­tem­ei­ge­nes Dia­gno­se-Pro­gramm nut­zen, um her­aus­zu­fin­den, wie gut oder schlecht die Bat­te­rie dei­nes Lap­tops funk­tio­niert. So gehst du vor:

  1. Kli­cke links unten auf das Win­dows-Sym­bol.
  2. Scrol­le in der Über­sicht der Pro­gram­me nach unten und kli­cke auf Win­dows-Sys­tem. Ein Unter­me­nü poppt auf.
  3. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf Ein­ga­be­auf­for­de­rung. Ein wei­te­rer Unter­ord­ner erscheint. Kli­cke auf mehr und dann auf Als Admi­nis­tra­tor aus­füh­ren.
  4. Ein Text­fens­ter erscheint. Gib hier den fol­gen­den Befehl ein: power­cfg /energy. Drü­cke Enter.
  5. Ein Dia­gno­se­pro­gramm star­tet. Es braucht etwa eine Minu­te, um den Akku zu tes­ten. Ist es fer­tig, erscheint eine Erfolgs­mel­dung.
  6. Um das Ergeb­nis der Dia­gno­se anzu­schau­en, öff­ne den Win­dows-Explo­rer – zum Bei­spiel mit dem Short­cut Win­dows-Tas­te + E.
  7. Fol­ge dem Pfad (C:) > Win­dows > System32 > ener­gy-report. Soll­te ener­gy-report in der Lis­te nicht auf­tau­chen, gib den Begriff in der Such­mas­ke oben rechts ein.
  8. Kli­cke dop­pelt auf den Report. Es öff­net sich ein Brow­ser­fens­ter mit dem Bericht der Ener­gie­ef­fi­zi­enz­dia­gno­se.

Akku-Test des Lap­tops aus­wer­ten

Ganz unten unter Akku­in­for­ma­tio­nen fin­dest du die Dia­gno­se der Lap­top-Bat­te­rie. Zwei Zah­len sind hier ent­schei­dend: Die vor­ge­se­he­ne Akku­ka­pa­zi­tät gibt die Ori­gi­nal-Kapa­zi­tät des Akkus in Mil­li­am­pere­stun­den an. Die letz­te voll­stän­di­ge Auf­la­dung zeigt die aktu­el­le Kapa­zi­tät an. Liegt zwi­schen den bei­den Wer­ten eine gro­ße Dif­fe­renz, spricht das für einen star­ken Leis­tungs­ab­fall des Akkus. In die­sem Fall soll­test du die Bat­te­rie aus­tau­schen.

Ach­tung: Die­se Wer­te wer­den nicht bei allen Akkus exakt aus­ge­le­sen. Es kann vor­kom­men, dass die letz­te voll­stän­di­ge Auf­la­dung sogar leicht über der vor­ge­se­he­nen Kapa­zi­tät liegt. Ist das der Fall, wie­der­ho­le den Akku-Test zu einem spä­te­ren Zeit­punkt. Funk­tio­niert er auch dann nicht rich­tig, wen­de dich an einen Fach­mann.

Mac­Book-Akku tes­ten

Die Bat­te­rie dei­nes Mac­Books schwä­chelt, du musst sie viel häu­fi­ger auf­la­den als frü­her? Dann soll­test du den Akku des Macs tes­ten. Dafür hast du zwei Mög­lich­kei­ten.

Akku-Schnell­test über die Menü­leis­te

  1. Schal­ten dein Mac­Book ein.
  2. Hal­te die Alt-Tas­te gedrückt und kli­cke auf das Bat­te­rie-Sym­bol oben rechts in der Menü­leis­te. Ein Kon­text­me­nü öff­net sich.
  3. Ganz oben neben Sta­tus­an­zei­ge wird der Zustand des Akkus ein­ge­schätzt. Steht hier Nor­mal, ist alles in Ord­nung.
  4. Lau­tet die Mel­dung Jetzt aus­tau­schen oder Bat­te­rie war­ten, hat die Bat­te­rie bereits so vie­le Lade­zy­klen durch­lau­fen, dass du dich um einen Ersatz beim Apple-Händ­ler küm­mern soll­test.

Genaue­re Anga­ben in den Sys­tem­in­for­ma­tio­nen

  1. Hal­te die Alt-Tas­te gedrückt und kli­cke auf das Apple-Sym­bol oben links in der Menü­leis­te.
  2. Kli­cke auf Sys­tem­in­for­ma­tio­nen.
  3. Gehe zu Hard­ware > Strom­ver­sor­gung.
  4. Unter Infor­ma­tio­nen zum Bat­te­rie­zu­stand kannst du genaue­re Infos nach­le­sen, etwa die Anzahl der voll­stän­dig durch­ge­führ­ten Lade­zy­klen und den Zustand des Akkus.

Die Bat­te­rien aller moder­nen Mac­Books ab dem Jahr 2010 sol­len 1.000 Auf­la­de­zy­klen durch­lau­fen kön­nen, ehe der Akku als ver­braucht gilt und aus­ge­tauscht wer­den soll­te.

Auch lesens­wert
So ver­län­gerst du die Akku­lauf­zeit dei­nes Mac­Books

Akku tes­ten bei iPho­ne, Android-Han­dy und Lap­top: Ande­re Situa­ti­on, ande­res Tool

Egal, ob Lap­top, iPho­ne oder Android-Smart­pho­ne: Wenn die Bat­te­rie stän­dig schwä­chelt, soll­test du den Akku tes­ten und her­aus­fin­den, wie gut er noch arbei­tet. Auf Win­dows-Lap­tops und Mac­Books ist das in der Regel mit weni­gen Klicks erle­digt. Es gibt ver­schie­de­ne Bord­mit­tel und sys­tem­ei­ge­ne Tools, die die Ana­ly­se über­neh­men. Auf Android-Smart­pho­nes und iPho­nes über­neh­men Akku-Test-Apps den Groß­teil der Arbeit.

Fal­len die Akku-Tests auf Lap­top und Smart­pho­ne schlecht aus, ist es an der Zeit, die Bat­te­rie zu erneu­ern. Sind die Ergeb­nis­se in Ord­nung, der Akku funk­tio­niert aber trotz­dem nicht rich­tig? Dann bleibt nur noch der Gang zum Fach­mann oder zum Her­stel­ler.

Um Pro­ble­me mit der Bat­te­rie von Lap­top oder Smart­pho­ne von vorn­her­ein zu ver­mei­den, soll­test du die Gerä­te rich­tig laden und pfle­gen. Ver­su­che, den Lade­stand des Akkus zwi­schen 30 und 80 Pro­zent zu hal­ten und ihn so sel­ten wie mög­lich kom­plett auf­zu­la­den. So ver­län­gerst du die Lauf­zeit des Akkus.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.