Das Weih­nachts­fest rückt näher, Tref­fen mit Fami­lie und Freun­den wer­den geplant und damit stellt sich auch die Fra­ge: Was schen­ken? Vor allem den Kin­dern willst du eine Freu­de machen. UPDATED zeigt dir, wel­che Elek­tro­nik-Spiel­zeu­ge bei der Alters­grup­pe der Kids ab zehn für Begeis­te­rung sor­gen und gleich­zei­tig die Ent­wick­lung för­dern.

Elek­tro­nik-Spiel­zeug: Was ist das eigent­lich?

Ein Elek­tro­nik-Spiel­zeug hat per Defi­ni­ti­on eine oder meh­re­re essen­zi­el­le Funk­tio­nen, die abhän­gig von einer Strom­quel­le sind. Es kann bei­spiels­wei­se mit Lam­pen, Laut­spre­chern oder einem klei­nen Motor aus­ge­stat­tet sein und braucht Bat­te­ri­en, Akkus oder einen Strom­an­schluss. Als Spiel­zeug muss es außer­dem für Kin­der unter 14 Jah­ren geeig­net sein.

Dar­auf soll­test du beim Kauf ach­ten

Es gibt meh­re­re Fak­to­ren, auf die du beim Kauf elek­tro­ni­scher Spiel­zeu­ge für Kin­der ach­ten soll­test. Sind sie alters­ge­recht? Wur­den die Sicher­heits­stan­dards ein­ge­hal­ten? Gibt es Test­be­rich­te und Emp­feh­lun­gen? Hast du vor­ab alles geprüft, sorgst du für leuch­ten­de Augen am Weih­nachts­abend.

Die Alters­emp­feh­lung

Ers­ter wich­ti­ger Punkt sind die Anga­ben des Her­stel­lers zur Alters­emp­feh­lung. Sie sind zumin­dest ein guter Richt­wert. Ob ein Kind für ein Spiel­zeug reif ist oder nicht, hängt stark von der per­sön­li­chen Ent­wick­lung ab. Im Zwei­fels­fall soll­test du die Eltern nach ihrer Ein­schät­zung fra­gen.

Prüf­sie­gel auf dem Markt

Um die Qua­li­tät von Spiel­zeu­gen ein­schät­zen zu kön­nen, sind auch offi­zi­el­le Prüf­sie­gel wich­tig. Und davon gibt es eini­ge.

CE-Sie­gel

Eine Kenn­zeich­nung, die auf jedem Elek­tro­nik-Spiel­zeug zu fin­den sein muss, ist das CE-Sie­gel. Es steht für “Com­mu­n­au­té euro­péen­ne” (Euro­päi­sche Gemein­schaft). Ein Her­stel­ler gibt damit an, dass sein Pro­dukt die EU-Richt­li­ni­en bezüg­lich Sicher­heit und Gesund­heits­ver­träg­lich­keit erfüllt. Wirk­lich aus­sa­ge­kräf­tig ist das CE-Sie­gel aller­dings nur, wenn es eine Kenn­num­mer hat. Die zeigt näm­lich, dass das Kenn­zei­chen unab­hän­gig über­prüft wur­de.

Ohne CE-Sie­gel gibt es in Deutsch­land legal kein Spiel­zeug zu kau­fen – wer auf Num­mer sicher gehen will, soll­te aber auf die zusätz­li­che Prü­fung ach­ten und dies in die Kauf­ent­schei­dung ein­be­zie­hen. Das CE-Sie­gel stellt über­dies nur einen Min­dest­stan­dard dar – es ent­hält rela­tiv hohe Grenz­wer­te für Schad­stof­fe und lässt sich zudem leicht fäl­schen.

GS-Zei­chen

Das GS-Zei­chen, kurz für “geprüf­te Sicher­heit”, kön­nen Her­stel­ler in Deutsch­land frei­wil­lig über­neh­men. Dann wird das Pro­dukt vom Gerä­te- und Pro­dukt­si­cher­heits­ge­setz erfasst und zwin­gend von einer unab­hän­gi­gen und amt­lich zuge­las­se­nen Zer­ti­fi­zie­rungs­stel­le geprüft. Pro­duk­te erhal­ten das Kenn­zei­chen immer nur für fünf Jah­re und müs­sen danach erneut geprüft wer­den. Damit bie­tet es mehr Sicher­heit als das CE-Kenn­zei­chen, die Grenz­wer­te für Schad­stof­fe sind aller­dings eben­falls nicht sehr streng.

VDE-Zei­chen

Das VDE-Zei­chen vom Ver­band der Elek­tro­tech­nik Elek­tro­nik Infor­ma­ti­ons­tech­nik e. V. gilt für geprüf­te elek­tro­ni­sche Pro­duk­te. Die Prü­fung beinhal­tet eine gan­ze Rei­he von Gefähr­dungs­fak­to­ren, von mecha­ni­scher Ver­let­zungs­ge­fahr über gif­ti­ge Werk­stof­fe bis hin zu schäd­li­cher Lärm­ent­wick­lung. Die­se gel­ten jedoch nur für den elek­tro­ni­schen Teil eines Geräts bei sach­ge­mä­ßer Nut­zung. Den­noch ist die­ses Sie­gel ein guter Grund, Ver­trau­en in ein Pro­dukt zu set­zen.

“Spiel gut”

Das Sie­gel “Spiel gut” vom Arbeits­aus­schuss Kin­der­spiel + Spiel­zeug e. V. geht bei Spiel­zeug auf Mate­ri­al, Sicher­heit, Umwelt­ver­träg­lich­keit, vor allem aber auch auf den päd­ago­gi­schen Wert ein. Es wird von unab­hän­gi­gen Exper­ten ver­ge­ben und ist sel­ten zu fin­den. Wenn es aber vor­liegt, dann han­delt es sich defi­ni­tiv um ein gutes Spiel­zeug.

Test­ergeb­nis­se

Als wei­te­rer Ent­schei­dungs­hel­fer bei der Geschenk­aus­wahl lohnt es sich immer, Test­ergeb­nis­se ein­zu­se­hen. Zum Bei­spiel bei der Stif­tung Waren­test. Alter­na­tiv ist es hilf­reich, Erfah­rungs­be­rich­te ande­rer Käu­fer zu lesen. Die fin­den sich in den meis­ten Online-Shops im Kom­men­tar­be­reich, las­sen sich auf Fach­por­ta­len aber auch gesam­melt fin­den.

6 Elek­tro­nik-Spiel­zeug-Ide­en für Weih­nach­ten

Kin­der ab 10 kön­nen schon eine gan­ze Men­ge mit Elek­tro­nik-Spiel­zeu­gen anfan­gen. Bei der Aus­wahl kommt es natür­lich auf den indi­vi­du­el­len Cha­rak­ter und die Inter­es­sen an. In der fol­gen­den Lis­te fin­dest du eini­ge Vor­schlä­ge.

1. Für klei­ne Bau­meis­ter

Das inte­grier­te LED-Licht mit Farb­wech­sel macht die­ses 3D-Puz­zle nicht nur zu einem unter­halt­sa­men Gedulds­spiel für alle jun­gen Bau­meis­ter, son­dern auch zu einem prak­ti­schen Nacht­licht. Das Puz­zle besteht aus 108 Tei­len und ist 40 Zen­ti­me­ter hoch. Zusam­men­ge­setzt ergibt es eine Minia­tur der Frei­heits­sta­tue, die in fünf ver­schie­de­nen Far­ben leuch­tet.

2. Für ange­hen­de Inge­nieu­re

Der fern­ge­steu­er­te Stunt-Racer von LEGO ist voll moto­ri­siert und per Fern­be­die­nung lenk­bar. Vor dem action­ge­la­de­nen Fahr­spaß steht aller­dings das Bau­ver­gnü­gen. Ange­hen­de Inge­nieu­re dürf­ten dabei nicht nur eine Men­ge Freu­de haben, son­dern ler­nen auch gleich, wie ein Fahr­zeug funk­tio­niert. Die 324 Tei­le las­sen sich auch anders zusam­men­set­zen: Es sind Anlei­tun­gen für zwei Model­le ent­hal­ten und ein ech­ter LEGO-Bau­meis­ter wird sich noch unend­lich vie­le ande­re Mög­lich­kei­ten zur Nut­zung der Bau­tei­le ein­fal­len las­sen.

Vor­sicht bei der Ent­sor­gung

Elek­tro­nik-Spiel­zeug beinhal­tet immer eine Ener­gie­quel­le. Bat­te­ri­en und Akkus gehö­ren nicht in den Rest­müll, son­dern sind Son­der­müll.

Vie­le Super­märk­te neh­men gebrauch­te Bat­te­ri­en an, moder­ne Lithi­um-Ionen-Akkus gehö­ren auf den Recy­cling­hof.

3. Für muti­ge Renn­fah­rer

Die­ses Tech­nik-Spiel­zeug ver­spricht eine Men­ge Action auf dem Kin­der­zim­mer­fuß­bo­den: Das Design der bei­den Fahr­zeu­ge ori­en­tiert sich an den “Fast & Furious”-Filmen. Per App gesteu­ert rasen die klei­nen Autos über eine magne­ti­sche Fahr­bahn. Bei­de Fahr­zeu­ge in die­sem Set haben Spe­zi­al­fä­hig­kei­ten, um das Ren­nen zu beein­flus­sen. Die Stre­cken­ele­men­te im Star­ter-Set las­sen sich zu acht ver­schie­de­nen Bah­nen zusam­men­fü­gen. Die Kom­pa­ti­bi­li­tät mit wei­te­ren Aki-Sets bie­tet Erwei­te­rungs­mög­lich­kei­ten für die Zukunft.

4. Für Mul­ti­play­er

Die Nin­ten­do Switch ist zwar eine grö­ße­re Inves­ti­ti­on, sorgt aber sehr wahr­schein­lich vie­le Jah­re für Spaß – und das nicht nur allei­ne im Kin­der­zim­mer, son­dern auch mit Freun­den und Fami­li­en­mit­glie­dern gemein­sam. In die­sem Set ent­hal­ten ist Super Mario Maker 2, mit dem sich vie­le neue Her­aus­for­de­run­gen erschaf­fen und gemein­sam meis­tern las­sen. Wer hier ein­mal inves­tiert, kann spä­ter auch mit Zube­hör wie den Labo-Bas­tel­sets span­nen­de Aben­teu­er ver­schen­ken und für unver­gess­li­che gemein­sa­me Gaming-Erleb­nis­se sor­gen.

5. Für Robo­ter-Fans

Hier gehen die Träu­me jun­ger Robo­ter-Fans in Erfül­lung: Das JIMU-Robot-Tank­Bot-Kit beinhal­tet alles, um einen inter­ak­ti­ven Robo­ter zusam­men­zu­bau­en – und das ganz ohne Werk­zeug. Der fer­ti­ge Bot kann mit sechs Ser­vo­mo­to­ren ange­trie­ben wer­den und wird mit einem Infra­rot­sen­sor als Augen aus­ge­stat­tet. Die Steue­rung erfolgt per App, die es für iOS und Andro­id gibt. Kin­der, die sich für Robo­ter inter­es­sie­ren, kön­nen mit die­sem Elek­tro­nik-Spiel­zeug stun­den­lang bau­en, spie­len und expe­ri­men­tie­ren.

6. Für Lese­rat­ten und Musik­freun­de

Die­ses Set gibt es in zwei Farb­ver­sio­nen: Pink und Blau. Jun­ge Musik­fans bekom­men hier gleich zwei Gerä­te an die Hand, die sich per Blue­tooth mit Smart­pho­ne oder Tablet kop­peln las­sen: Ein Kopf­hö­rer inklu­si­ve Dros­se­lung auf gehör­scho­nen­de 85 Dezi­bel und ein Laut­spre­cher mit Licht­ef­fek­ten. Ange­hen­de Audio-Fans bekom­men hier genau, was sie brau­chen.

Tech­nik unterm Weih­nachts­baum

Wer zu Weih­nach­ten Elek­tro­nik-Spiel­zeug an Kin­der ver­schen­ken will, soll­te sich vor dem Kauf auf jeden Fall gut infor­mie­ren. Ist das Pro­dukt alters­ge­recht? Ist das Pro­dukt gesund­heit­lich unbe­denk­lich und sicher? Nicht zuletzt ist es auch wich­tig, ein indi­vi­du­ell pas­sen­des Geschenk zu fin­den – denn Inter­es­sen und Vor­lie­ben sind schließ­lich ver­schie­den und las­sen sich auch nicht erzwin­gen. Mit der rich­ti­gen Aus­wahl haben alle Betei­lig­ten jede Men­ge Freu­de.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.