© 2018 OTTO
Smartphones

Zeigt Apple ein neu­es iPho­ne SE auf der WWDC?

Das iPhone SE 2 könnte seinem Vorgängermodell (im Foto) sehr ähnlich sehen.

Ste­hen die Zei­chen doch nicht nur auf X? Gerüch­ten zufol­ge könn­te Apple auf der World­wi­de Deve­lo­pers Con­fe­rence (WWDC) ein neu­es iPho­ne SE vor­stel­len – und somit auch wie­der eini­ge Käu­fer im mit­tel­prei­si­gen Smart­pho­ne-Sek­tor abho­len. Aller­dings sind die Infor­ma­tio­nen mit Vor­sicht zu genießen.

Noch in der ers­ten Hälf­te des lau­fen­den Jah­res soll Apple ein iPho­ne SE 2 vor­stel­len. Zumin­dest tauch­ten jüngst immer mehr Details zu mut­maß­li­chen Plä­nen aus Cup­er­ti­no auf. Die­se vari­ie­ren bezüg­lich der Specs erheb­lich und las­sen sel­ten kon­kre­te Schluss­fol­ge­run­gen zu, was die Apple-Fan­ge­mein­de tat­säch­lich vom neu­en Smart­pho­ne erwar­ten kann. Die Idee, ein neu­es iPho­ne im mitt­le­ren Preis­seg­ment anzu­sie­deln, scheint aber nicht undenk­bar. Immer­hin besit­zen App­les Flag­schif­fe iPho­ne X und iPho­ne 8 ver­gleichs­wei­se stol­ze Anschaf­fungs­prei­se, die eine brei­te Käu­fer­schicht ausklammern.

Kein Face-ID, dafür ein grö­ße­res Display

Der Apple-Lieb­ha­ber-Blog Cult­of­Mac will über eine chi­ne­si­sche Quel­le her­aus­ge­fun­den haben, dass das iPho­ne SE 2 mit einem A10 Pro­zes­sor betrie­ben wird und über 2 GB Arbeits­spei­cher ver­fügt. Mög­li­che Optio­nen für den inter­nen Spei­cher sol­len sich zwi­schen 32 GB und 128 GB bewe­gen. Auf Face-ID müss­ten poten­zi­el­le Käu­fer wohl ver­zich­ten, die Gesichts­er­ken­nung blie­be App­les Luxus-Smart­pho­ne X vor­be­hal­ten. So soll das SE 2 bei der alt­be­währ­ten Touch-ID ver­blei­ben und dem­nach wei­ter­hin über einen phy­si­ka­li­schen Home But­ton ver­fü­gen. Dafür könn­te der Bild­schirm auf 4,2 Zoll anwach­sen und somit leicht grö­ßer aus­fal­len als beim Vorgängermodell.

KGI Secu­ri­ties Ana­lyst Ming-Chi Kuo sieht laut MacRu­mors aller­dings kei­ne Chan­ce auf eine Neu­auf­la­ge des iPho­ne SE. Bis­her gäbe es kei­ne kon­kre­ten Hin­wei­se auf einen Nach­fol­ger des Mit­tel­klas­se-Geräts – und auch tai­wa­ni­sche Hin­wei­se auf den Release eines SE 2 im Febru­ar die­ses Jah­res erwie­sen sich als Flop. Aller­dings bleibt die Hoff­nung bestehen, dass Apple nach dem preis­li­chen Spit­zen­rei­ter iPho­ne X doch noch ein erschwing­li­che­res Modell auf den Markt bringt. Der Kon­zern könn­te so wie­der zu Inter­es­sen­ten mit nied­ri­ge­rer Kauf­kraft durch­drin­gen und sei­nen Absatz ankurbeln.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!