© 2018 picture alliance / dpa Themendienst
Smartphones

Xpe­ria XZ3: Live-Bil­der zei­gen Smart­pho­ne mit Dual-Kamera

Der Nachfolger des XZ2 (hier im Foto) könnte diesem zum Verwechseln ähnlich sehen.

Es gibt Neu­ig­kei­ten im Hau­se Sony. Nach­dem bereits ver­gan­ge­ne Woche Specs zum neu­en Flagg­schiff-Smart­pho­ne Xpe­ria XZ3 an die Öffent­lich­keit durch­si­cker­ten, lie­fern japa­ni­sche Lea­ker nun nach – und zei­gen angeb­li­che Live-Bil­der des Geräts. Dar­auf zu sehen: eine Dual-Kame­ra und ein Smart­pho­ne in alt­be­kann­tem Design.

Dis­play im moder­nen 18.9‑Format, rela­tiv dicke Dis­play­rän­der und eine Front, die der des Xpe­ria XZ2 zum Ver­wech­seln ähn­lich sieht: Was die Insi­der der japa­ni­schen News­sei­te sum­aho­in­fo ver­öf­fent­licht haben, soll angeb­lich den Nach­fol­ger des im Febru­ar 2018 erschie­ne­nen Zug­pferds in Sachen Sony Mobil­te­le­fo­ne zei­gen, das Xpe­ria XZ3. Erst vor einer Woche mach­te die glei­che Web­sei­te mit einem Daten­blatt zu besag­tem Smart­pho­ne auf sich auf­merk­sam. Und nun folgt auch noch etwas fürs Auge.

Sony plays it safe

Wer auf Neu­es war­tet, war­tet hier aller­dings ver­geb­lich. Denn Sony hat sich beim Xpe­ria XZ3 offen­bar nicht an ein neu­es Design gewagt, son­dern ist der Linie des XZ2 treu geblie­ben. Das bedeu­tet in die­sem Fall auch: wesent­lich dicke­re Rän­der als bei Kon­kur­renz-Smart­pho­nes und ten­den­zi­ell weni­ger Bild­schirm. Wie Pho­neAre­na anmerkt, bleibt zudem der Fin­ger­ab­druck­sen­sor mit­tig verbaut.

Anstatt einer Sin­gle-Kame­ra thront nun auf der Rück­sei­te eine ver­ti­kal aus­ge­rich­te­te Dual-Kame­ra, mut­maß­lich unter­stützt von einem LED-Blitz und meh­re­ren Sen­so­ren. Der Power-But­ton und Laut­stär­ke-Tas­ten befin­den sich wie­der­um an der rech­ten Sei­te. Sony scheint in Sachen Design wohl eher auf bekann­ten Wegen blei­ben zu wollen.

Innen­le­ben mit Luxus-Smartphone-Features

Dafür zeigt sich zumin­dest die tech­ni­sche Aus­stat­tung des XZ3 in gewohnt moder­ner Luxus-Smart­pho­ne-Manier. Wie aktu­el­le Leaks nahe­le­gen, soll im Inne­ren ein Qual­comm Snap­dra­gon 845 zum Ein­satz kom­men, der auf 6 GB RAM  zurück­grei­fen kann. Dem Nut­zer ste­hen zudem 64 GB oder 128 GB inter­ner Spei­cher zur Ver­fü­gung. Die Dual-Kame­ra soll mit 19 Mega­pi­xel und 12 Mega­pi­xel auf­lö­sen kön­nen, die Sel­fie­ka­me­ra mit 13 Mega­pi­xel. Bis­her haben sich die Japa­ner noch nicht zu ihrem neu­en Flagg­schiff geäu­ßert. Ers­te hand­fes­te Infor­ma­tio­nen soll es Insi­dern zufol­ge auf der IFA 2018 geben, die Ende August stattfindet.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!