Xiaomi präsentiert den Fingerabdruckscanner der nächsten Generation: Dieser versteckt sich unter dem Display und kann durch einen einfachen Druck aktiviert werden – fast egal, auf welcher Position des Bildschirms. Schnell und zuverlässig soll die Entsperrfunktion darüber hinaus auch noch sein.

Ein Video auf dem chinesischen Netzwerk Weibo lässt aufhorchen: Dort hat Lin Bin, Präsident und Mitgründer von Xiaomi, ein Video eines Smartphone-Prototypen eingestellt, der durch einen ganz neuen Fingerabdruckscanner entsperrt werden kann. Ein einfacher Druck aufs Display genügt, und schon ist das Handy entsperrt. Das Besondere: Die Fläche, die zum Entsperren zur Verfügung steht, ist laut GSMArena mit 12,5 Quadratzentimetern im Vergleich zu herkömmlichen Scannern riesig. Da ist es offenbar egal, wo der Finger auf dem Display platziert wird. Nur die untere Hälfte sollte es sein. 

Dem Video zufolge funktioniert der Scanner zudem schnell und zuverlässig. Genau das war bisher das Problem bei In-Display-Lösungen – sie hatten bisher oft noch mit einer gewissen Unzuverlässigkeit zu kämpfen. Beim Versuch, ein Smartphone auf diese Weise zu entsperren, hakt es des Öfteren, vor allem, wenn der Sensorbereich nicht genau getroffen wird.

Auch andere Hersteller wie Huawei und OnePlus sind bereits auf den Zug mit dem In-Display-Scanner aufgesprungen. Und Samsung wird in Kürze das Galaxy S10 mit einem Ultraschall-Sensor zeigen. 

Neuer In-Display-Sensor im Xiaomi Mi 9?

In welche Smartphones des chinesischen Herstellers Xiaomi diese neue Technologie verbaut werden wird, ist noch nicht bekannt. Das Mi 9 als erstes Smartphone im 2019er Sortiment böte sich allerdings an. Bisher sind einzig das Xiaomi Mi 8 Pro und die Mi 8 Explorer Edition mit einem In-Display-Fingerabdrucksensor ausgestattet.

Egal, welches Handy es am Ende sein wird – die Chancen stehen gut, dass auch die deutschen Xiaomi-Fans von den neuen Sensoren profitieren können. Denn die Chinesen wollen 2019 den Fokus deutlich auf den europäischen Markt legen, wie sie kürzlich mitteilten. Xiaomi will mit „Redmi by Xiaomi“ eine eigene Sub-Marke gründen, die nicht wie bisher nur Einsteigergeräte anbieten soll, sondern auch High-End-Modelle, wie das aktuelle Redmi Note 7.