Smartphones

Xiao­mi Red­mi Note 6 Pro: Alle Spe­zi­fi­ka­tio­nen geleakt

Das Xiaomi Redmi Note 6 Pro soll noch größer sein als das Xiaomi Redmi 6 Pro.

Das Xiao­mi Red­mi Note 6 Pro kommt offen­bar mit vier Kame­ras – das legt zumin­dest ein aktu­el­ler Leak nahe, durch den die mut­maß­li­chen Spe­zi­fi­ka­tio­nen sowie ein Bild des wohl größ­ten Smart­pho­nes der Red­mi-6-Rei­he auf­ge­taucht sind. 

Bereits vor eini­gen Mona­ten hat der chi­ne­si­sche Smart­pho­ne-Her­stel­ler Xiao­mi die Gerä­te der Red­mi-6-Serie gelauncht – bis auf das Red­mi Note 6 Pro. Nun sind vom wohl größ­ten Modell der Rei­he Specs und ein Foto im Inter­net auf­ge­taucht. Auf Twit­ter ver­öf­fent­lich­te User bang_gogo_ das Bild der Vor­der­sei­te des Smart­pho­nes, auf dem auch eini­ge inter­es­san­te tech­ni­sche Daten ver­merkt wurden.

Am bemer­kens­wer­tes­ten sind sicher­lich die bei­den Dual-Kame­ras auf Vor­der- und Rück­sei­te des Han­dys. In der Notch ist den Anga­ben zufol­ge eine 20-Mega­pi­xel-Kame­ra sowie eine 2‑MP-Sel­fie-Cam ver­baut, die Rück­sei­te sei mit einer 12-Mega­pi­xel + 5‑MP-Auto­fo­cus-Kame­ra bestückt.

Xiao­mi Red­mi Note 6 Pro: Gro­ßer Akku, gro­ßes Display

Auch der 4.000mAh-Akku kann sich sehen las­sen und wird für eine lan­ge Nut­zungs­dau­er sor­gen. Das Dis­play im 19:9‑Format soll 6.26-Zoll groß sein und mit Full HD+ auf­lö­sen. Ein­zig Anga­ben zum Pro­zes­sor feh­len, um die Key-Spe­zi­fi­ka­tio­nen zu vervollständigen.

Frü­he­ren Gerüch­ten zufol­ge soll das Red­mi Note 6 mit dem Snap­dra­gon 660 von Qual­comm aus­ge­stat­tet wer­den. Laut Cur­ved könn­ten zudem zwei ver­schie­de­ne Kon­fi­gu­ra­tio­nen ange­bo­ten wer­den: Eine davon soll 3 GB Arbeits­spei­cher und 32 GB inter­nen Spei­cher mit­brin­gen, die ande­re war­tet angeb­lich mit 4 GB Arbeits­spei­cher und 64 GB ROM auf. Ob das Note 6 Pro noch ein Upgrade erhält, ist unge­wiss. Leak-König Robert Quandt scheint sich zumin­dest sicher zu sein, dass die­se Kon­fi­gu­ra­tio­nen auch für das Spit­zen­mo­dell gelten.

Quandt will auch die Farb­pa­let­te des Smart­pho­nes ken­nen: Schwarz, Gold und Blau sei­en auf jeden Fall im Ange­bot, wei­te­re Varia­tio­nen wahr­schein­lich. Und mit 200 bis 250 Euro soll das Smart­pho­ne wie bei Xiao­mi üblich ein Preis-Leis­tungs-Ham­mer sein. Und die­ser Preis gel­te für Ost­eu­ro­pa, in Chi­na könn­te es noch güns­ti­ger auf den Markt kom­men. Als Release-Zeit­raum ist der Okto­ber die­ses Jah­res im Gespräch.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!