Smartphones

Xiao­mi: Poco F1 kommt mit Kampf­preis nach Deutschland

Das Pocophone F1 greift mit seinen Preisen auf dem europäischen Markt an.

Seit Mon­tag steht fest: Das Poco­pho­ne F1 – oder kurz Poco F1 – greift mit extrem güns­ti­gen Prei­sen auf dem euro­päi­schen Markt an. Dadurch setzt Mar­ken-Inha­ber Xiao­mi mit sei­nem neu­en High-End-Smart­pho­ne nicht nur die Flagg­schif­fe der Bran­che unter Druck.

Mit Prei­sen ab 329 Euro soll der “Cham­pion of Per­for­mance” von Xiao­mi die Kon­kur­renz ins Schwit­zen brin­gen, wie unter ande­rem t3n.de berich­tet. Vor allem OnePlus greift das Poco­pho­ne F1 damit an, des­sen OnePlus 6 bis­her unter dem Namen “Flag­schiff-Kil­ler” als här­tes­ter Kon­kur­rent auf dem Markt im Preis­kampf galt.

Viel Power für wenig Geld

Das güns­tigs­te Modell zu 329 Euro soll dabei immer­hin mit 6 GB RAM und 64 GB Spei­cher­ka­pa­zi­tät daher­kom­men. Auch das erwei­ter­te Modell des Poco­pho­ne 1 mit eben­falls 6 GB RAM und 128 GB Spei­cher soll bereits für 369 Euro auf dem euro­päi­schen Markt zu haben sein.

An der Spit­ze der güns­ti­gen High-End-Smart­pho­nes von Xiao­mi steht die “Armou­red Edi­ti­on” mit einer Hül­le aus Kev­lar, die offen­bar 8 GB RAM sowie 256 GB Spei­cher mit sich bringt. Für die­se Ver­si­on steht zwar mit 29.000 Rupi­en bis­her nur der Preis aus Indi­en fest, wie t3n.de wei­ter berich­tet. Das Maga­zin geht jedoch davon aus, dass die stärks­te Aus­füh­rung des Poco­pho­ne F1 mit unge­fähr 429 Euro bei uns auf den Markt kom­men wird.

Gro­ßer Akku und Full HD-Display

Neben der Rechen­leis­tung und dem Spei­cher kann sich auch der Akku vom Poco­pho­ne 1 mit 4.000 mAh sehen las­sen. Die Power soll für unge­fähr 30 Stun­den Tele­fo­nie aus­rei­chen oder auch für 15 Tage Stand­by. Damit das Smart­pho­ne trotz gro­ßem Akku schnell wie­der ein­satz­be­reit ist, ver­fügt es angeb­lich über Quick­Char­ge 3.0.

Das Dis­play des Gerä­tes misst 6,18 Zoll und bie­tet Full HD-Qua­li­tät. Dazu gönnt Xiao­mi dem Gerät eine ver­steck­ba­re Notch. Sie ver­schwin­det auf Knopf­druck in einem schwar­zen Bal­ken. Dar­über hin­aus ver­fügt das Poco­pho­ne F1 angeb­lich über eine ver­bes­ser­te Gesichts­er­ken­nung via Infra­rot­licht. Sie soll die Erken­nung in der Dun­kel­heit optimieren.

Bei den Kame­ras setzt Xiao­mi auf der Rück­sei­te auf ein dua­les Sys­tem mit 12 MP und 5 MP. Zudem ist eine Front­ka­me­ra mit 20 MP an Bord, die durch künst­li­che Intel­li­genz auch bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen ordent­li­che Bil­der lie­fern soll.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!