Smartphones

Xiao­mi Mi Pad 4 Plus: Das steckt in der XL-Variante

Das Xiaomi Mi Pad 4 hat seit heute einen großen Bruder.

Ende Juni stell­te Xiao­mi sein Mi Pad 4 mit Mit­tel­klas­se-Fea­tures vor, das sich für den rela­tiv gerin­gen Kauf­preis durch­aus gut sehen las­sen kann. Nun folg­te prompt eine Pre­mi­um-Vari­an­te: das Mi Pad 4 Plus. Und auch das zeigt, dass Mit­tel­klas­se eini­ges kann – und dabei den Geld­beu­tel nicht zu sehr belas­ten muss.

Xiao­mi ist wei­ter­hin auf dem Vor­marsch. Der chi­ne­si­sche Elek­tronik­her­stel­ler prä­sen­tiert flei­ßig ein neu­es mobi­les Gerät nach dem ande­ren. So reiht sich als jüngs­te Vor­stel­lung nun auch eine XL-Vari­an­te des Mi Pad 4, das Mi Pad 4 Plus, ins Tablet-Reper­toire des Unter­neh­mens ein. Und das kommt mit ansehn­li­chen Mit­tel­klas­se-Fea­tures, wie FoneAre­na berichtet.

Die Specs im Überblick

Im Gegen­satz zur regu­lä­ren Vari­an­te hat sich das Plus-Modell ver­grö­ßert, bleibt im Inne­ren aber wei­test­ge­hend mit sei­nem klei­nen Bru­der identisch:

  • 10,1‑Zoll-Display mit einer Auf­lö­sung von 1.920 x 1.200 Pixel, 16:10-WUXGA-Format, 224 ppi
  • Octa-Core Snap­dra­gon 660 Chip­satz mit Adre­no 512 GPU
  • 8.620 mAh star­ker Akku
  • 4 GB RAM
  • 64 GB oder 128 GB inter­ner Spei­cher – je nach Aus­füh­rung, erwei­ter­bar per microSD auf sat­te 256 GB
  • vor­in­stal­lier­tes Betriebs­sys­tem: Android 8.1 (Oreo) mit Xiao­mi-haus­ei­ge­nem Inter­face MIUI
  • Sin­gle-Kame­ra auf der Rück­sei­te mit 13 Mega­pi­xel und einer Maxi­malb­len­de von f/2.0
  • Sel­fie­ka­me­ra mit 5 Mega­pi­xel und einer Maxi­malb­len­de von f/2.0
  • Ent­sperr­me­cha­nis­mus via Fin­ger­ab­druck­sen­sor und AI Face Unlock
  • Schnitt­stel­len: Blue­tooth 5 und USB Type‑C
  • mobi­le Daten­über­tra­gung via 4G LTE oder WiFi 802.11 ac

Mit sei­nem 10,1‑Zoll-Display und den doch recht üppi­gen Rän­dern misst das Tablet 245,6 x 149,08 x 7,99 Mil­li­me­ter und wiegt dabei leich­te 485 Gramm. Damit dürf­te es zu einem guten mobi­len Beglei­ter im All­tag wer­den, der dank sei­nes gro­ßen Akkus eini­ge Stun­den Video-Enter­tain­ment garan­tie­ren dürfte.

Wann und ob das Mi Pad 4 sei­nen Weg auch nach Deutsch­land fin­det, ist noch nicht bekannt. Wahr­schein­lich bringt es Xiao­mi zunächst nur in Chi­na und Indi­en auf den Markt. Dort dürf­te es in sei­ner 128-GB-Vari­an­te für gut 300 US-Dol­lar an den Start gehen, mit 64 GB für etwa 275 US-Dollar.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!