Win­dows 10 bie­tet vie­le Funk­tio­nen, doch nimmt das Betriebs­sys­tem auch viel Spei­cher in Anspruch. Nun arbei­tet das Unter­neh­men offen­bar an einer schlan­ken Vari­an­te für Gerä­te mit wenig Platz.

Win­dows 10 ist die aktu­el­le Aus­ga­be von Micro­softs bekann­tem Betriebs­sys­tem für Tablets und PCs aller Art. Je nach­dem, ob die “Home”-, “S”- oder “Pro”-Version auf dem jewei­li­gen Gerät instal­liert ist, unter­schei­det sich zwar der Funk­ti­ons­um­fang. Gemein­sam haben aber alle Win­dows 10-Vari­an­ten bis­her, dass sie eine nicht uner­heb­li­che Men­ge an Spei­cher­platz bele­gen. Mit einer neu­en Aus­ga­be, die “Win­dows 10 Lean” hei­ßen soll, könn­te sich das laut Win­dows Cen­tral bald ändern.

Micro­soft wirft Bal­last über Bord

Einen ers­ten Hin­weis auf die neue Vari­an­te von Win­dows 10 spür­te der Win­dows-Exper­te Lucan auf und ver­öf­fent­lich­te sei­nen Fund auf Twit­ter. Beim Ver­gleich zwi­schen der Pro-Ver­si­on und “Win­dows 10 Lean” stell­te er fest, dass die “schlan­ke” Fas­sung offen­bar etwa 50.500 Datei­en weni­ger ent­hält.

Dem Bericht zufol­ge habe Micro­soft vie­le Anwen­dun­gen ent­fernt, die sonst in Win­dows 10 ent­hal­ten sind. Dazu zähl­ten bei­spiels­wei­se die Bing-Wet­ter-App, die Xbox-App, Paint, Soli­taire und Sky­pe. Außer­dem sol­len auch Sys­tem­an­wen­dun­gen wie der Regis­try-Edi­tor oder der Inter­net Explo­rer in Win­dows 10 Lean nicht mehr mit an Bord sein.

Klein genug für Gerä­te mit wenig Spei­cher

Die neue Win­dows-Ver­si­on, die sich offen­bar schon im Build des für Herbst erwar­te­ten Red­stone-5-Updates ver­steckt, soll Lucan zufol­ge etwa 2 GB klei­ner sein als eine gewöhn­li­che Fas­sung wie Win­dows 10 Home oder Pro. Wie groß die Instal­la­ti­on von Win­dows 10 Lean genau ist, ver­riet der Tüft­ler lei­der nicht, doch soll sie wohl kom­pakt genug sein, um auf Gerä­ten mit 16 GB inter­nem Spei­cher zu lau­fen.

Zwar ist bei­spiels­wei­se auch die Instal­la­ti­on von Win­dows 10 Home auf sol­chen Tablets oder PCs mög­lich, doch sto­ßen Nut­zer hier bereits nach eini­gen Updates und der Instal­la­ti­on weni­ger Pro­gram­me schnell an das Limit ihres Spei­chers. Eine offi­zi­el­le Ankün­di­gung für Win­dows 10 Lean sei­tens Micro­soft steht bis­lang aus. Ob das Unter­neh­men mit der schlan­ken Win­dows-Ver­si­on noch mehr Zie­le ver­folgt als nur die Bedie­nung mager aus­ge­stat­te­ter Tablets und PCs, ist daher nicht bekannt.