© 2017 HeikoAL/Pixabay
Smartphones

Whats­App Web: Pri­va­te Ant­wor­ten in Grup­pen, Bild-in-Bild-Modus + mehr

In aktuellen WhatsApp-Betas finden sich Features aus der iOS-App – und mehr.

Whats­App bas­telt wei­ter flei­ßig an neu­en Fea­tures, die vor allem Grup­pen­chats beque­mer machen sol­len. So wer­den die Chats zum Bei­spiel mit pri­va­ten Ant­wor­ten an ein­zel­ne Teil­neh­mer ent­schlackt. Ein­fa­cher wer­den aber auch die Ein­la­dung poten­zi­el­ler neu­er Grup­pen­mit­glie­der und Feh­ler­mel­dun­gen an WhatsApp.

Die jüngs­ten Neu­ig­kei­ten, die in Whats­App ein­zie­hen sol­len, wur­den von WABe­ta­In­fo ent­deckt, die lau­fend die Betas des Mes­sen­gers unter die Lupe neh­men. In Ver­si­on 0.2.7315 für die Desk­top-Ver­si­on Whats­App Web fan­den die Blog­ger im Grup­pen­chat die Mög­lich­keit “Reply pri­va­te­ly”. Damit wür­de es mög­lich, auf eine Mes­sa­ge direkt dem Absen­der zu ant­wor­ten. Beim Klick auf die Opti­on öff­net sich ein Chat­fens­ter mit dem ent­spre­chen­den Kon­takt und auch gleich dem Zitat der Mes­sa­ge, auf die man sich bezieht.

Auch Vide­os kön­nen zukünf­tig in Grup­pen­chats beque­mer gehand­habt wer­den – genau­er: Video gucken und chat­ten schlie­ßen sich nicht mehr gegen­sei­tig aus. Mög­lich macht es eine Bild-in-Bild-Funk­ti­on, wie sie auch schon die Whats­App-Mut­ter Face­book bie­tet. Dadurch öff­nen sich die Clips in einem eige­nen Fens­ter, wo man sie anschau­en und par­al­lel wei­ter chat­ten kann. Ob und wann die Fea­tures auch in Smart­pho­nes Ein­zug hal­ten wer­den, ist noch unklar.

Hil­fe bekommt, wer sein Smart­pho­ne schüttelt

Schon zuvor hat­te WABe­ta­In­fo noch wei­te­re Updates auf­ge­deckt, näm­lich in den Beta-Ver­sio­nen 2.17.434, 2.17.436 und 2.17.437. So kön­nen Nut­zer auch geblock­ten Per­so­nen eine Nach­richt sen­den, indem sie den Kon­takt län­ger gedrückt hal­ten. Poten­zi­el­le Neu-Mit­glie­der für eine Grup­pe las­sen sich in der Beta über einen ein­fa­chen Link-Klick ein­la­den, wie es auch schon in der iOS-App mög­lich ist. Der Vor­teil: Der Adres­sat kann ent­schei­den, ob er die Ein­la­dung annimmt, anstatt ohne eige­nes Zutun plötz­lich in einer Grup­pe zu lan­den. Der Ein­la­dungs­link ist laut WABe­ta­In­fo aber nur für Admi­nis­tra­to­ren sicht­bar, deren Rech­te sol­len durch zusätz­li­che Fea­tures aus­ge­baut wer­den. Aus der iOS-Ver­si­on könn­te auch eine Grup­pen-Video­an­ruf-Funk­ti­on für ein Video­te­le­fo­nat zwi­schen drei Teil­neh­mern über­nom­men werden.

Unge­wöhn­lich ist die neue “Schüttel”-Funktion: Wer den Whats­App-Sup­port kon­tak­tie­ren will, muss zukünf­tig nur sein Smart­pho­ne schüt­teln, wäh­rend die App geöff­net ist. Schon wech­selt der Mes­sen­ger in den Sup­port-Modus. Per “Con­ta­ct Us” kann der User dann an Ort und Stel­le einen Hil­fe­ruf senden.

Wann alle die­se Neu­ig­kei­ten in der fina­len Ver­si­on Ein­zug hal­ten wer­den, ist aber noch nicht bekannt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!