Whats­App arbei­tet angeb­lich an einem „Mark as read“-Feature. Damit könn­te der Nut­zer dem­nächst ein­tru­deln­de Nach­rich­ten direkt als „gele­sen“ mar­kie­ren – ohne dafür die App zu öff­nen. Eine ande­re sinn­vol­le Neue­rung ist bereits ver­füg­bar: Die Kenn­zeich­nung wei­ter­ge­lei­te­ter Nach­rich­ten.

Whats­App ent­wi­ckelt sei­nen Mes­sen­ger-Dienst stän­dig wei­ter. Neben grö­ße­ren Fea­tures wie den zuletzt vor­ge­stell­ten Grup­pen­an­ru­fen sind es auch klei­ne Ände­run­gen, die für den All­tag durch­aus Sinn machen kön­nen. Eine davon soll nun auf dem Weg sein: eine „Mark as read“-Funktion. Sie soll das Vor­sor­tie­ren der ankom­men­den Nach­rich­ten ent­schei­dend erleich­tern.

„Als gele­sen mar­kie­ren“ per Knopf­druck

Wie WABe­ta­In­fo berich­tet, habe Whats­App dar­über infor­miert, an der neu­en Funk­ti­on zu arbei­ten. Aller­dings weist die Web­sei­te auch dar­auf hin: Noch sei das „Mark as read“-Feature nicht ver­füg­bar, da noch an Klei­nig­kei­ten gefeilt wird.

Künf­tig soll es aber mög­lich sein, ankom­men­de Nach­rich­ten direkt als „gele­sen“ zu mar­kie­ren. Das Gan­ze wer­de direkt in der Nach­rich­ten­leis­te über einen But­ton umge­setzt. Sobald der Nut­zer auf den „Als gele­sen markieren“-Knopf tip­pe, wer­de die Nach­richt nicht mehr als neu ange­zeigt.

Das Ziel: Mehr Über­blick für User, die vie­le Messages und ent­spre­chend vie­le Mel­dun­gen über neue Nach­rich­ten erhal­ten und so nur schwer den Über­blick behal­ten.

Neu­es Fea­ture gegen Fake News

Eine ande­re Funk­ti­on ist eben­falls neu, aber mit dem aktu­el­len Update bereits ein­ge­führt: die Kenn­zeich­nung von Nach­rich­ten, die wei­ter­ge­lei­tet wur­den. So kann der Emp­fän­ger Messages erken­nen, die im Ori­gi­nal nicht vom Ver­sen­der stam­men.

Ein Fea­ture, das einen erns­ten Hin­ter­grund hat. Whats­App steht der­zeit ins­be­son­de­re in Indi­en in der Kri­tik. Der Vor­wurf: Der Mes­sen­ger-Dienst tra­ge zu fal­schen Gerüch­ten bei – auf­grund derer es in der Ver­gan­gen­heit sogar zu Ver­bre­chen gekom­men ist.

Es ist des­halb kein Zufall, dass Whats­App mit ganz­sei­ti­gen Anzei­gen in indi­schen Tages­zei­tun­gen über Falsch­mel­dun­gen auf­klä­ren will. Und dass das neue Fea­ture zur Kenn­zeich­nung von Wei­ter­lei­tun­gen zunächst in Indi­en getes­tet wur­de.