Die welt­weit sehr erfolg­rei­che Chat-App Whats­App, die zum Face­book-Kon­zern gehört, wird mit wei­te­ren Funk­tio­nen auf­ge­rüs­tet. Beim eben­so erfolg­rei­chen sozia­len Netz­werk für Bil­der Snap­chat haben sich die Whats­App-Macher vor allem Bild­be­ar­bei­tungs­funk­tio­nen abge­schaut, die dem­nächst bei Whats­App auf­tau­chen wer­den.

Snap­chat bie­tet sei­nen Nut­zern eine Viel­zahl an lus­ti­gen Fil­tern für ihre Bil­der. Die­se sind so beliebt, dass sich nach und nach sämt­li­che sozia­le Netz­wer­ke und Mes­sen­ger-Diens­te die­se Funk­ti­on abguck­te. Face­book führ­te sol­che Fil­ter bereits beim haus­ei­ge­nen “Face­book Mes­sen­ger” ein, nun soll das auf­ge­kauf­te Whats­App nach­zie­hen, schreibt Android Aut­ho­ri­ty. Nach­dem die Snap­chat-Fea­tures schon vor eini­gen Wochen in einer Beta-Ver­si­on auf­tauch­ten, ist es nun auch offi­zi­ell: Whats­App bekommt vom Eigen­tü­mer Face­book dem­nächst neue Foto-Funk­tio­nen spen­diert.

Whats­App-Bil­der kön­nen bald mit Emo­jis, Text und Far­ben ver­schö­nert wer­den

Die Benut­zer­ober­flä­che ähnelt der von Snap­chat sehr, sodass es schwer sein dürf­te, bei­de von­ein­an­der zu unter­schei­den. Und auch die Bear­bei­tungs­werk­zeu­ge wir­ken auf Snap­chat-Ken­ner sehr ver­traut. Wer ein Foto geschos­sen oder ein Video gemacht hat, kann Emo­jis ein­bau­en oder far­bi­gen Text hin­zu­fü­gen.

Whats­App soll zudem eine Blitz­funk­ti­on für Sel­fies auf Smart­pho­nes brin­gen, die eigent­lich gar kei­nen Blitz besit­zen. Hier­zu leuch­tet das Dis­play beim Aus­lö­sen der Kame­ra kurz hell­weiß auf, was eben ein Blitz­licht imi­tie­ren soll. Das ist aber nicht neu, denn iPho­nes und eini­ge neue Gala­xy-Model­le von Sam­sung besit­zen die­se Funk­ti­on bereits – und natür­lich Snap­chat. Die Kame­ra-Funk­tio­nen soll­ten in die­sen Tagen ver­füg­bar sein, Whats­App gibt es kos­ten­los im App Store und bei Goog­le Play.