Smartphones

Vivo X23 ist da – mit Dual-Kame­ra und Mini-Notch

Dual-Kamera, Waterdrop-Display und In-Display-Fingerscan: Das Vivo X23 fährt Top-Features auf.

Das ging schnell: Erst vor knapp fünf Mona­ten prä­sen­tier­te Vivo ein neu­es Smart­pho­ne – das X21. Jetzt legt der chi­ne­si­sche Her­stel­ler prompt nach und lis­tet das X23 in sei­nem offi­zi­el­len Online­shop. Mit von der Par­tie sind eine Dual-Kame­ra, eine trop­fen­för­min­ge Mini-Notch und ein In-Display-Fingerscan.

Erst letz­te Woche mach­ten ers­te Gerüch­te um ein neu­es Smart­pho­ne aus dem Hau­se Vivo die Run­de. Chi­ne­si­sche Lea­ker spra­chen vom Vivo X23 – ein durch­aus spür­ba­res Upgrade zum X21, das Ende März Pre­mie­re fei­er­te. Nun tauch­te das X23 frü­her auf, als die Netz­ge­mein­de wohl gedacht hät­te. Und das auch noch ganz offi­zi­ell. Zumin­dest auf der chi­ne­si­schen Vivo-Web­sei­te ist es bereits gelis­tet und kann bei Inter­es­se vor­be­stellt werden.

Specs blei­ben noch geheim

Viel ver­rät der Ein­trag aller­dings nicht. Bil­der bewei­sen: Es gibt eine stark abge­speck­te Notch, ein dün­nes Kinn, eine rück­sei­ti­ge Dual-Kame­ra mit AI-Fea­tures und einen In-Dis­play-Fin­ger­scan­ner. Insi­der gehen zudem von einem 6,4‑Zoll-AMOLED-Display aus.

Was sich im Inne­ren des Vivo X23 ver­birgt, bleibt wei­ter­hin Spe­ku­la­ti­ons­sa­che. Angeb­lich soll ein Qual­comm Snap­dra­gon 670 oder 710 Chip­satz ver­baut sein. Der kön­ne auf 8 GB Arbeits­spei­cher zurück­grei­fen. Wei­te­re Fea­tures sind bis­lang nicht bekannt und wer­den wohl erst zum Launch des Geräts preisgegeben.

Vivo spannt C‑Dra­ma-Star ein

Der­weil ver­sucht Vivo das Inter­es­se am X23 mit einer Wer­be­kam­pa­gne hoch­zu­hal­ten. In Chi­na darf der belieb­te chi­ne­si­sche Sei­fen­opern-Dar­stel­ler Cai Xukun die Wer­be­trom­mel für das X23 rüh­ren. In einem ursprüng­lich auf Wei­bo ver­brei­te­ten Tea­ser sieht man den Schau­spie­ler mit dem neu­en Smart­pho­ne lieb­äu­geln. Die Rück­sei­te ist in knal­li­ges, schim­mern­des Magen­ta getaucht – die Zahl 23 erscheint in dem kur­zen Spot in jenem dunk­len Vio­lett, das eine wei­te­re Farb­va­ri­an­te des Smart­pho­nes darstellt.

Ob Vivo sein X23 so bes­ser an den Mann – oder viel­leicht eher an die Frau – brin­gen will? Tat­säch­lich scheint sich der Her­stel­ler in sei­nem Hei­mat­land dar­auf spe­zia­li­siert zu haben, beson­ders modisch zu erschei­nen und damit eine jun­ge, trend­be­wuss­te Käu­fer­schicht anzu­spre­chen. Ob die­se Stra­te­gie auch auf inter­na­tio­na­len Märk­ten wie Ame­ri­ka oder Euro­pa fruch­ten könn­te? Unge­wiss, denn bis­lang ist nicht bekannt, ob das X23 sei­nen Weg in die USA oder gar nach Deutsch­land findet.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!