Smartphones

Vivo APEX: Ers­te Bil­der des “Waterdrop”-Smartphones tau­chen auf

Ohne Schnörkel, ganz minimalistisch: Das Vivo APEX soll so pur wie klares Wasser wirken.

Kurz vor der offi­zi­el­len Prä­sen­ta­ti­on des Vivo APEX (2019) stiehlt der Lea­ker Ben Ges­kin dem chi­ne­si­schen Unter­neh­men die Show. Er ver­öf­fent­licht auf Twit­ter ein exklu­si­ves Foto des “Waterdrop”-Smartphones. Und er sorgt für vie­le Spekulationen.

Am 24. Janu­ar – also in genau zwei Tagen – stellt Vivo sein “Waterdrop”-Smartphone offi­zi­ell vor. Der Her­stel­ler mach­te mit eini­gen Teasern bereits von sich und dem neu­ar­ti­gen Gerät reden: Angeb­lich soll es kei­ne Kan­ten, Rän­der oder But­tons besit­zen, eben rund und glatt wie ein Was­ser­trop­fen sein.

Die Gerüch­te, die Vivo zum größ­ten Teil selbst gestreut hat­te, wer­den nun von einem Ren­der­bild bestä­tigt. Leak-Vete­ran Ben Ges­kin ist für den Upload bei Twit­ter ver­ant­wort­lich und als zuver­läs­si­ge Insi­der-Quel­le bekannt. Gut mög­lich also, dass er das ers­te offi­zi­el­le Foto des Vivo APEX (2019) – wie das “Waterdrop”-Smartphone eigent­lich heißt – ver­öf­fent­licht hat.

Full­screen-Dis­play, kei­ne Selfie-Kamera

Und tat­säch­lich: Das Vivo APEX (2019) glänzt – buch­stäb­lich – mit einem voll­kom­men run­den Design und einem Full­screen, den die süd­ko­rea­ni­sche Kon­kur­renz Sam­sung als “New Infi­ni­ty” bezeich­nen wür­de. Auf­fäl­lig dabei: Von einer Sel­fie-Kame­ra ist weit und breit kei­ne Spur.

Hat Vivo die Front-Cam etwa so schlau unter dem Dis­play ver­baut, dass sie qua­si unsicht­bar ist? Oder wur­de sie zuguns­ten des abso­lu­ten Full­screens weg­ra­tio­na­li­siert? Die stark glän­zen­de Rück­sei­te des Smart­pho­nes, die Ben Ges­kin in sei­nem Foto zeigt und die irgend­wie an Chrom erin­nert, könn­te durch­aus als Spie­gel fun­gie­ren – Selbst­por­träts mit der rück­sei­ti­gen Dual-Kame­ra wären damit also pro­blem­los drin.

In-Dis­play-Scan­ner und Akti­vie­rung beim Anheben?

Ein Fin­ger­ab­druck-Scan­ner ist eben­so nir­gends zu erbli­cken. Die Ver­mu­tung liegt nahe, dass Vivo (mal wie­der) einen In-Dis­play-Scan­ner ver­baut. Für den chi­ne­si­schen Under­dog gehört die Tech­nik mitt­ler­wei­le zum Stan­dard-Reper­toire sei­nes Flaggschiff-Line-ups.

Wei­ter­hin ver­geb­lich gesucht: ein But­ton zum An- und Aus­schal­ten. Ob Vivo hier auf eine Art Akti­vie­rung beim Anhe­ben zurück­greift, die Apple sei­nen iPho­nes seit iOS 10 bereits spen­diert? Über­mor­gen wer­den wir mehr erfah­ren. Dann klärt Vivo hof­fent­lich auch die eine oder ande­re Fra­ge, die sich beim Anblick des APEX (2019) im tota­len Sleek-Look stellt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!