Gadgets

UPDATED wee­kly: Nin­ten­do Switch, Home­Kit und Nuki

Jede Woche geschehen interessante Dinge in der Technik-Welt. Es ist schwer, da den Überblick zu behalten. UPDATED fasst daher die wichtigsten News kompakt zusammen.

Türen, die sich wie von Zau­ber­hand öff­nen, Licht­schal­ter, die auf Sprach­be­feh­le reagie­ren und Spie­le­kon­so­len, die gro­ße Schat­ten vor­aus­wer­fen – in den letz­ten Wochen wur­de in der Welt der Tech­nik die Zukunfts­mu­sik ziem­lich laut auf­ge­dreht. Sie wol­len die bes­ten Songs noch­mal hören? Kein Pro­blem, hier sind sie.

Im Repeat-Modus läuft der­zeit die Nin­ten­do Switch. Vor einem Monat stell­te Nin­ten­do sei­ne neue Kon­so­le vor. Mit den nächs­ten News will sich der Kon­zern erst im Janu­ar mel­den – für Gamer-Fans jedoch längst kein Grund, die Pau­ken wie­der ein­zu­pa­cken. Denn nahe­zu wöchent­lich rie­selt doch die ein oder ande­re Insi­der-News zur Switch durch. Dies­mal stell­te ein bri­ti­scher Händ­ler das gute Stück schon mal zum Ver­kauf, und bestä­tig­te so den Preis, den sich aber eigent­lich schon fast jeder gedacht hat­te: etwa 230 Euro wird die Grund­ver­si­on vor­aus­sicht­lich kosten. 

Eben­falls immer öfter in den Play­lis­ten: der Smart Home-Bereich. Die­ser ent­wächst immer mehr dem Nischen­da­sein, denn immer mehr Star­tups drän­gen auf den Markt und lie­fern inno­va­ti­ve, bezahl­ba­re und unge­mein nütz­li­che Tech­nik. Das smar­te Tür­schloss Nuki etwa been­det end­lich das ewi­ge Kra­men in der Tasche nach dem Schlüs­sel und öff­net alle Türen mit einem ein­fa­chen “Sesam öff­ne dich!” – OK, und einem Bluetooth-Device. 

Wo ein magi­sches Wort aber tat­säch­lich etwas bewirkt, ist der Home­Kit Licht­schal­ter von Elga­to. Die­ser ersetzt ein­fach den vor­han­de­nen Licht­schal­ter und lässt sich per Siri steuern. 

Snap­chat macht jetzt Son­nen­bril­len, Coca Cola meint, Sel­fies sind was für Fla­schen und Face­book weiß wo das nächs­te WLAN ist

Soviel zu den aktu­el­len Hits. Eini­ge Back­ground­sän­ger haben es lei­der in der ver­gan­ge­nen Woche nicht in die Tech­nik-News-Band geschafft. Den­noch haben sie einen inter­es­san­ten Auf­tritt hin­ge­legt: Da wäre etwa die Snap­chat-Bril­le – eine Son­nen­bril­le mit Kame­ra-Funk­ti­on. Sie ist aber bis­her noch dem ame­ri­ka­ni­schen Publi­kum vor­be­hal­ten: Zu kau­fen ist sie nur in mobi­len Ver­kaufs­au­to­ma­ten. Sie hät­ten ger­ne sofort eine? Dann brau­chen Sie etwa 130 Euro und ein Flug­ti­cket, der­zeit steht die bis­lang ein­zi­ge gel­be Box in New York City. 

Noch inno­va­ti­ver wird das nächs­te Foto aller­dings mit der Sel­fie-Fla­sche. Coca Cola hat einen klei­nen Auf­satz ent­wi­ckelt, der ein­fach unten an die Fla­sche gesteckt wird und dann ein Foto macht, wenn die­se im 70 Grad-Win­kel zum Trin­ken ange­setzt wird. Prost!

Doch egal, ob Sie nun in Zukunft Ihre Bil­der mit der Bril­le oder der Fla­sche machen, eines brau­chen Sie am Ende für das Tei­len der Bil­der trotz­dem noch: WLAN! Und dass die­ses häu­fig gra­tis in der Nähe zur Ver­fü­gung steht, hat sich nun kein Gerin­ge­rer als Face­book zur Auf­ga­be gemacht. Die App sucht künf­tig nach kos­ten­lo­sen WLAN-Hot­spots in der Umge­bung. Zumin­dest, wenn die der­zei­ti­ge Test-Pha­se gut verläuft.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!