Minu­ten­lang in den Tie­fen der Tasche nach dem Haus­tür­schlüs­sel wüh­len oder die voll­ge­pack­ten Ein­kaufs­tü­ten erst ein­mal abset­zen, um sich Zutritt zur Woh­nung zu ver­schaf­fen. Mit dem Smart Lock Nuki gehö­ren die­se Situa­tio­nen der Ver­gan­gen­heit an: Die Haus­tür lässt sich per Blue­tooth auf- und abschlie­ßen. Das smar­te Tür­schloss ist ab sofort frei erhält­lich.

Schon im Juni haben die Unter­stüt­zer der erfolg­rei­chen Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne auf Kick­star­ter ihr smar­tes Tür­schloss erhal­ten. Nun ist Nuki, das Pro­dukt eines öster­rei­chi­schen Star­tups, auch offi­zi­ell im Han­del erhält­lich, wie golem.de berich­tet.

Nach­dem das Gad­get von innen am vor­han­de­nen Schloss befes­tigt wur­de, gibt es drei Mög­lich­kei­ten, die Tür mit dem Smart Lock zu bedie­nen. Via Nuki-App für Andro­id und iOS lässt sich mit einem Tip­pen auf einen gro­ßen But­ton die Tür ver- und ent­rie­geln. Alter­na­tiv dazu kön­nen Sie die Tür mit einem Druck auf den Nuki Fob, ähn­lich einer Fern­be­die­nung für das elek­tro­ni­sche Gara­gen­tor, steu­ern. Von innen ist es außer­dem mög­lich, die Tür manu­ell durch Drü­cken auf das Smart Lock zu öff­nen und zu schlie­ßen.

Und falls Sie vor der Haus­tür ste­hen und die Hän­de nicht frei haben? Dank der Auto-Unlock-Ein­stel­lung erkennt das smar­te Schloss via Blue­tooth-Ver­bin­dung, wenn Sie sich mit Ihrem Tele­fon in der Nähe befin­den und öff­net dann auto­ma­tisch die Tür. Über die App las­sen sich Zugangs­be­rech­ti­gun­gen für belie­big vie­le Per­so­nen ver­wal­ten, denen Nuki Ein­tritt gewäh­ren soll.

Mit Nuki Bridge auch Türen aus der Distanz auf­schlie­ßen

Da Nuki über Blue­tooth funk­tio­niert, ist die Bedie­nung des Schlos­ses nur mög­lich, wenn sich die Per­son in direk­ter Nähe befin­det. Um die Tür auch aus der Distanz auf- und abzu­schlie­ßen, ist die Erwei­te­rung Nuki Bridge nötig. Damit kön­nen Sie bei­spiels­wei­se Hand­wer­ker ins Haus las­sen, wäh­rend Sie im Büro oder sogar am ande­ren Ende der Welt sit­zen. Das Nuki Smart Lock kos­tet 229 Euro, im Paket mit der Bridge 299 Euro.