Spricht schon bald Siri aus den smarten Sonos-Laut­sprech­ern? Bis­lang ste­ht nur Alexa auf den Speak­ern der Audio-Spezial­is­ten bere­it. Doch Apple kön­nte seine Sprachas­sis­tentin auch für Frem­dan­bi­eter freigeben – Sonos jeden­falls set­zt auf seine guten Beziehun­gen zu den kali­for­nischen Nach­barn. Oder kommt vorher ein ander­er Helfer zum Zug?

Wie viele Sprachen spricht ein sprechen­der Laut­sprech­er? Nicht im Sinne von Englisch oder Deutsch. Son­dern: Welche Sprach­helfer sind inte­gri­ert, um Fra­gen zu beant­worten, Ter­mine zu ver­wal­ten oder das Smart Home zu steuern? Da jed­er Nutzer seinen Liebling haben dürfte und die Stärken und Schwächen ungle­ich verteilt sind, gilt für die Her­steller ver­mut­lich: Je mehr Sprachas­sis­ten­ten, desto bess­er.

Google Assistant doch nicht 2018?

Wie weit Sonos, das zulet­zt die Sonos Beam vorgestellt hat, mit dieser Ver­sion ist, ver­ri­et jet­zt CEO Patrick Spence in einem Inter­view mit The Verge. Denn bis­lang kann die Sonos Beam lediglich mit Ama­zons Alexa aufwarten. Mit einem zweit­en Sprach­helfer tut sich Sonos aber offen­bar schw­er. Eigentlich sollte der Google Assis­tant im Ver­lauf dieses Jahres bei Sonos einziehen, doch Patrick Spence bestätigte den Zeit­plan nicht. “Wir arbeit­en daran”, sagte der CEO nur. Am Ziel mehrerer Assis­ten­ten wird aber nicht gerüt­telt, denn jed­er habe seine beson­deren Stärken: “Ich sehe ein­fach keine Welt wo ein einziger Assis­tent alles für dich erledi­gen kann”, so Spence.

Und Siri? Deren Mut­terkonz­ern Apple hat mit dem Home­Pod schließlich einen eige­nen smarten Laut­sprech­er im Ange­bot, der voll in das Ökosys­tem der Kali­fornier einge­bun­den ist. Schw­er vorstell­bar, dass Apple – anders als Ama­zon – den Sprachas­sis­ten­ten für Drit­tan­bi­eter frei­gibt.

Wird Apple weich?

Doch Patrick Spence ist opti­mistisch. Mit der Unter­stützung von Air­Play 2 sind Sonos ohne­hin schon die ersten Schritte in Apples Pro­duk­tewelt gelun­gen. Weit­ere sollen an den Audio-Spezial­is­ten nicht scheit­ern: “Apple muss sich entschei­den, inwieweit es Siri für Drit­tan­bi­eter öffnet. Aber wir haben eine gute Beziehung zu Apple und hat­ten darüber schon eine einige Gespräche und freuen uns auf weit­ere.”