Knusp­ri­ger Rand, wei­cher Kern und noch warm – das ist der per­fek­te Keks. Um ihn zu backen, waren bis­lang viel Zeit, genau die rich­ti­gen Zuta­ten und sicher auch der eine oder ande­re miss­glück­te Ver­su­che nötig. Ein Smart Home-Gerät will das nun ändern: CHiP Smart Coo­kie Oven backt den per­fek­ten Keks. In weni­ger als 10 Minu­ten und ganz von allein.

Hafer­flo­cken-Rosi­nen, Qui­noa-Bana­ne oder ein­fach mit Scho­ko­la­den­stück­chen – ein guter Keks kann aus einem mie­sen Tag einen schö­nen machen, über ein Nach­mit­tags­tief ret­ten, ein Früh­stück erset­zen und einen ver­reg­ne­ten Abend auf der Couch abrun­den. Und was gibt es wohl Schö­ne­res, als am Abend nach Hau­se zu kom­men und in eine nach Kek­sen duf­ten­de Küche zu tre­ten? Genau die­se Gedan­ken mach­ten sich auch die Macher von ChiP Smart Coo­kie Oven und ent­wi­ckel­ten einen 15 x 30 Zen­ti­me­ter klei­nen und smar­ten Ofen, der alle Keks-Wün­sche erfül­len soll.

Smart Home für Keks­bä­cker

Das Kon­zept erin­nert an Nes­pres­so. Statt Kaf­fee-Kap­seln wer­den vor­ge­fer­tig­te Teig­mi­schun­gen in den klei­nen run­den Ofen gelegt. Eine App scannt den auf der Teig­pa­ckung auf­ge­druck­ten Code und schon kann der Mini-Ofen mit dem Backen begin­nen. Dass ein Hafer­keks ande­re Back­ein­stel­lun­gen benö­tigt als etwa ein Scho­ko­keks, weiß der Ofen eben­falls dank des ein­ge­scann­ten Codes – und regu­liert sei­ne Ein­stel­lun­gen ganz von allein. Die Teig­aus­wahl reicht von gesun­den Früh­stück­skek­sen über etwas aus­ge­fal­le­ne­re sal­zi­ge Scho­ko­la­den­kek­se und sogar vega­ne Kek­se kann CHiP backen.

Das Krü­mel­mons­ter wird sich aller­dings noch etwas gedul­den müs­sen: Der Ofen star­tet erst im kom­men­den Jahr in den Ver­kauf. Wer das Start­up aber bereits jetzt unter­stützt, bekommt einen Ear­ly-Bird-Rabatt und erhält den Ofen schon für 99 US-Dol­lar, das ent­spricht etwa 89 Euro.