© 2017 Nissin
Gadgets

Smar­te Gabel von Nis­sin über­tönt Schlürf­ge­räu­sche mit Noise-Cancelling

Über ein integriertes Mikrofon sendet die smarte Gabel Otohiko via NFC Signale an die Smartphone-App, die daraufhin ein Geräusch abspielt.

Ande­re Län­der, ande­re Ess­kul­tur: In Japan gehört das Schlür­fen beim Essen einer Nudel­sup­pe zum guten Ton dazu. Besu­chern, die nicht mit die­ser Sit­te ver­traut sind, mag das viel­leicht befremd­lich erschei­nen. Des­halb hat die Fir­ma Nis­sin eine smar­te Gabel ent­wi­ckelt, die Schlürf­ge­räu­sche beim Essen durch eine Art Noi­se-Can­cel­ling über­tönt und damit einen Kul­tur­clash ver­hin­dern soll.

Eini­ge Japa­ner sagen, dass es dann noch bes­ser schmeckt, ande­re tun es, um dem Koch Respekt zu zol­len: schlür­fen. Und des­halb ist es kei­ne Sel­ten­heit, wenn das Ver­zeh­ren einer Sup­pe in den unzäh­li­gen Ramen-Bars des Lan­des von lau­ten Ess­ge­räu­schen beglei­tet wird. Dann gibt es aber noch die Art von Men­schen – in der Regel ahnungs­lo­se Besu­cher aus dem Wes­ten – die das Schlür­fen abso­lut uner­träg­lich finden.

Vor allem beim Busi­ness-Lunch zwi­schen inter­na­tio­na­len Geschäfts­part­nern kann es dabei leicht zum Kul­tur­clash und unan­ge­neh­men Situa­tio­nen kom­men. Die Fir­ma Nis­sin, übri­gens ein Instant-Nudel­sup­pen-Her­stel­ler, hat sich dazu eine Lösung ein­fal­len las­sen: Die smar­te Gabel “Oto­hi­ko” erfasst über ein im Stiel ein­ge­bau­tes Mikro­fon die Schlürf­ge­räu­sche und sen­det via NFC ein Signal an die auf dem Smart­pho­ne instal­lier­te Oto­hi­ko-App. Die­se lässt promt einen Noi­se-Can­cel­ling-Sound ertö­nen, ein kur­zes Zischen oder Rau­schen. Klingt komisch? Ist es auch, wie die­ses Video beweist:

5.000 Vor­be­stel­lun­gen – dann kommt die smar­te Gabel in den Handel

Nis­sin will die smar­te Gabel Oto­hi­ko in den Han­del brin­gen, wenn 5.000 Vor­be­stel­lun­gen zusam­men­kom­men. Das Gad­get soll 14.800 Yen kos­ten, also rund 110 Euro. Viel­leicht erfin­det als Nächs­tes jemand ein smar­tes Taschen­tuch mit Noi­se-Can­cel­ling der Schnäuz­ge­räu­sche für die west­li­che Welt. Denn das Nase­put­zen in der Öffent­lich­keit wie­der­um schickt sich in Japan nicht. Oder all die smar­ten Gad­gets las­sen die Men­schen ein­fach ihre Nasen put­zen und Sup­pen essen, wie sie wol­len und es in der jewei­li­gen Kul­tur eben Gang und Gebe ist.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!