Mit Sam­sungs künst­li­cher Intel­li­genz Bix­by kann nun auch in Deutsch­land per Sprach­be­fehl kom­mu­ni­ziert wer­den. Aller­dings müs­sen die User vor­erst korea­nisch oder eng­lisch mit ihrem digi­ta­len But­ler reden, damit er sie auch ver­steht. Mit den Wor­ten “Hi Bix­by” wird der Assis­tent akti­viert.

Wer sich das Sam­sung Gala­xy S8 zuge­legt hat, konn­te bis­her zwar auf den digi­ta­len Assis­ten­ten Bix­by zugrei­fen – mit Aus­nah­me von Süd­ko­rea aller­dings nicht per Sprach­be­fehl. Das soll sich dank eines Updates nun end­lich ändern. Wie Sam­sung mit­teil­te, ist Bix­by nun in 200 Län­dern ver­füg­bar, dar­un­ter auch Deutsch­land.

Klei­ner Haken an der Sache: Sam­sungs künst­li­che Intel­li­genz ver­steht lei­der nach wie vor die deut­sche Spra­che nicht. Neben Korea­nisch kann der Nut­zer nur auf ame­ri­ka­ni­schem Eng­lisch kom­mu­ni­zie­ren. Den vol­len Funk­ti­ons­um­fang will Sam­sung erst bis Ende des Jah­res 2017 nach Deutsch­land brin­gen.

Bix­by reagiert auf Kurz­be­feh­le

Um den digi­ta­len Assis­ten­ten zu akti­vie­ren, muss der User ent­we­der den Bix­by-But­ton an der Sei­te gedrückt hal­ten oder “Hi Bix­by” sagen. Die­ser lässt sich auch durch Kurz­be­feh­le bedie­nen, die der Nut­zer vor­her ein­ge­rich­tet hat: So reicht ein “Good Night” zum Bei­spiel aus, um den “Nicht stören”-Modus zu akti­vie­ren, den Wecker auf 7 Uhr zu stel­len und einen Licht­fil­ter ein­zu­schal­ten.

Bix­by soll intui­tiv zu bedie­nen sein und die Spra­che auf natür­li­che Wei­se ver­ste­hen kön­nen. So stellt die Auf­for­de­rung “Ver­schi­cke das zuletzt auf­ge­nom­me­ne Foto an mei­ne Mut­ter” für die KI angeb­lich kein Pro­blem dar – sofern die­ser Befehl auf Eng­lisch for­mu­liert wird (“send the pic­tu­re just taken to Mom”).

In abseh­ba­rer Zukunft soll Bix­by auch in einem intel­li­gen­ten Laut­spre­cher zum Ein­satz kom­men, der dann das Smart Home steu­ern kann.