© 2017 Samsung
Smartphones

Sam­sung will auf Dis­play Week völ­lig fle­xi­bles Dis­play zeigen

Das Infinity Display des Samsung Galaxy S8 Plus ist noch nicht flexibel – nun hat Samsung ein dehnbares Display entwickelt.

Sam­sung steht offen­bar kurz vor einem ech­ten Coup: Der korea­ni­sche Smart­pho­ne-Her­stel­ler will auf der Dis­play Week der Socie­ty for Infor­ma­ti­on Dis­play (SID) in Los Ange­les noch die­se Woche ein AMO­LED-Dis­play vor­stel­len, das nach Belie­ben ver­formt, also zum Bei­spiel von zwei Sei­ten gefal­tet oder in die Län­ge gezo­gen wer­den kann.

Die­se Defor­ma­ti­on in alle Rich­tun­gen sei eine ech­te Neu­heit, berich­tet unter ande­rem The Korea Herald unter Beru­fung auf einen Sam­sung-Spre­cher. Um bis zu zwölf Mil­li­me­ter soll das im Durch­mes­ser 23 Zen­ti­me­ter gro­ße Dis­play gestreckt wer­den kön­nen, ohne dass es zu Beschä­di­gun­gen kommt. Danach kehrt das Panel ein­fach wie­der in die ursprüng­li­che Form zurück. Sam­sung nennt die Neu­heit “Dyna­mic Stret­cha­ble AMOLED Display”.

Die­se Tech­no­lo­gie soll nicht nur in Smart­pho­nes zum Ein­satz kom­men, auch in Weara­bles, Inter­net-of-Things-Gerä­ten und Auto-Dis­plays sei eine Ver­wen­dung vor­stell­bar – vor­aus­ge­setzt, der Pro­to­typ schafft es zur Markt­rei­fe. Denn die Imple­men­tie­rung in kom­mer­zi­el­le Pro­duk­te sei offen­bar noch schwie­rig umzu­set­zen. Schon Anfang Febru­ar war ein Patent auf­ge­taucht, das Sam­sung für ein falt­ba­res Dis­play ein­ge­reicht hatte.

Auch Apple und LG arbei­ten an fle­xi­blen Displays

Bis­her konn­ten ähn­li­che Dis­play-Ent­wick­lun­gen nur in eine Rich­tung gebo­gen wer­den. Doch Sam­sung ist nicht der ein­zi­ge Her­stel­ler, der an fle­xi­blen, falt- und roll­ba­ren Dis­plays arbei­tet. Im Febru­ar die­ses Jah­res hat­te Apple ein Patent für ein Gerät ein­ge­reicht, das in ein dehn­ba­res iPho­ne mün­den könn­te. Auch LG Elec­tro­nics ver­folgt mit einem Smart­pho­ne, bei dem die obe­re Hälf­te eines Dis­plays ein­ge­klappt wer­den kann, offen­bar ähn­li­che Pläne.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!