Könnte die Apple Watch demnächst ein Display aufweisen, das sich fast über das gesamte Armband zieht? Diese Entwicklung legt ein aktuell aufgetauchter Patentantrag nahe.

Wird die Apple Watch zum nächsten innovativen Highlight des Technologie-Riesen aus Cupertino? Patently Apple zeigt Skizzen des Antrags, die beim US-amerikanischen Patentamt eingegangen ist. Darauf ist eine Smartwatch zu sehen, die wahrlich eine Veränderung zur bisherigen Apple Watch bedeuten würde. Hat die aktuelle Series 3 noch ein Display mit Ecken, sind diese auf den Zeichnungen zum Antrag komplett verschwunden.

Nicht nur das: Das Display bildet in der Patent-Version eine flexible Einheit mit dem Armband. Fast die gesamte Länge des Befestigungsbands wird vom Bildschirm genutzt. Übrig bleibt eine überschaubarere Armbandstrecke ohne Display, die Prozessor, internes Speichermodul und Bluetooth- sowie LTE-Modul beherbergen könnte.

Neues Design für mehr Funktionsvielfalt?

Apple hat zwar immer wieder betont, dass ein eckiges Display einige Vorteile mit sich bringt – doch der Patentantrag könnte auf eine Lösung hinweisen, die diesen Gedanken zugunsten anderer Vorteile aufgibt. So war in den letzten Wochen wiederholt davon die Rede gewesen, dass die Apple Watch demnächst mit smarten Uhrenarmbändern zusammenarbeiten könnte. Auch über die Integration weiterer Gesundheitsfunktionen, etwa einem Schlaf-Tracker, war spekuliert worden.

Die Smartwatch im Patentantrag könnte solche Überlegungen elegant und innovativ verbinden. Allerdings sind und bleiben Skizzen in solchen Anträgen lediglich Symboldarstellungen. Auch wann ein solch futuristisches Design auf den Markt kommen könnte, steht in den Sternen – laut dem Patentantrag arbeitet Apple an seiner neuen Idee bereits seit 2015.