Fal­ten wir in Zukunft unse­re Smart­pho­nes zusam­men und ste­cken sie locker in die Tasche? Oder klap­pen sie für einen grö­ße­ren Bild­schirm wie­der auf? Sam­sung treibt offen­bar die Ent­wick­lung vor­an, wie ein Patent­an­trag für ein falt­ba­res Dis­play zeigt, der jetzt bekannt gewor­den ist. Doch Sam­sung ist nicht allein.

Auch wenn man nicht immer weiß, was genau in den Ent­wick­lungs­stu­di­os der gro­ßen Smart­pho­ne-Her­stel­ler vor sich geht – eines scheint klar: Das Smart­pho­ne mit fes­tem Dis­play bekommt genau­so Kon­kur­renz wie das Klapp-Han­dy. Denn sowohl Sam­sung als auch LG Elec­tro­nics bas­teln an falt­ba­ren Dis­plays, die ein Smart­pho­ne viel­leicht schon bald in ein klei­nes Tablet ver­wan­deln könn­ten. Neu­es­ter Beleg: Ein Patent­an­trag von Sam­sung auf ein Dis­play mit Schar­nier, von dem Pho­neAre­na berich­tet.

Vie­le Anzei­chen für ein falt­ba­res Smart­pho­ne von Sam­sung

Ers­te Gerüch­te über ein Zwei-Dis­play-Han­dy von Sam­sung streu­te Pho­neAre­na bereits im Dezem­ber und mut­maß­te, die Süd­ko­rea­ner könn­ten das Modell schon auf dem CES Anfang Janu­ar oder dem MWC Ende Febru­ar vor­stel­len. Dann wur­de bekannt, dass LG am 10. Janu­ar die­ses Jah­res ein Patent auf eine Tech­nik erhal­ten hat, mit der die obe­re Hälf­te eines Dis­plays ein­ge­klappt wer­den kann. Bereits zwei Jah­re zuvor, im Janu­ar 2015, hat­te LG den Patent­an­trag ein­ge­reicht.

Zuletzt köchel­te auch der Tech-Blog­ger Evan Blass kräf­tig in der Gerüch­te­kü­che mit: Sei­nen Infor­ma­tio­nen zufol­ge wür­den Sam­sung und LG noch in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2017 mit falt­ba­ren Smart­pho­nes auf den Markt kom­men.

Nur kurz nach LG, im Juni 2015, folg­te offen­bar Sam­sung mit sei­nem Patent­an­trag für ein “elek­tro­ni­sches Gerät mit fle­xi­blem Dis­play”. Das Sam­sung-Modell sieht ein Schar­nier zwi­schen zwei ein­zel­nen Dis­plays vor, die ein­ge­klappt wer­den kön­nen oder bei Bedarf aus­ein­an­der­ge­fal­tet einen ein­zi­gen, grö­ße­ren Bild­schirm erge­ben.