Die Alter­na­ti­ve zum Falt­han­dy: Sam­sung hat ein Patent zuge­spro­chen bekom­men, das ein Smart­pho­ne-Dis­play zum Aus­zie­hen beschreibt. Bei Bedarf lässt sich der Screen so auf die dop­pel­te Grö­ße erwei­tern.

Das Patent selbst zeigt auch Illus­tra­tio­nen in Form gro­ber Skiz­zen. Die nie­der­län­di­sche Web­sei­te Lets­Go­Di­gi­tal hat die Zeich­nun­gen aber schon als Vor­la­ge für Ren­der­bil­der genom­men, die auf Twit­ter zu sehen sind. Über die zugrun­de­lie­gen­de Tech­nik lässt sich bis­lang aber nur spe­ku­lie­ren.

Sam­sung-Patent zeigt fle­xi­blen Bild­schirm

Alles deu­tet auf ein Smart­pho­ne mit fle­xi­blem Bild­schirm hin: Das Dis­play erstreckt sich unsicht­bar um die rech­te Sei­te und ver­schwin­det im Chas­sis. Zieht der Nut­zer das Dis­play dann her­aus, erhält er im Hand­um­dre­hen ein Tablet.

Pro­to­ty­pen eines auf­roll­ba­ren Dis­plays zeig­te Sam­sung bereits vor gerau­mer Zeit. Ein der­ar­ti­ger Ansatz wür­de zudem die Schwach­stel­le von falt­ba­ren Dis­plays umge­hen: Beim Gala­xy Fold erwies sich die Falz als Achil­les­ver­se des Falt-Smart­pho­nes.

Das Video stammt bereits von 2016 und demons­triert ein fle­xi­bles Dis­play. Anders als gezeigt scheint im hypo­the­ti­schen Smart­pho­ne von Lets­Go­Di­gi­tal aber die Smart­pho­ne-Front sta­tisch zu sein, nur der rech­te Teil lässt sich aus­fah­ren. Anders lie­ße sich auch kei­ne Punch­ho­le-Kame­ra im Dis­play rea­li­sie­ren.

Schafft es das Patent zur Rea­li­sa­ti­on?

Wie bei allen Paten­ten gilt: Ob beschrie­be­ne Tech­no­lo­gie jemals Anwen­dung fin­den wird, bleibt offen. Soll­te Sam­sung ein Smart­pho­ne mit aus­zieh­ba­rem Dis­play her­aus­brin­gen, könn­te die Umset­zung zudem ganz anders aus­se­hen.

Unter­des­sen hat die Mas­sen­pro­duk­ti­on des Gala­xy Fold begon­nen. Sam­sung hat­te den Launch ver­scho­ben, nach­dem ers­ten Tes­tern Schwach­stel­len beim Dis­play auf­ge­fal­len waren. Der Markt­start dürf­te also nicht mehr lan­ge auf sich war­ten las­sen.