Smartphones

Sam­sung Gala­xy S10E: Offi­zi­el­le Ren­der­bil­der aufgetaucht

So soll Samsungs "Budget-Flaggschiff" Samsung Galaxy S10E aussehen.

Star­ke Specs – wenn auch ein­ge­dampft: Mut­maß­lich offi­zi­el­le Ren­der­bil­der des Sam­sung Gala­xy S10E zei­gen das güns­tigs­te der drei neu­en Spit­zen­mo­del­le. Ähn­lich wie Kon­kur­rent Apple beim iPho­ne Xr setzt das korea­ni­sche Unter­neh­men damit auf eine abge­speck­tes Flaggschiff-Variante.

Die bei­den neu­en Sam­sung-Flagg­schif­fe Gala­xy S10 und S10 Plus wer­den am 20. Febru­ar 2019 bei einem Unpa­cked-Event der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert. Unter ande­rem GSMAre­na zeigt nun höchst­wahr­schein­lich offi­zi­el­le Ren­der­bil­der einer wei­te­ren Top­mo­dell-Vari­an­te: des Sam­sung Gala­xy S10E. Es soll die bei­den Geschwis­ter­mo­del­le als erschwing­li­che Vari­an­te ergän­zen – was bei glei­cher Per­for­mance ein paar Abstri­che bei Design und Aus­stat­tung mit sich bringt.

Fla­ches 5,8‑Zoll-AMOLED-Display und Dual-Kamera

Das Dis­play des Sam­sung Gala­xy S10E wird mit 5,8 Zoll nicht nur deut­lich klei­ner als beim Top-Duo sein, es weist auch ein ande­res Design auf: Das Panel kommt kom­plett flach, also an den Sei­ten nicht abge­run­det daher.

Auch bei der Kame­ra müs­sen künf­ti­ge User Abstri­che machen. Statt eines Trip­le-Set-ups war­tet das Bud­get-Flagg­schiff mit einer Dual-Cam auf. Auf einen In-Dis­play-Scan­ner wur­de bei der E‑Variante eben­falls ver­zich­tet, der Fin­ger­ab­druck­le­ser wur­de statt­des­sen im Power-But­ton auf der rech­ten Sei­te platziert.

Bix­by-Tas­te und Klin­ke bei allen Varianten

Anders bei der Bix­by-Tas­te direkt unter­halb der Laut­stär­ke­wip­pe und dem Kopf­hö­rer­an­schluss: Bei­des wird das Sam­sung Gala­xy S10E wie die grö­ße­ren Schwes­ter­mo­del­le auch an Bord haben. Glei­ches gilt für die Loch-Notch im Dis­play, hin­ter der die Front­ka­me­ra unter­ge­bracht ist.

In Sachen Spei­cher-Aus­stat­tung ist das Sam­sung Gala­xy S10E aller Wahr­schein­lich­keit nach ledig­lich in einer Vari­an­te erhält­lich, mut­maß­lich mit 6 GB Arbeits- und 128 GB inter­nem Spei­cher. Ein Paket, das sich am Ende sehen las­sen kann, zieht man den Preis in Betracht. Das kom­men­de „Bud­get-Flagg­schiff“ soll 749 Euro kosten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!