Smartphones

Sam­sung Gala­xy Note8 erst­mals auf Fotos zu sehen

Das Samsung Galaxy Note8 kommt in schwarz und wohl in sieben weiteren Farben.

Ren­der­bild war ges­tern, heu­te gibt es das Sam­sung Gala­xy Note8 qua­si “aus Fleisch und Blut”: Gele­ak­te Fotos zei­gen das kom­men­de Pha­blet erst­mals in rea­ler Gestalt. Zei­gen die Bil­der das ech­te Gala­xy Note8, wür­de damit auch ein Always-On-Dis­play bestätigt.

Rund zwei Wochen muss Sam­sung noch durch­hal­ten, um viel­leicht doch das eine oder ande­re Geheim­nis bis zur offi­zi­el­len Vor­stel­lung des Gala­xy Note8 am 23. August in New York zu bewah­ren. Doch die Leak-Pro­fis machen ihnen das Leben schwer: Zunächst twit­ter­te Tech-Blog­ger Evan Blass pro­fes­sio­nel­le Ren­der­bil­der, die ver­mut­lich als Pres­se­ma­te­ri­al die­nen sol­len. Dann leg­te er mit den mut­maß­li­chen fina­len Spe­zi­fi­ka­tio­nen nach. Jetzt set­zen sei­ne Kol­le­gen von Slash­le­aks noch einen drauf.

Denn den Tech-Fans ist es gelun­gen, Fotos vom Gala­xy Note8 zu machen. Und die­se, soll­ten sie das ech­te Gerät zei­gen, stim­men mit den bis­he­ri­gen Spe­ku­la­tio­nen über­ein, von der Dual-Kame­ra bis zum 18,5:9‑Format des Bild­schirms. Bis­lang noch nicht im Fokus, aber auf den Fotos klar zu erken­nen: ein Always-On-Dis­play, wie es auch schon auf dem Sam­sung Gala­xy S8 vor­han­den ist. Ein Foto erlaubt außer­dem einen Blick auf den S‑Pen, der wohl wie­der zum Gerät mit­ge­lie­fert wird. Der sieht nicht nur aus wie beim Vor­gän­ger, son­dern soll nach Slash­le­aks-Infor­ma­tio­nen auch genau­so auf­ge­baut sein – mit 4096 Druck­stu­fen und fähig zum Unterwasser-Einsatz.

Nach dem Gala­xy Note ist vor dem Gala­xy Note

Der­weil scheint ein Teil der Gerüch­te­kü­che das Sam­sung Gala­xy Note8 nicht mehr als gro­ße Her­aus­for­de­rung zu emp­fin­den – und wen­det sich bereits dem Nach­fol­ger zu, dem Gala­xy Note 9. Denn hier könn­te jetzt end­lich ver­baut sein, wonach Apple und bis­lang auch Sam­sung ver­geb­lich stre­ben: ein Fin­ger­ab­druck­sen­sor unter dem Display.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!