Sam­sung scheint eine neue Mar­ke bei der Euro­päi­schen Uni­on ange­mel­det zu haben. Der Name “Sam­sung Buds” deu­tet auf Kopf­hö­rer hin, ver­mut­lich kabel­lo­se In-Ears. Doch was genau steckt dahin­ter? Könn­ten die Sam­sung Buds ein ande­res Modell ver­drän­gen und erset­zen? Oder han­delt es sich um ein völ­lig neu­es Fabri­kat, das ergän­zend auf den Markt kommt?  

Unglück­li­cher­wei­se ist bis­lang wenig Hand­fes­tes zu den Sam­sung Buds bekannt. Für die­sen Namen sol­len sich die Korea­ner laut Sam­Mo­bi­le die Rech­te beim Euro­pean Uni­on Intel­lec­tu­al Pro­per­ty Office (EUIPO), also dem Amt der Euro­päi­schen Uni­on für geis­ti­ges Eigen­tum, gesi­chert haben. Das gibt viel Raum für Spe­ku­la­tio­nen. 

Sze­na­rio 1: Reb­ran­ding der AKG-Kopf­hö­rer

Zum einen stellt sich die Fra­ge, wann die Sam­sung Buds auf den Markt kom­men könn­ten. Ein plau­si­bler Zeit­punkt wäre Anfang nächs­ten Jah­res, wenn das neue Gala­xy-Smart­pho­ne vor­ge­stellt wird. Bis­lang lie­gen den Flagg­schif­fen Kopf­hö­rer von AKG bei, die auch unter die­sem Namen aus­ge­lie­fert wer­den. Mög­lich wäre ein Reb­ran­ding, da der Name Sam­sung Buds sicher­lich ein­präg­sa­mer wäre und mehr Bezug zum korea­ni­schen Unter­neh­men her­stel­len wür­de.

Sze­na­rio 2: Ersatz der In-Ears Gear IconX

Eine ande­re Opti­on könn­te dar­in bestehen, dass die Buds die bereits erhält­li­chen kabel­lo­sen In-Ears Gear IconX ablö­sen. Womög­lich han­delt es sich aber auch in die­sem Fall nur um ein Reb­ran­ding. Schließ­lich hat Sam­sung die­se Stra­te­gie jüngst auch bei sei­nen Smart­wat­ches ange­wandt. Das aktu­el­le Modell aus die­sem Jahr heißt nicht mehr Sam­sung Gear, son­dern Gala­xy Watch.

Viel­leicht erhofft sich die Fir­ma, durch eine Umbe­nen­nung die Nach­fra­ge anzu­kur­beln. Mit hoher Wahr­schein­lich­keit wür­den die Sam­sung Buds auch den per­sön­li­chen Assis­ten­ten Bix­by mit­brin­gen – und dem wol­len die Korea­ner schließ­lich mit aller Kraft zu mehr Popu­la­ri­tät ver­hel­fen.

Sze­na­rio 3: Sam­sung Buds kom­men nie­mals auf den Markt

Auch das letz­te Sze­na­rio ist nicht unwahr­schein­lich. Immer­hin schaf­fen es zahl­rei­che Mar­ken­ein­tra­gun­gen nie­mals in die Pro­duk­ti­on, geschwei­ge denn in die Läden. Und genü­gend Pro­duk­te mit dem Bei­na­men Buds gibt es letzt­end­lich schon zuhauf, etwa die Pixel Buds oder die Hua­wei Free­Buds. Gut mög­lich, dass Sam­sung sich den Mar­ken­na­men ein­fach nur sichern möch­te.

Zu guter Letzt wäre da noch das auf­wän­digs­te Sze­na­rio, das zur genann­ten Siche­rung des Mar­ken­na­mens pas­sen wür­de: Die Sam­sung Buds kom­men als ech­te Neu­ent­wick­lung zusätz­lich zu den bereits ein­ge­führ­ten Model­len auf den Markt. Wel­che neu­en Qua­li­tä­ten und Fea­tures die neu­en In-Ears zu bie­ten hät­ten? – es bleibt span­nend.