Das zweite Leben des Samsung Galaxy Note 7 beginnt am 7. Juli. Das hat der südkoreanische Tech-Konzern jetzt offiziell bestätigt. Und auch der Preis steht fest. Die Spekulationen, nach denen Samsung das überarbeitete Phablet in mehreren Schwellenländern absetzen will, scheinen sich dagegen nicht zu bewahrheiten.

Vor wenigen Tagen berichtete das Wall Street Journal (WSJ), die Wiederauferstehung des Samsung Galaxy Note 7 unter der neuen Bezeichnung Galaxy Note FE stehe kurz bevor. Und auch ein Datum hatten die amerikanischen Journalisten parat: Am 7. Juli soll das Phablet, das Samsung im Herbst vergangenen Jahres nach mehreren Brandfällen durch entzündete Akkus vom Markt nehmen mussten, in Korea neu herauskommen. Nur ob das Kürzel „FE“ für „Fandom Edition“ steht, wie der WSJ-Artikel tippte, oder doch „Fan Edition“ bedeuten soll, darüber war sich die Tech-Gerüchteküche uneins.

Neuer Akku, mehr Sicherheit – aber weniger Leistung

Diese Frage wird durch eine offizielle Pressemeldung der Südkoreaner jetzt beantwortet, von der Softpedia berichtet: „Fan Edition“ soll der Zusatz bedeuten, ansonsten trafen alle Informationen zu. Der Preis für das „neue“ Galaxy Note S7 soll umgerechnet rund 535 Euro betragen und liegt damit ein rundes Drittel unter dem Originalpreis von 2016. Dafür erhält der Käufer dieselbe Hardware – lediglich der Akku wurde gegen ein anderes Modell ausgetauscht, das jetzt nur noch 3.200 mAh statt der ursprünglichen 3.500 mAh liefert. Er soll mehrere Sicherheitsprüfungen erfolgreich durchlaufen haben. Auch neu: Bixby sowie ein Scanner für die Identifizierung per Iris oder Fingerabdruck.

Ob auch die deutschen Samsung-Fans dem Galaxy Note S7 eine zweite Chance geben können, erscheint nach den neuesten Informationen unwahrscheinlich. Denn Samsung hatte beim Rückruf des Schadensgerätes zwar 2,5 Millionen Exemplare wieder eingesammelt, die für eine Neuauflage zur Verfügung stünden. Allerdings seien zunächst nur 400.000 Galaxy Note FE daraus produziert worden. Über einen Neustart außerhalb Koreas habe man noch nicht entschieden, gab Samsung bekannt. Ein Comeback in den USA und Indien sei aber ausgeschlossen. Kein Wunder, schließlich steht der Nachfolger Galaxy Note 8 schon in den Startlöchern.