© 2021 Xiaomi
Smartphones

Red­mi Note 10: Alle Infos zu Xiao­mis neu­er Mittelklasse-Reihe

Abhängig von Anspruch und Budget bieten die vier Note-10-Modelle unterschiedliche Stärken und Schwächen.

Red­mi Note 10, Red­mi Note 10S, Red­mi Note 10 Pro und Red­mi Note 10 5G – gleich vier neue Smart­pho­nes hat Red­mi im Früh­jahr ange­kün­digt. Die Vier­lin­ge der Xiao­mi-Toch­ter wol­len es sich preis­lich in der Mit­tel­klas­se gemüt­lich machen, tech­nisch aber mehr bie­ten als den dor­ti­gen Stan­dard. Was die vier Note 10 aus­macht, erfährst du hier.

Red­mi Note 10: Vier auf einen Streich

Gar nicht so leicht, die vier aus­ein­an­der­zu­hal­ten. Denn die neu­en Red­mis gehö­ren nicht nur zur sel­ben Modell­fa­mi­lie, sie spre­chen auch die­sel­be Design­spra­che. Es sind die Details, in denen sie sich letzt­lich von­ein­an­der unter­schei­den. Damit du vor lau­ter Note 10 nicht den Über­blick ver­lierst, schau­en wir uns das Quar­tett mal aus­führ­lich an. 

Unter dem Slo­gan „Erwei­te­re den Hori­zont“ schickt Red­mi die neun, par­don, vier Gefähr­ten los, „den König der Mit­tel­klas­se in der Bran­che neu zu defi­nie­ren“. Mit Blick auf die Daten­blät­ter steht es gar nicht schlecht um den Erfolg der Mission.

Red­mi Note 10 Pro: Auf dem Weg zur Oberklasse

Anfüh­rer der vier Smart­pho­nes ist das Red­mi Note 10 Pro. Als „Ent­de­cker“ posi­tio­niert, bie­tet es im Ver­gleich zu den ande­ren drei Gerä­ten die leis­tungs­stärks­te Hard­ware in nahe­zu allen Aspek­ten.  

Über 6,67 Zoll erstreckt sich ein AMO­LED-Dis­play, das Bil­der mit einer Wie­der­hol­ra­te von bis zu 120 Hertz (Hz) wie­der­gibt. Das und die 240 Hz Touch Sam­pling Rate machen das Note 10 Pro vor allem für Spie­ler inter­es­sant. Ange­sichts der vor­aus­sicht­lich ange­peil­ten Preis­span­ne sind die­se Wer­te durch­aus beein­dru­ckend. Was genau die­se bedeu­ten und war­um sie spe­zi­ell bei Spie­len von Vor­teil sind, erklä­ren wir dir in die­sem Arti­kel: 

Das Sei­ten­ver­hält­nis von 20 zu 9 erlaubt eine Auf­lö­sung von 1.080 x 2.400 Pixeln, wodurch sich eine Pixel­dich­te von 395 ppi ergibt. Damit du mög­lichst lan­ge Freu­de an dem Note 10 Pro hast, soll Goril­la Glas 5 das Dis­play vor Krat­zern und Ris­sen schüt­zen. Höhe­re Kon­tras­te und sat­te­re Far­ben ver­spricht HDR10, wäh­rend ein ver­bes­ser­ter Lese­mo­dus, der soge­nann­te Rea­ding mode 3.0, den Genuss von Tex­ten augen­scho­nen­der gestal­ten soll. 

Die Hard­ware: Snap­dra­gon 732G und UFS 2.2

Damit anspruchs­vol­le Spie­le und Anwen­dun­gen ruck­el­frei auf dem Note 10 Pro lau­fen, wer­kelt im Inne­ren ein Qual­comm Snap­dra­gon 732G. Die CPU tak­tet mit acht Ker­nen mit bis zu 2.4 GHz. Gra­fi­sche Ope­ra­tio­nen berech­net ein Adre­no-618-Gra­fik­chip.  

Beim Flash­spei­cher setzt Red­mi auf den im Herbst 2020 vor­ge­stell­ten UFS-Stan­dard für Mit­tel­klas­se-Gerä­te: UFS 2.2. Beson­der­heit der neu­en Ver­si­on gegen­über der vor­an­ge­gan­ge­nen ist die Imple­men­tie­rung von Wri­te Boos­ter. Wie der Name andeu­tet, soll der Spei­cher im Note 10 Pro durch die­se neue Funk­ti­on nahe­zu dop­pelt so schnell schrei­ben wie ver­gleich­ba­re Smart­pho­nes mit UFS 2.1 – so zumin­dest bewirbt Red­mi die neue UFS-Ver­si­on. UFS 2.2 mit­samt Wri­te Boos­ter soll unter ande­rem Apps schnel­ler star­ten und den Zugriff auf im Cache zwi­schen­ge­spei­cher­te Daten beschleu­ni­gen. Ob sich die höhe­re Schreib­ge­schwin­dig­keit des Spei­chers spür­bar auf den Nut­zen des Red­mi Note 10 Pro aus­wirkt, wer­den aber erst unab­hän­gi­ge Tests fest­stel­len.  

Das Sys­tem mit Strom ver­sorgt ein 5.020 Mil­li­am­perestun­den (mAh) star­ker Akku. Um die­sen zügig wie­der auf­zu­la­den, unter­stützt das Note 10 Schnell­la­den mit 33 Watt. Das dafür not­wen­di­ge Netz­teil liegt dem Gerät bei und soll das 10 Pro bis zu 59 Pro­zent in 30 Minu­ten auf­tan­ken. Kabel­lo­ses Laden beherrscht der Ent­de­cker aller­dings nicht.

Die Kame­ra: 108 Mega­pi­xel – ganz schön pro

Mit 108 Mega­pi­xel behaup­tet sich das Red­mi Note 10 Pro gegen­über der Ober­klas­se. Der Haupt­sen­sor nutzt dabei die Pixel-Bin­ning-Tech­no­lo­gie, um neun Pixel zu einem zusam­men­zu­fas­sen. So erge­ben sich letzt­lich 12 Mega­pi­xel gro­ße Fotos, die nicht nur den Spei­cher scho­nen, son­dern zudem auch detail­treu­er, farb­ech­ter und schär­fer im Ergeb­nis sein sol­len. Als zusätz­li­che Kame­ras an Bord sind: eine Weit­win­kel­ka­me­ra mit 8 MP, f/2.2‑Blende und 118-Grad-Sicht­feld, eine Makro­ka­me­ra mit 5 MP und f/2.4‑Blende sowie ein Tie­fen­sen­sor mit 2 MP und f/2.4‑Blende. 

Bewegt­bild hält die Haupt­ka­me­ra des Pro-Modells in 4K bei 30 Bil­dern pro Sekun­de fest. Flüs­si­ge­re Bewe­gun­gen (60 fps) sind bei 1080p drin.  

Der Sen­sor der Front­ka­me­ra schafft 16 Mega­pi­xel, fängt Licht mit einer f/2.5‑Blende ein und filmt dich ent­we­der hoch­auf­lö­send in Full HD bei 30 fps oder nicht ganz so hoch­auf­lö­send in 720p mit bis zu 120 fps 

Wei­te­re Funk­tio­nen der Kamera

  • Nacht­mo­dus 2.0 
  • Zeit­raf­fer-Video­auf­nah­men 
  • Klon-Funk­ti­on bei Foto und Video 
  • Dual Video 
  • Lang­zeit­be­lich­tung 

Preis, Far­ben und Spei­cher­op­tio­nen des Red­mi Note 10 Pro

In drei Spei­cher­va­ri­an­ten bie­tet Red­mi das Note 10 Pro an. Mit 6 Giga­byte Arbeits­spei­cher und 64 GB ROM kos­tet es 279,90 Euro. Für 20 Euro mehr bekommst du bereits dop­pelt so viel Spei­cher: 6 GB RAM und 128 GB ROM. In einer Son­der­edi­ti­on gibt es das Note 10 Pro zusätz­lich auch noch mit 8 GB RAM und 128 GB ROM. Dafür wer­den 329,90 Euro fäl­lig. Die Son­der­edi­ti­on gibt es nur in der Far­be Bron­ze. Die bei­den ande­ren Spei­cher­mo­del­le ste­hen jeweils in Blau, Gold und Grau zur Wahl.

Wei­te­re Beson­der­hei­ten des Red­mi Note 10 Pro

  • Fin­ger­ab­druck­sen­sor im Rah­men 
  • Ste­reo­laut­spre­cher 
  • 3,5 mm Klin­ken­buch­se 
  • Hi-Res Audio 
  • IP53-Zer­ti­fi­zie­rung  
  • IR-Blas­ter 
  • NFC 
  • Dual-SIM 
  • Android 11, MIUI 12 

Red­mi Note 10 und Red­mi Note 10S: Von Gefähr­ten und Reisenden

Auch in den Preis­klas­sen unter dem Note 10 Pro ist noch Platz für 6,43 Zoll gro­ße AMO­LED-Dis­plays – fin­det zumin­dest Red­mi. Und auch die Auf­lö­sung ist mit Full HD+ iden­tisch zum Ent­de­cker. Ver­zich­ten musst du beim Note 10 und 10S aller­dings auf Pro-Merk­ma­le wie die 120-Hz-Bild­wie­der­hol­fre­quenz oder HDR10. Immer­hin liegt die Pixel­dich­te mit 409 ppi hier sogar etwas über der des Note 10 Pro. Vor Schä­den bewahrt in die­sen bei­den Fäl­len Goril­la Glas 3 die Bild­schir­me. 

Trotz feh­len­dem Namens­zu­satz sind das Note 10 und das Note 10S ganz „pro“ beim Sound. Wahl­wei­se aus Ste­reo­laut­spre­chern oder aus, per Klin­ke ver­bun­de­nen, Kopf­hö­rern tönt dir das Note 10(S) dank Hi-Res Audio beson­ders satt und dyna­misch ent­ge­gen. Der Klin­ken­an­schluss kommt aller­dings zu einem Preis: Bei der IP-Zer­ti­fi­zie­rung reicht es beim Note 10(S), übri­gens auch beim Pro-Modell, ledig­lich für IP53 – damit sind die Tele­fo­ne aber aus­rei­chend gegen Staub und Sprüh­was­ser, wie zum Bei­spiel Regen, geschützt.  

Schnell­la­den dank 33-Watt-Netzteil 

In der tech­ni­schen Aus­stat­tung unter­schei­den sich Note 10 und Note 10S dann doch von­ein­an­der. Im Note 10 ver­rich­tet ein Qual­comm Snap­dra­gon 678 sei­nen Dienst, im 10S hat Red­mi hin­ge­gen einen Media­Tek Helio G95 ver­baut. Bei­de Pro­zes­so­ren lau­fen mit acht Ker­nen, wobei ers­te­rer mit bis zu 2,2 GHz tak­tet, wäh­rend der G95 2,05 GHz an Höchst­leis­tung bie­tet. Auch beim preis­güns­ti­ge­ren Duo setzt Red­mi beim Flash­spei­cher auf die schnel­le­re Vari­an­te UFS 2.2.  

Mit 5.000 Mil­li­am­perestun­den fällt die Kapa­zi­tät der Akkus der bei­den nur mini­mal klei­ner als beim Pro aus. Hier wie dort liegt ein 33 Watt star­kes Netz­teil bei, das die Bat­te­rie dank Schnell­la­dung in einer knap­pen Stun­de auf­fri­schen dürf­te. Zumin­dest rei­chen beim Pro 30 Minu­ten für knapp 60 Pro­zent. Ähn­li­che Ergeb­nis­se sind auch beim Note 10 und 10S zu erwar­ten. 

Die Kame­ras: 64 Mega­pi­xel und 48 Megapixel

Als Gefähr­te für den All­tag knipst das 10S Fotos mit bis zu 64 Mega­pi­xel, das nor­ma­le Note 10 archi­viert erin­ne­rungs­wür­di­ge Momen­te mit maxi­mal 48 MP. Das rest­li­che Set­up des Kame­ra-Quar­tetts ist bei bei­den Mobil­te­le­fo­nen iden­tisch: eine Weit­win­kel­ka­me­ra mit 8 MP, f/2.2‑Blende und 118-Grad-Sicht­feld, eine Makro­ka­me­ra mit 2 MP und f/2.4‑Blende sowie ein Tie­fen­sen­sor mit 2 MP und f/2.4‑Blende. 

Vide­os nimmst du wahl­wei­se in 4K mit 30 Bil­dern pro Sekun­de auf oder in Full HD mit 30 oder 60 fps. Das 10S unter­stützt auch Full-HD-Auf­nah­men mit 120 fps und als ein­zi­ges der Rei­he Super-Zeit­lu­pen mit bis zu 960 fps bei einer ver­rin­ger­ten Auf­ö­sung von 720p. 

Die mit­tig im obe­ren Bereich des Dis­plays ein­ge­las­se­ne Front­ka­me­ra erreicht 13 Mega­pi­xel bei einer f/2.45-Blende. Full HD bei 30 fps ent­spre­chen der maxi­ma­len Video­qua­li­tät. 

Wei­te­re Funk­tio­nen der Kameras

  • Nacht­mo­dus 2.0 
  • Zeit­raf­fer-Video­auf­nah­men 
  • Klon-Funk­ti­on bei Foto und Video 
  • Dual Video 
  • Lang­zeit­be­lich­tung 

Preis, Far­ben und Spei­cher­op­tio­nen des Red­mi Note 10 und 10S

Das Red­mi Note 10 kos­tet 199,90 Euro mit 4 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB Flash­spei­cher. Schwarz, Weiß und Grün sind hier die Farb­op­tio­nen. 

In der Stan­dard­aus­stat­tung kos­tet das Note 10S 249,90 Euro, ist dafür aber bereits mit 6 GB Arbeits­spei­cher und 64 GB ROM aus­ge­stat­tet. Die Ver­dopp­lung des Flash­spei­chers kos­tet hier 30 Euro mehr. Eine drit­te Vari­an­te mit mehr Arbeits­spei­cher wie beim Note 10 Pro bie­tet Red­mi hier­zu­lan­de nicht an. Den Gefähr­ten kannst du dir in den Far­ben Blau, Grau und Weiß in die Hosen­ta­sche stecken.

Wei­te­re Beson­der­hei­ten des Red­mi Note 10 und 10S

  • Fin­ger­ab­druck­sen­sor im Rah­men 
  • IR-Blas­ter 
  • Dual-SIM 
  • Android 11, MIUI 12 

Red­mi Note 10 5G: Zün­det den Streaming-Turbo 

Mit 6,5 Zoll pen­delt sich der 5G-Pio­nier zwi­schen dem 10(S) und dem Pro ein, beherrscht als ein­zi­ges aber eine adap­ti­ve Bild­wie­der­hol­fre­quenz. Aus­ge­hend vom ein­ge­hen­den Bild passt das Smart­pho­ne die Rate zwi­schen 30 und 90 Hertz auto­ma­tisch an das Aus­gangs­ma­te­ri­al an, um den Akku zu scho­nen. Auf­lö­sung und Dis­play­schutz sind deckungs­gleich zum nor­ma­len Note 10, die Pixel­dich­te weicht auf­grund des grö­ße­ren Dis­plays mit 405 ppi gegen­über den 409 ppi mini­mal ab. 

Der Dimen­si­ty 700 ver­fügt eben­falls über acht Ker­ne, die mit maxi­mal 2,2 GHz rech­nen. Natür­lich soll auch hier wie­der UFS 2.2 dank Wri­te Boos­ter für schnel­le­ren Zugriff auf Apps und Puf­fer­spei­cher sor­gen.  

Kei­ne Ste­reo­laut­spre­cher und schwä­che­re Ladeleistung

Als ein­zi­ges der vier Note-10-Gerä­te gibt es hier weder Ste­reo­sound noch einen Klin­ken­ein­gang für kabel­ge­bun­de­ne Kopf­hö­rer. Ob das 5G ent­spre­chend bes­ser gegen ein­drin­gen­des Was­ser oder Staub geschützt als die ande­ren drei, wagen wir an die­ser Stel­le aber mal zu bezwei­feln. Denn im Daten­blatt fin­den sich kei­ner­lei Infor­ma­tio­nen zu einer IP-Zer­ti­fi­zie­rung.  

Glei­cher­ma­ßen über­ra­schend ist die gerin­ge­re Lade­leis­tung des 5.000 mAh gro­ßen Akkus. Statt mit 33 Watt lädst du hier höchs­tens mit 18 Watt, die 22,5 Watt des bei­lie­gen­den Netz­teils nutzt das Smart­pho­ne also gar nicht voll aus.  

Die Kame­ra: Drei Sen­so­ren für 4K und 120 fps

Red­mi bewirbt das Note 10 5G offen­siv mit der Unter­stüt­zung des neu­en Mobil­funk­stan­dards. Dafür fal­len ande­re Funk­tio­nen des Smart­pho­nes ent­spre­chend schwä­cher aus. So auch die Kame­ra. Statt vier Sen­so­ren kom­men im Note 10 5G nur noch drei zum Ein­satz, wobei sich Red­mi dazu ent­schie­den hat, aus­ge­rech­net die Weit­win­kel­ka­me­ra zu strei­chen. Übrig blei­ben die 48 MP star­ke Haupt­ka­me­ra (f/1.8‑Blende) nebst den bereits bekann­ten Tie­fen- und Makro­sen­so­ren mit jeweils 2 MP und f/2.4‑Blende. 

Vide­os zeich­net das Note 10 5G in 4K mit 30 fps oder in Full HD mit 30, 60 oder 120 fps auf. Die 8‑MP-Front­ka­me­ra beschränkt sich hier­bei auf Full HD mit 30 Bil­dern pro Sekun­de. 

Preis, Far­ben und Spei­cher­op­tio­nen des Red­mi Note 10 5G

Farb­lich am meis­ten Abwechs­lung bie­tet dir das Red­mi Note 10 5G. In ins­ge­samt vier Far­ben und zwei Spei­cher­grö­ßen startet der 5G-Pio­nier bei 229,90 Euro für 4 GB Arbeits­spei­cher und 64 GB ROM. 249,90 Euro ruft Red­mi für 128 GB ROM ab. Per microSD-Kar­te erwei­terst du den Spei­cher bei Bedarf um bis zu zusätz­li­che 512 GB. Grau, Sil­ber, Blau und Grün stehen hier zur Auswahl.

Wei­te­re Beson­der­hei­ten des Red­mi Note 10 5G

  • Fin­ger­ab­druck­sen­sor im Rah­men 
  • IR-Blas­ter 
  • NFC 
  • Android 11, MIUI 12

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!