Schwere Motorradunfälle sind keine Seltenheit. Umso wichtiger ist es, dass der Fahrer gut geschützt ist und schnelle Hilfe bekommt, wenn sich ein Crash ereignet. Die smarten Motorradhelme Quin Helmets sollen mehr Sicherheit gewährleisten und bieten gleichzeitig weitere Annehmlichkeiten wie Bluetooth 4.0 oder die Unterstützung von Siri und dem Google Assistant.  

Motorradfahren bringt zum einen ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit mit sich. Zum anderen birgt es aber auch Gefahren. Denn die Fahrer sind auf ihrer Maschine weniger gut geschützt als im Auto. Wenn sich ein Unfall ereignet, hat dieser oft schlimme Folgen für den Biker.

Bei der Firma Quintessential Design LLC ist die Sicherheit für Motorradfahrer deshalb ein großes Thema. Das Unternehmen hat die smarte Motorradhelm-Linie Quin Helmets entwickelt und auf Kickstarter für finanzielle Unterstützung geworben. Das Finanzierungsziel von 24.235 Euro wurde schnell erreicht, die ersten Helme sollen voraussichtlich im September 2018 ausgeliefert werden.

Quin Helmets mit Notruf-Features für mehr Sicherheit

Was die intelligenten Motorradhelme so besonders macht? Quin Helmets verfügen über einige innovative Funktionen, welche die Fahrt sicherer machen sollen. Via Bluetooth 4.0 werden sie mit der dazugehörigen Smartphone-App verbunden. Sie verfügen über eine Unfallerkennung und setzen automatisch einen Notruf inklusive GPS-Location an die in der App hinterlegten Kontakte ab, wenn sie einen Crash registrieren. An der Außenseite des Kopfschutzes befindet sich außerdem ein Notfall-Knopf, den der Fahrer manuell betätigen kann, wenn er Hilfe braucht. Des Weiteren gibt es eine Art Blackbox, die bei Unfällen aktiviert wird, um Umgebungsgeräusche aufzunehmen. Darüber können möglicherweise Beweise gesammelt werden.

Neben den genannten SOS-Features haben die Quin Helmets noch weitere nützliche Funktionen. So ist es möglich, die künstlichen Intelligenzen Siri und den Google Assistant über das Betätigen eines Buttons an der Seite des Helms zu aktivieren. Durch integrierte Mikrofone und Lautsprecher können außerdem Telefonate geführt werden, ohne das Smartphone aus der Tasche zu holen. Musikhören oder auf eine Navigations-App auf dem Smartphone zugreifen, sind ebenso kein Problem.

Smarter Motorradhelm in drei Varianten

Die Quint Helmets, die gerade einmal 1,27 Kilogramm wiegen, sind in drei Varianten verfügbar: ein offenes Modell ohne Visier (Quin McQ), eines mit Visier (Quin SpitFire) und eine Carbon-Renn-Version (Quin Ghost). Der Quin McQ kann über Kickstarter derzeit zum reduzierten Preis von 240 US-Dollar (rund 194 Euro) bestellt werden, der Quin SpitFire kostet 280 US-Dollar (226 Euro) und der Quin Ghost 430 US-Dollar (347 Euro).