Gadgets

Smar­tes Skate­board – Steu­ert mit künst­li­cher Intel­li­genz, bremst automatisch

Aufsteigen und losrollen – das smarte Skateboard Spectra soll auch Anfängern sicheren Fahrspaß ermöglichen.

Ganz ent­spannt mit dem Skate­board zur Arbeit rol­len, vor­bei an den Staus und über­füll­ten Bus­sen. Doch wer nicht schon als Kind in der Half­pipe hei­misch war, wird auch heu­te kaum auf einem Holz­brett mit vier Rädern über den Bür­ger­steig rol­len. Dass will Wal­nutt ändern. Das Crowd­fun­ding-Pro­jekt hat ein smar­tes Skate­board erfun­den, das sich dem eige­nen Fahr­stil anpasst und auto­ma­tisch bremst: Spectra.

“Wer lau­fen kann, kann auch Spec­tra fah­ren”, das ver­spre­chen Wal­nutt, die Macher des smar­ten Skate­boards. Statt wacke­lig auf den vier Rädern über den Asphalt zu rol­len, sol­len selbst Anfän­ger mit dem Spec­tra sicher an ihr Ziel gelan­gen. Dabei behilf­lich ist zum einen die soge­nann­te 3D-Con­trol. Berüh­rungs­sen­si­ble Tei­le des Skate­board-Decks regis­trie­ren Gewichts­ver­la­ge­run­gen und sor­gen so für mehr oder weni­ger Geschwin­dig­keit, berg­ab wird die Geschwin­dig­keit auto­ma­tisch gedros­selt. Mit­hil­fe von künst­li­cher Intel­li­genz lernt das Board mit der Zeit und passt sich immer bes­ser dem Fahr­stil des Ska­ters an. Zusätz­lich kann auch mit einer App gesteu­ert werden.

43 Zen­ti­me­ter lang und fast 20 km/h schnell

Auch das läs­ti­ge Absto­ßen vom Boden wird bei Spec­tra nicht mehr nötig sein: Das Skate­board wird von einem Akku ange­trie­ben. 90 Minu­ten am Stück kann so durch die Stra­ßen gerollt wer­den. Und wenn es dun­kel wird, dann sor­gen LED-Lich­ter am Brett für zusätz­li­che Sicher­heit. Das Crowd­fun­ding Pro­jekt kann auf der Platt­form Indigo­go noch unter­stützt wer­den. Das Finan­zie­rungs­ziel ist bereits erreicht, die Aus­lie­fe­rung soll ab Sep­tem­ber die­ses Jah­res star­ten. Die güns­tigs­te Ver­si­on des Skate­boards, das Spec­tra Mini ist ab 299 US-Dol­lar erhält­lich. Es ist nur 43 Zen­ti­me­ter lang und wiegt 3,5 Kilo. Die Ver­sio­nen Spec­tra Pro, Advan­ced und Sil­ver sind etwas teu­rer und bie­ten ein Plus an Mate­ria­li­en, Grö­ße, Akku­lauf­zeit und Geschwindigkeit.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!