Gadgets

Peb­b­le Smart­wat­ches: Fit­bit stellt die Unter­stüt­zung im Som­mer ein

Die Produktion neuer Pebble Smartwatches wurde bereits eingestellt, im Sommer folgt das Aus für die Cloud-Dienste.

Gute und schlech­te Nach­rich­ten zugleich hält Fit­bit für die Fans der Peb­b­le Smart­watch bereit. Einer­seits hat der Peb­b­le-Besit­zer die Unter­stüt­zung für die belieb­ten Uhren bis zum 30. Juni ver­län­gert. Doch ande­rer­seits soll dann end­gül­tig Schluss sein. Wich­ti­ge Funk­tio­nen wer­den dann nicht mehr funktionieren.

Eigent­lich woll­te Fit­bit die Unter­stüt­zung für die Smart­wat­ches von Unter­neh­mens­toch­ter Peb­b­le schon zum Ende des ver­gan­ge­nen Jah­res ein­stel­len. Doch die Nut­zer der Uhren konn­ten sich auch noch nach Sil­ves­ter an allen Funk­tio­nen freu­en. In einem Blog-Bei­trag erläu­ter­te Fit­bit, was dahin­ter steckt. Noch bis zum Som­mer erhal­ten die smar­ten Uhren den vol­len Sup­port, dann aber soll end­gül­tig Schluss sein.

Das bedeu­tet nicht nur das Ende für mög­li­che Wei­ter­ent­wick­lun­gen und Updates der Peb­b­le-App für iOS und Android. Vor allem die Abschal­tung der Cloud-Diens­te hat gra­vie­ren­de Aus­wir­kun­gen. Denn dann wer­den gleich meh­re­re Funk­tio­nen nicht mehr ver­füg­bar sein, unter anderem

  • der Peb­b­le App Store
  • das Peb­b­le Forum
  • Sprach­er­ken­nung
  • Time­li­ne-Pins von Drittanbieter-Apps
  • kei­ne SMS oder E‑Mails bei der Nut­zung in Ver­bin­dung mit einem iPho­ne (bei Android angeb­lich wei­ter­hin möglich)
  • Cloud­Peb­b­le Entwickler-Tool

Ansons­ten aber soll die Uhr wei­ter­hin funk­ti­ons­tüch­tig sein.

Wie vie­le Nut­zer wech­seln zur Fit­bit Ionic?

Die Stra­te­gie hin­ter der Ankün­di­gung ist offen­sicht­lich. Fit­bit hat­te das dama­li­ge Smart­watch-Start-up im Dezem­ber 2016 über­nom­men, als gera­de eine Kick­star­ter-Kam­pa­gne für die Peb­b­le 2 lief, die dann ein­ge­stellt wur­de. Statt­des­sen ent­wi­ckel­ten die Teams bei­der Unter­neh­men dann das Betriebs­sys­tem Fit­bit OS für die Fit­bit Ionic.

Doch vie­le Nut­zer blie­ben bei ihrer Peb­b­le Smart­watch. Jetzt sol­len sie über das Sup­port-Ende zur Fit­bit Ionic gelockt wer­den. Wer sei­ne Peb­b­le Smart­watch vor dem 7. Dezem­ber 2016 gekauft hat, erhält beim Kauf einer Fit­bit Ionic – zumin­dest in den USA – einen Rabatt von 50 Dol­lar. Ob das Ange­bot auch deut­schen Smart­watch-Besit­zern unter­brei­tet wird, ist noch nicht klar.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!