© 2017 Apple
Gadgets

Apple Watch und Co kön­nen Schlaf­apnoe mit gro­ßer Exakt­heit feststellen

Die Apple Watch kann von großem medizinischen Nutzen sein.

Eine neue Stu­die zeigt, dass die Apple Watch und ande­re Weara­bles in der Lage sind, Schlaf­apnoe und erhöh­ten Blut­druck mit hoher Genau­ig­keit bei ihrem Trä­ger fest­stel­len zu kön­nen. Damit kön­nen die­se Gad­gets für Risi­ko­pa­ti­en­ten eine gro­ße Hil­fe sein.

Wis­sen­schaft­ler von der Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia San Fran­cis­co konn­ten in Zusam­men­ar­beit mit dem Gesund­heits-Start­up Car­dio­gram durch eine Stu­die nach­wei­sen, dass die Apple Watch und ande­re Weara­bles wie die Fit­bit in der Lage sind, gefähr­li­che Atem­aus­set­zer, die soge­nann­te Schlaf­apnoe, mit einer Zuver­läs­sig­keit von 90 Pro­zent zu erken­nen. Rund 1000 von 6000 Stu­di­en­teil­neh­mern lit­ten an der Schlaf­stö­rung. Dar­über hin­aus konn­ten die Gad­gets auch Blut­hoch­druck mit einer Zuver­läs­sig­keit von 82 Pro­zent fest­stel­len, berich­tet 9toMac

Apple Watch kann auch Herz­rhyth­mus­stö­run­gen erkennen

Die Pro­ban­den muss­ten für die Stu­die ihren Herz­schlag mes­sen und die Daten dann über die App Car­dio­gramm zur Ver­fü­gung stel­len. Soll­te sich die­se Metho­de eta­blie­ren, könn­ten sich Pati­en­ten künf­tig kom­for­ta­bel von zu Hau­se aus selbst über­wa­chen. Die Weara­bles könn­ten Alarm schla­gen, wenn sich gefähr­li­che Situa­tio­nen erge­ben. Bis­her müs­sen Risi­ko­pa­ti­en­ten immer wie­der zum Arzt oder in Schlaf­la­bo­re gehen, um dort in regel­mä­ßi­gen Inter­val­len kon­trol­liert zu werden.

Eine frü­he­re Stu­die der­sel­ben Uni­ver­si­tät zeig­te zudem, dass die Apple Watch mit hoher Zuver­läs­sig­keit aus den Puls­da­ten Herz­rhyth­mus­stö­run­genschlie­ßen erken­nen kann.

Apple Watch auf Erfolgskurs

Unab­hän­gig von etwai­gem medi­zi­ni­schen Nut­zen ver­kauft sich die Apple Watch immer bes­ser. Vor allem die Apple Watch Seri­es 3 mit Anbin­dung zu LTE-Mobil­funk­net­ze über­zeugt die User welt­weit. In den ver­gan­ge­nen drei Mona­ten konn­te Apple ins­ge­samt 3,9 Mil­lio­nen Gerä­te abset­zen, berich­ten die bri­ti­schen Markt­ana­lys­ten von Cana­lys. Damit kommt die Apple Watch auf einen Markt­an­teil von 23 Prozent.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!