Smartphones

Oppo Reno mit 10-fachem Zoom ist offi­zi­ell – in China

So haben es die Leaks vorausgesagt: Das Oppo Reno fährt eine Selfie-Cam der besonderen Art auf.

Es wur­de spe­ku­liert und gele­akt, was das Zeug hält – und das nicht zuletzt vom Her­stel­ler selbst. Nun ist es offi­zi­ell: Oppo hat eine neue Smart­pho­ne-Linie namens Reno. Und die ist ful­mi­nant mit aller­hand Top-Fea­tures aus der High-End-Klas­se ver­se­hen. Vor allem der 10-fache Zoom hat­te vor­ab für Furo­re gesorgt. 

Erst Mit­te März hat­te Oppo-Vize Bri­an Shen selbst für Gesprächs­stoff gesorgt. Er ver­öf­fent­lich­te das offi­zi­el­le Logo der neu­en Oppo-Smart­pho­ne-Serie Reno vor deren Launch beim chi­ne­si­schen Kurz­nach­rich­ten­dienst und Twit­ter-Pen­dant Wei­bo. Kurz dar­auf folg­te Leak um Leak – mit reich­lich Infos zum Innen­le­ben und Bil­dern zum Design. Und tat­säch­lich sieht das Oppo Reno genau so aus, wie es ein Leak am 1. April vor­aus­ge­sagt hatte.

Auf einem Prä­sen­ta­ti­ons-Event in Chi­na mach­te Oppo nun Nägel mit Köp­fen – und stell­te das Reno offi­zi­ell vor. So viel sei gesagt: Die Lea­ker haben vor­ab gute Arbeit geleistet.

10-facher Hybrid-Zoom + High-End-Specs

Das Oppo Reno kommt – wie erwar­tet – mit einem 6,65-Zoll-FHD+-AMOLED-Display daher und besitzt weder Notch noch Punch Hole. Auch die Rän­der sind beson­ders dünn aus­ge­fal­len. Die Auf­lö­sung mit 2.340 x 1.080 Pixel und die Screen-to-Body-Ratio von 91.3 Pro­zent sind eben­falls nicht zu ver­ach­ten. Unter dem Dis­play ver­steckt sich zudem ein In-Display-Fingerscanner.

Im Inne­ren sorgt ein Snap­dra­gon 855 SoC für die nöti­ge Rechen­leis­tung, flan­kiert von 8 GB RAM. Dem Nut­zer ste­hen 256 GB inter­ner Spei­cher zur Ver­fü­gung, der bei Bedarf aller­dings per microSD-Kar­te erwei­tert wer­den kann. Für die nöti­ge Power sorgt ein 4.065 mAh star­ker Akku.

Auf der Rück­sei­te fin­det sich eine 48 Mega­pi­xel star­ke Trip­le-Kame­ra, die über einen 10-fachen opti­schen Hybrid-Zoom verfügt.

Pop-up-Sel­fie­ka­me­ra in Fischflossen-Optik

Aller­dings ist die Innen­aus­stat­tung nicht das spek­ta­ku­lärs­te am Oppo Reno. Auch der 10-fache Zoom bekommt von einer wei­te­ren Inno­va­ti­on Kon­kur­renz: der etwas anders geform­ten Sel­fie-Kame­ra in Fisch­flos­sen-Optik. Die fährt am obe­ren Ende des Geräts aus und wirkt wie eine Hai­fisch­flos­se. Mit 16 Mega­pi­xeln dürf­te sie für schö­ne Selbst­por­träts sorgen.

Das Oppo Reno soll in den Far­ben Fog Sea Green, Extre­me Night Black, Nebu­la Pur­p­le und Pink Mist im Mai auf den chi­ne­si­schen Markt kom­men. Ob es sei­nen Weg auch nach Euro­pa fin­det, ist bis­lang noch unklar.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!