© 2019 HMD
Smartphones

Nokia 9 Pure­View soll bald nach Deutsch­land kommen

Das Nokia 9 PureView bietet gleich fünf Kameras auf der Rückseite.

Das Nokia 9 Pure­View ist ab dem 1. April für einen Ein­stands­preis von 649 Euro in Deutsch­land erhält­lich. Als Extra gibt es ein Ersatz­dis­play kos­ten­los dazu. In den USA ist das Smart­pho­ne schon ab dem 3. März zu kau­fen – dort ohne zwei­ten Bild­schirm, dafür umge­rech­net auch rund 120 Euro günstiger.

Schon am 3. März wird das Nokia 9 Pure­View in den USA erhält­lich sein. Eigent­lich liegt der Start­preis dort bei 700 US-Dol­lar, doch Her­stel­ler HMD Glo­bal bie­tet das neue Flagg­schiff bis zum 11. März mit einem 100-Dol­lar-Dis­count an, berich­tet GSMAre­na. Für umge­rech­net 528 Euro ist das ers­te Gerät mit einer Pen­ta-Cam dann ein abso­lu­tes Schnäpp­chen, ver­gli­chen mit ande­ren High-End-Han­dys, die alle­samt an der 1.000-Euro-Marke kratzen.

Deut­sche Inter­es­sen­ten müs­sen sich noch ein wenig gedul­den, das Nokia 9 Pure­View ist hier­zu­lan­de erst ab dem 1. April zu erwer­ben. Und dann zu einem deut­lich teu­re­ren Ein­stands­preis von 649 Euro. Dafür soll immer­hin ein Ersatz­dis­play im Wert von 100 Euro beiliegen.

Nokia 9 Pure­View offi­zi­ell auf dem MWC vorgestellt

Erst auf dem Mobi­le World Con­gress (MWC) in Bar­ce­lo­na hat­te HMD das Nokia 9 Pure­View offi­zi­ell ent­hüllt. Nicht nur die fünf Kame­ras auf der Rück­sei­te sind bis­her ein­zig­ar­tig, son­dern auch die Arbeits­wei­se der Lin­sen: Die Sen­so­ren arbei­ten nach Anga­ben des Her­stel­lers immer zusam­men, um einen mög­lichst gro­ßen Dyna­mik­um­fang und “bei­spiel­lo­se Tie­fen­schär­fe” pro­du­zie­ren zu kön­nen. Wird die Kame­ra aus­ge­löst, erfas­sen dem­nach alle fünf Kame­ras das­sel­be Foto. Die Bild­in­for­ma­tio­nen wer­den dann zu einem Bild zusammengefügt.

Neben den durch­aus sehens­wer­ten Specs wie der Snap­dra­gon-855-Pro­zes­sor, 6 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB inter­ner Spei­cher steht die neu­ar­ti­ge Gesichts­er­ken­nung “Trus­ted Faces” im Fokus. Sie soll zu 99,999 Pro­zent ver­läss­lich sein und die bio­me­tri­schen Daten ver­schlüs­selt auf dem Gerät sichern. 

Die Dis­play­dia­go­na­le beträgt 5,99 Zoll, es löst mit 2.880 x 1.440 Pixeln auf und ver­fügt über einen opti­schen Fin­ger­ab­druck­sen­sor unter dem Dis­play­glas. Der Akku des Nokia 9 Pure­View ist mit 3.320 mAh nicht über­mä­ßig kräf­tig gera­ten, kann aber ent­we­der per Quick­char­ge oder kabel­los über Qi-Wire­less auf­ge­la­den werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!