© 2018 Slashleaks
Smartphones

Nokia 9: Blue­tooth-Zer­ti­fi­zie­rung deu­tet Prä­sen­ta­ti­on im Janu­ar an

Die mutmaßliche Kamera des Nokia 9 sieht vielversprechend aus.

Die unend­li­che Geschich­te des Nokia 9 könn­te nun bald doch ein Ende fin­den: Auf­grund der erfolg­ten Blue­tooth-Zer­ti­fi­zie­rung wird noch im Janu­ar 2019 mit einer Prä­sen­ta­ti­on des Spit­zen-Han­dys gerech­net. Vor allem die Pen­ta-Kame­ra ver­heißt Spannung.

Das Nokia 9 hat offen­bar die Zer­ti­fi­zie­rung bei der Blue­tooth SIG erhal­ten. Das berich­tet Giz­mochi­na. Damit dürf­te das ers­te ech­te Flagg­schiff des Her­stel­lers HMD Glo­bal in Kür­ze prä­sen­tiert wer­den. Wohl nicht mehr die­ses Jahr, aber ent­we­der Ende Janu­ar 2019 oder spä­tes­tens zum Mobi­le World Con­gress im Febru­ar soll­te das lang erwar­te­te Smart­pho­ne dann end­lich zu sehen sein. Denn in der Regel lie­gen zwi­schen Blue­tooth-Zer­ti­fi­zie­rung und Launch ein bis zwei Monate.

Mit­tel­klas­se oder High End?

Das Ober­klas­se-Pho­ne mit dem Zusatz “Pure­View” soll laut der Zer­ti­fi­zie­rung in drei ver­schie­de­nen Vari­an­ten erschei­nen. Details zu den Specs lie­fern die Hin­wei­se zu den Model­len TA-1082, TA-1087 und TA-1094 aller­dings nicht. Den neu­en Mobil­funk­stan­dard 5G wird das Nokia 9 zumin­dest noch nicht unterstützen.

Einig­keit herrscht zumin­dest bei der Ver­mu­tung, dass die Kame­ra-Lin­sen des Nokia 9 in der Han­dy­welt ihres­glei­chen suchen wer­den. Die wahr­schein­li­che Pen­ta-Kame­ra soll für tol­le Fotos sor­gen. Dar­über hin­aus herr­schen aller­dings noch Zwei­fel, ob das Gerät zu den High-End-Smart­pho­nes zäh­len wird. Bis­he­ri­ge Leaks könn­ten auch die obere­re Mit­tel­klas­se andeuten.

Nokia 9: Deut­li­che Rän­der, aber In-Display-Fingerscanner?

Das mut­maß­li­che 5,9‑Zoll-QHD-Display im 18:9‑Format folgt dem­nach nicht dem Trend des Infi­ni­ty-Bild­schirms, son­dern bringt vor allem oben und unten deut­li­che Bal­ken mit. Dafür ist offen­bar eine Iris-Erken­nung sowie ein In-Dis­play-Fin­ger­scan­ner zum Ent­sper­ren des Geräts an Bord. Als Anschluss für Lade­ka­bel und Kopf­hö­rer soll ein USB-C-Anschluss zur Ver­fü­gung ste­hen. Für Power könn­te der Snap­dra­gon 845 sor­gen, unter­stützt von 8 GB Arbeitsspeicher.

Wei­te­re mög­li­che Spe­zi­fi­ka­tio­nen des Nokia 9, die auf frü­he­ren Leaks beru­hen: eine Bat­te­rie mit einer erstaun­li­chen 4.150mAh-Kapazität, die Unter­stüt­zung für kabel­lo­ses Auf­la­den und ein inter­ner Spei­cher von bis zu 128 GB.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!