Eigent­lich heißt es in Sachen Nin­ten­do Switch gera­de vor allem eins: war­ten. Die Japa­ner woll­ten eigent­lich bis Janu­ar kei­ne wei­te­ren Details zur Spie­le­kon­so­le ver­öf­fent­li­chen. Doch nun hat Mana­ger Tats­u­mi Kimishi­ma doch noch etwas ver­ra­ten: den Preis!

Seit Nin­ten­do vor knapp zwei Wochen mit einem kur­zen Teaser sei­ne neue Spie­le­kon­so­le vor­stell­te, läuft die Gerüch­te­kü­che zur Nin­ten­do Switch auf Hoch­tou­ren. Denn all­zu viel hat der japa­ni­sche Kon­zern nicht ver­ra­ten. Ledig­lich, dass die Kon­so­le abnehm­ba­re Con­trol­ler haben wird und wohl auf Spei­cher­kar­ten statt auf Strea­ming für die Spie­le set­zen wird. Doch ent­schei­den­de Infos zum kon­kre­ten Erschei­nungs­ter­min, der genau­en tech­ni­schen Aus­stat­tung und vor allem zum Preis feh­len bis­lang.

Wenig Infos, viel Spe­ku­la­tio­nen: Nin­ten­do hüllt sich in Schwei­gen

Das War­ten soll erst am 13. Janu­ar 2017 ein Ende haben. Dann end­lich will Nin­ten­do sei­ne Kon­so­le aus­führ­lich vor­stel­len – und auch das genaue Erschei­nungs­da­tum ver­ra­ten. Bis­her wird ver­mu­tet, dass die Switch im März 2017 in den Ver­kaufs­re­ga­len ste­hen wird. Wie­viel Gaming-Fans dafür spa­ren müs­sen, kann aber jetzt schon aus­ge­rech­net wer­den. Denn Nin­ten­dos Mana­ger Tats­u­mi Kimishi­ma kün­dig­te in einer Fra­ge­run­de bereits an, dass sich die Switch preis­lich im glei­chen Rah­men wie die Vor­gän­ger­mo­del­le bewe­gen wird. Die ers­te Wii ging für etwa 250 US-Dol­lar über den Laden­tisch, die Wii U war mit etwa 300 US-Dol­lar etwas teu­rer. Es kann also davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Nin­ten­do Switch mit einem Preis­schild von etwa 250 Euro in den Rega­len lie­gen wird. Nur wann genau das sein wird, dazu müs­sen sich die Fans welt­weit wohl noch gedul­den – zumin­dest bis zum 13. Janu­ar 2017.