Nikon hat einen neu­en Video-Teaser für sei­ne spie­gel­lo­se Voll­for­mat­ka­me­ra ver­öf­fent­licht. Dabei han­delt es sich bereits um den drit­ten Clip, der eine beson­de­re Eigen­schaft der Kame­ra beleuch­ten soll. Das Gerät wird Ende August 2018 offi­zi­ell vor­ge­stellt.

Der neue Video-Teaser von Nikon trägt den Titel “The Evo­lu­ti­on of Nikon Qua­li­ty”, was mit “Die Ent­wick­lung der Nikon-Qua­li­tät” über­setzt wer­den kann. In dem 33 Sekun­den lan­gen Clip wer­den in Groß­auf­nah­me Details ver­schie­de­ner Kame­ras gezeigt. Dabei wer­den laut Tech­Ra­dar unter ande­rem Tei­le der legen­dä­ren F-Mount-Kame­ras gezeigt. Am Ende sind die Umris­se des Gerä­tes zu erken­nen, das der Her­stel­ler ver­mut­lich am 23. August der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert.

Bild mit Details

“All die Fach­kennt­nis, die Nikon über die letz­ten 100 Jah­re erwor­ben hat, sind in die­se Kame­ra geflos­sen”, lau­tet der Text, der wäh­rend des Vide­os ein­ge­blen­det wird. Ent­spre­chend kön­nen sich Fans der Mar­ke auf eine High-End-Kame­ra freu­en, die nicht nur ein­fach ein ein­zi­ges her­aus­ra­gen­des Fea­ture bie­tet und Design-Ele­men­te ver­schie­de­ner Genera­tio­nen auf­weist.

Nikon hat par­al­lel auch ein Bild der Kame­ra über sei­nen Twit­ter-Kanal ver­öf­fent­licht. Dar­auf ist Tech­Ra­dar zufol­ge zu erken­nen, dass die spie­gel­lo­se Kame­ra bei­spiels­wei­se ein Drehrad für manu­el­le Bedie­nung, Blen­de und Blen­de­au­to­ma­tik besitzt. Auch der soge­nann­te Blitz­schuh sowie ein LCD-Bild­schirm auf der Deck­plat­te sol­len dar­auf abge­bil­det sein.

So sieht die Voll­for­mat­ka­me­ra aus

Erst kürz­lich wur­den Fotos gele­akt, die noch mehr Details zu der neu­en Voll­for­mat­ka­me­ra von Nikon ver­ra­ten sol­len. Auf den Bil­dern ist die chi­ne­si­sche Schau­spie­le­rin Dili­re­ba zu sehen, die mut­maß­lich das neue Gerät des japa­ni­schen Her­stel­lers in Hän­den hält.

Nikon wird die spie­gel­lo­se Voll­for­mat­ka­me­ra am 23. August der Öffent­lich­keit prä­sen­tie­ren. Bis zum Release soll es dann aber noch eine gan­ze Wei­le dau­ern: Angeb­lich fin­det der Markt­start erst Anfang 2019 statt. Inter­es­sen­ten kön­nen schon mal mit dem Spa­ren begin­nen: Gerüch­ten zufol­ge liegt der Preis zum Start zwi­schen 3.000 und 4.000 Euro – ein Gerät für Pro­fis also.