Smartphones

Neue Bil­der auf­ge­taucht: Sony Xpe­ria XA2 Ultra wohl mit Dual-Frontkamera

Ist hier auf der rechten Seite tatsächlich das Xperia XA2 Ultra in seiner finalen Form zu sehen?

Kaum ist das neue Jahr ange­bro­chen, neh­men die Gerüch­te samt Leaks rund um neue Smart­pho­nes von Sony gehö­rig an Fahrt auf. Nun sind Bil­der und sogar ein Video auf­ge­taucht, die ein kla­res Bild des Xpe­ria XA2 sowie des Xpe­ria XA2 Ultra zeich­nen könn­ten. Die bal­di­ge Pre­mie­re der Mid­ran­ge-Model­le aus Japan erscheint zumin­dest realistisch.

Ges­tern haben wir bereits über jüngst auf­ge­tauch­te Ren­der­bil­der berich­tet, die einen sehr guten Vor­ge­schmack auf Sonys neu­es Mit­tel­klas­se-Pho­ne Xpe­ria L2 geben. Nun rückt der im Ver­gleich dazu ver­mut­lich etwas höher ange­sie­del­te Nach­fol­ger des Xpe­ria XA Ultra in den Fokus: das Xpe­ria XA2 Ultra. Und ein­mal mehr sind es geren­der­te Bil­der, die bereits vie­le Fra­gen klä­ren könn­ten. Dar­über hin­aus blei­ben auch hin­sicht­lich der inne­ren Wer­te Tiger­Mo­bi­les zufol­ge kaum noch offe­ne Fragen.

Dem­nach hat es Sony trotz der viel­ver­spre­chen­den Eck­da­ten, die nun offen­bar durch­ge­si­cker­ter sind, mit dem XA2 respek­ti­ve dem XA2 Ultra ein­mal mehr auf die Mit­tel­klas­se abge­se­hen, statt den Ver­gleich mit aktu­el­len oder gar kom­men­den High-End-Model­len zu suchen. So geht die Web­site im Fal­le des XA2 Ultra unter ande­rem von 4 GB RAM und einem inter­nen Spei­cher von 64 GB aus. Beim “nor­ma­len” XA2 dürf­ten bei­de Bau­tei­le gering­fü­gig schwä­cher aus­fal­len. Das Herz­stück könn­te bei bei­den Vari­an­ten ein Qual­comm Snap­dra­gon 630 SoC bil­den – aber auch indi­vi­du­el­le Lösun­gen sind hier noch denkbar.

Die Abmes­sun­gen sol­len laut Tiger­Mo­bi­les 162.5 x 80 x 9.5 mm (Xpe­ria XA2 Ultra mit 6‑Zoll-Dis­play) bzw. 141.6 x 70.4 x 9.6 mm (Xpe­ria XA2 mit 5‑Zoll-Dis­play) betragen.

Sony nimmt Sel­fie-Fans ins Visier

Rein optisch scheint sich im Ver­gleich zum Xpe­ria XA1 Ultra und dem bewährt-kan­ti­gen Design der Xpe­ria-Rei­he ver­gleichs­wei­se wenig getan zu haben. Auf den ers­ten Blick springt allen­falls ins Auge, dass Sony beim XA2 wohl auf eine Dual-Kame­ra-Lösung setzt, und zwar an der Front. Die­se scheint außer­dem auf einen eben­falls an der Front unter­ge­brach­ten Blitz zurück­grei­fen zu kön­nen – zumin­dest beim Ultra-Modell.

Die rück­wär­ti­ge Kame­ra muss hin­ge­gen mit einer ein­zi­gen Lin­se aus­kom­men, wenn man den Bil­dern glau­ben möch­te. Ins­be­son­de­re jene Nut­zer, die häu­fig und ger­ne Sel­fies machen, könn­ten Gefal­len an die­ser Phi­lo­so­phie finden.

Der Wahr­heits­ge­halt die­ser Spe­ku­la­tio­nen lässt sich aktu­ell noch nicht zuver­läs­sig über­prü­fen. Auch Sony hät sich nach wie vor bedeckt. Lan­ge dürf­ten gesi­cher­te Infor­ma­tio­nen jedoch nicht mehr auf sich war­ten las­sen. Eine offi­zi­el­le Prä­sen­ta­ti­on auf dem Mobi­le World Con­gress in Bar­ce­lo­na (Ende März) oder sogar schon in der kom­men­den Woche im Rah­men der Con­su­mer Elec­tro­nics Show in Las Vegas ist denkbar.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!