Net­flix tes­tet der­zeit ein güns­ti­ges Abon­ne­ment-Modell. Der nied­ri­ge Preis bringt Ein­schrän­kun­gen mit sich: Die Inhal­te ste­hen nur auf Smart­pho­nes oder Tablets zur Ver­fü­gung – in einer gerin­gen Bild­qua­li­tät.     

Die Video-Strea­ming Platt­form Net­flix arbei­tet wei­ter dar­an, sei­nen Kun­den­stamm in aller Welt zu ver­grö­ßern. Ein mög­li­ches Instru­ment, um hier erfolg­reich zu sein, hat­te bereits letz­te Woche Net­flix-CEO Reed Has­tings im Gespräch mit Bloom­berg erwähnt. Man wol­le Buchungs-Pake­te zu beson­ders güns­ti­gen Prei­sen anbie­ten. Gesagt, getan: Tech­Crunch berich­tet vom ers­ten Modell die­ser Art, das gera­de in Malay­sia getes­tet wird.

Abon­ne­ment für unter 4 US-Dol­lar im Monat

Für 17 malay­si­sche Ring­git im Monat, das sind umge­rech­net 4 US-Dol­lar, kön­nen Nut­zer des süd­ost­asia­ti­schen Halb­in­sel­staats auf sämt­li­che Inhal­te von Net­flix zugrei­fen. Der Kampf­preis hat aller­dings einen Haken: Gestreamt wer­den darf aus­schließ­lich per Smart­pho­ne oder Tablet. Auch bei der Qua­li­tät heißt es Abstri­che machen: Fil­me oder Seri­en sind ledig­lich in SD ver­füg­bar.

Den­noch: Der Preis beträgt damit gera­de mal rund die Hälf­te des nächst teu­re­ren Basic-Pakets, das in Malay­sia ver­füg­bar ist. Es ist eben­falls limi­tiert auf SD, dafür aber auch einem Note­book oder TV-Gerät ver­füg­bar. Die wei­te­ren Abon­ne­ments hei­ßen Stan­dard und Pre­mi­um. Ers­te Vari­an­te erlaubt HD auf zwei Bild­schir­men gleich­zei­tig, die teu­ers­te Ultra HD und vier Screens gleich­zei­tig.

Güns­ti­ges Modell als Alter­na­ti­ve zur Kon­kur­renz

Laut einem Net­flix-Spre­cher will das Unter­neh­men den Test der neu­en Preis­struk­tur auf ande­re Län­der aus­wei­ten. Ein sinn­vol­ler Schach­zug ins­be­son­de­re für Indi­en und ande­re asia­ti­sche Märk­te. Hier boo­men Kon­kur­ren­ten wie Hot­star, iFlix, HOOQ oder Viu, die ihre Inhal­te ab 3 US-Dol­lar pro Monat anbie­ten.

Flan­kiert wer­den die ange­pass­ten Prei­se von loka­len Inhal­ten, die Net­flix neu pro­du­ziert hat. Allein in die­sem Monat hat das Unter­neh­men acht neue Net­flix-Ori­gi­nal-Fil­me und eine neue Serie aus Indi­en vor­ge­stellt – der Video-Strea­ming-Dienst scheint bes­tens auf­ge­stellt für den wei­te­ren inter­na­tio­na­len Wett­be­werb.